Appell für WikiLeaks

Wikileaks_large
4363a0f14cb869431fa89dcfd07dc452

Eingetragen von:

Punktwolke_32x24c bewegungsteam

Aktionsform:

Online Unterschreiben

Ziel:

Wir, die Initiatoren und Unterzeichner, fordern, die Verfolgung von Wikileaks, die dem Völkerrecht zuwiderläuft, zu stoppen.

Mitmachen:

Wir fordern alle Bürger auf, sich an dem Appell für die Medienfreiheit zu beteiligen.

Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten   Nationen Artikel 19: "Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

die taz, die Frankfurter Rundschau, der Freitag, der Tagesspiegel, Perlentaucher.de, die Berliner Zeitung, netzpolitik.org und  European Center For Constitutional and Human Rights (ECCHR) veröffentlichen diesen Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks.

1. Die Angriffe auf Wikileaks sind unangebracht

Die Internet-Veröffentlichungsplattform Wikileaks steht seit der
Veröffentlichung der geheimen Botschaftsdepeschen der USA unter großem Druck. In den USA werden die Wikileaks-Verantwortlichen als "Terroristen" bezeichnet, es wird sogar ihr Tod gefordert. Große internationale Unternehmen wie MasterCard, PayPal und Amazon beenden ihre Zusammenarbeit mit Wikileaks - ohne dass eine Anklage gegen die Organisation vorliegt, geschweige denn eine Verurteilung. Gleichzeitig wird die technische Infrastruktur von Wikileaks anonym über das Internet attackiert. Dies sind Angriffe auf ein journalistisches Medium als Reaktion auf seine Veröffentlichungen. Man kann diese Veröffentlichungen
mit gutem Grund kritisieren, ebenso die mangelnde Transparenz, welche die Arbeit der Plattform kennzeichnet. Aber hier geht es um Grundsätzliches: die Zensur eines Mediums durch staatliche oder private Stellen. Und dagegen wenden wir uns. Wenn Internetunternehmen ihre Marktmacht nutzen, um ein Presseorgan zu behindern, käme das einem Sieg der ökonomischen Mittel über die Demokratie gleich. Diese Angriffe zeigen ein erschreckendes Verständnis von Demokratie, nach dem die Informationsfreiheit nur so lange gilt, wie sie niemandem weh tut.

2. Publikationsfreiheit gilt auch für Wikileaks

Die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verbriefte Publikationsfreiheit ist eine Grundlage der demokratischen Gesellschaften. Sie gilt nicht nur für klassische Medien wie Zeitungen oder Fernsehanstalten. Das Internet ist eine neue Form der Informationsverbreitung. Es muss den gleichen Schutz genießen wie die klassischen Medien. Längst hätte es einen weltweiten Aufschrei gegeben, wenn die USA ein Spionage-Verfahren gegen die New York Times, einen finanziellen Kreuzzug gegen den Spiegel oder einen Angriff auf die Server des Guardian führen würden.

3. Recht auf Kontrolle des Staates

Die Kriminalisierung und Verfolgung von Wikileaks geht über den Einzelfall hinaus. Die Veröffentlichung als vertraulich eingestufter Informationen in solchen Mengen soll verhindert werden. Denn die Menge an Dokumenten liefert der Öffentlichkeit einen weit tieferen Einblick in staatliches Handeln als bisherige Veröffentlichungen in klasssischen Medien. Der Journalismus hat nicht nur das Recht, sondern die Aufgabe, den Staat zu kontrollieren und über die Mechanismen des Regierungshandelns aufzuklären. Er stellt Öffentlichkeit her. Ohne Öffentlichkeit gibt es keine Demokratie. Der Staat ist kein Selbstzweck und muss eine Konfrontation mit den eigenen Geheimnissen aushalten. Wir, die Initiatoren und Unterzeichner, fordern, die Verfolgung von Wikileaks, die dem Völkerrecht zuwiderläuft, zu stoppen. Wir fordern alle Staaten und auch alle Unternehmen auf, sich diesem Feldzug gegen
die bürgerlichen Rechte zu widersetzen. Wir fordern alle Bürger, bekannt oder unbekannt, in politischen Positionen oder als Privatpersonen, auf, für die Einstellung der Kampagne gegen die Meinungs- und Informationsfreiheit aktiv zu werden. Wir laden alle ein, sich an dem Appell für die Medienfreiheit zu beteiligen.


Die Erstunterzeichner dieses Appells:

taz

Frankfurter Rundschau

Der Freitag

Tagesspiegel

European Center For Constitutional and Human Rights (ECCHR)

Perlentaucher.de

Jetzt mit dabei:

Telepolis

Berliner Zeitung

netzpolitik.org

AK Zensur

Neues Deutschland

Reporter ohne Grenzen

Humanistische Union

Blätter für deutsche und internationale Politik

Forum InformatikerInnen für Frieden
und gesellschaftliche Verantwortung e.V.

 

ps. Eine weitere Aktion für WikiLeaks: "Blockade-sichere Webbanner", finden sie hier >

Themenkategorien:

Medien / Digitales
271 Kommentare
1
4daac3dbaad6411b56ce06f1a40fd58a
Kommentar von Dr. Michael Dusche
16.12.2010, 08:25 Uhr

Mastercard, Paypal und Amazon sollten so lange boykottiert werden, wie diese ihrerseits Wikileaks boykottieren.

2
F3c6e874c710b79286bdafe32628c1b0
Kommentar von franc könig
16.12.2010, 08:39 Uhr

Es ist beängstigend welche Rechte sich Staaten inzwischen anmaßen. Wir kommen wieder in die Zeit, da die Mächtigen das Volk durch Verschweigen zu verblöden versuchen. Laut Pisa-Studie funktioniert es auch langsam wieder, Die beste Macht gegen Foren wie Wilileaks ist einfach - den Leuten das lesen abzugewöhnen. Als nächstes werden sie dann taub gemacht.

3
77a8ebb7780889e5ab2b08f7d4dd650f
Kommentar von Dieter Nusko
16.12.2010, 08:55 Uhr

In einer Demokratie darf es kein Herrschaftswissen geben. Der Bürger hat das Recht auf vollständige Information und Transparenz. Er ist der Souverän.
Die US-Administration sollte die verfassungsmäßigen Rechte ihrer Bürger achten, und die deutsche Regierung muss die Freiheitsrechte der Deutschen schützen und nicht in voraus eilendem Gehorsam vor der Arroganz der Macht einknicken.

4
Bc4b6f3d5f545425569c120376c57d29
Kommentar von Edgar Scheuermann
16.12.2010, 09:15 Uhr

Jeder Nazi darf in den USA - durch das Recht auf Meinungsfreiheit geschützt - ungestraft seine Webseiten unterhalten. Bei Wikileaks redet man hingegen von Terrorismus.
Ich sehe die unkommentierte Veröffentlichung von Dokumenten auch kritisch. Es wirkt aber auf mich auch nicht vertrauenerweckend zu sehen, wie viele "Geheimnisse" es gibt. Und mit welcher Wut "das Imperium" zurück schlägt

5
E5838e062f03a034c064680848776abd
Kommentar von Reiner Lauer
16.12.2010, 09:29 Uhr

überall, wo ein Deckelchen drübergehalten wird, stinkts gewaltig untendrunter. Hoffentlich läßt Wikileaks auch bald die Stinkbomben vom "Auswärtigen Amt" und den deutschen Ausländerbehörden platzen.

6
169769de093a8a0bf646c3145b9b78db
Kommentar von Ingo Peter
16.12.2010, 09:37 Uhr

Solange die an der Macht unruhig schlafen - wegen Wikileaks und Co - schlafe ich ruhig, solange sie ruhig schlafen, weil sie alles im Griff haben und keiner hinter die Kulissen schaut, weil sie sich vielleicht nur noch selber kontrollieren, schlafe ich unruhig.

Die Primärtugenden wie Menschlichkeit und das Recht zur freien Meinungsäusserung sollten wir auch knallhart im Kampf der Kulturen bzw. Religionen als absolut und immer gültig verteidigen. Hingegen bei den Sekundärtugenden wie Ordnung, Pünktlichkeit und Sauberkeit können wir Andersdenkenden viele Zugeständnisse machen, ohne die ein Zusammenleben in Frieden kaum denkbar ist.

7
0b9e3f747fe4b0028ed9f210af92bffd
Kommentar von Heike Meier
16.12.2010, 09:49 Uhr

ich finde es unglaublich, was da vor unseren Augen der Welt geschiet, was sich die USA anmaßen. J. Assange wird als Vergewaltiger mit u.a. elektronische fußfesseln behaftet. Wo geschiet das sonst? Die Hetzjagd auf Wikileaks hat begonnen ...

8
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Philipp Gonther
16.12.2010, 09:58 Uhr

wenn ich genauso wie andere ertragen muss wie brutal gegen unseren geliebten journalismuss hervor gegangen wird. Von menschen welche für uns angeblich nur das beste wollen, kommt mir der gedanke was es noch für geheimisse geben muss. Ich denke jeder will wissen was von uns fern gehalten wird. Und jeder hat ein recht darauf. Ich würde sagen das Wikileaks eine der beste sachen ist welche uns hätte passieren können. Aber solange wir, die lesenden, nicht ein klein wenig reaktion zeigen wird auf dauer auch den jenigen welche wikileaks mit informationen füttern die kraft ausgehen.

9
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Lolo Klaus
16.12.2010, 10:25 Uhr

Meine Sympathie gilt in diesen Tagen Wikileaks und den einfachen Menschen Griechenlands, welche sich gegen Ihre Peiniger und Schmarotzer erheben.

10
Cadbc99564615cf1b7631aabc2e55d35
Kommentar von Jörg Döbler
16.12.2010, 10:33 Uhr

Nicht der gläserne Bürger sondern gläserne Regierungen werden die Säulen der zukünftigen Gesellschaft auf dieser Welt.
Dies ist denk ich auch nicht mehr umkehrbar.

11
4ef05df1c6a9aadb5e6a836c9bcebd60
Kommentar von Gabriele Gredig
16.12.2010, 10:45 Uhr

Für die Medienfreiheit ! Ohne sie werden immer mehr Menschen versklaven , ohne dass sie es merken. Es ist unser Recht über alle Mißstände zu erfahren und Schlüsse zu ziehen. Ich unterstütze Wiwileaks und bin froh über soviel Mut der Leute.

12
3c5612a200e82ddad6641eee2972809a
Kommentar von Mark aus Hamburg
16.12.2010, 10:55 Uhr

Mir kommen die Tränen.
Ich weiß nicht, wer WikiLeaks ist. Verstehe nicht, warum man das so hochsterilisiert. Ich brauche es nicht.

13
20e281eba814978f32e5876c85bfa13f
Kommentar von Frank Mandelkow
16.12.2010, 10:58 Uhr

Die Tatsache das GESTOHLENE Dokumente hier zu Lande gerichtlich gegen Steuerflüchtlinge verwertet werden ist sicher einer der Gründe was die eher zurückhaltenden Stellungnahmen deutscher "Spitzen"- Politiker" in Sachen Wikileaks betrifft.

Seitens der USA kann Wikileaks kaum Unheil wiederfahren:

Der 1. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten. Der 1791 verabschiedete Artikel verbietet dem Kongress, Gesetze zu verabschieden, die die Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit oder das Petitionsrecht einschränken. Obwohl der Artikel im Wortlaut nur den Kongress einschränkt, hat der Oberste Gerichtshof in mehreren Urteilen entschieden, dass diese Einschränkung auch für die Bundesstaaten gilt.

Mal sehen was sie sich einfallen lassen...

14
B77bea36fc5f992e9d596a3f6bed2c5b
Kommentar von Andy Griese
16.12.2010, 11:00 Uhr

Wikileaks ist einfach nur ein Medium, welches Informationen ungefiltert veröffentlicht, sodass sich jeder seine Meinung unbefangen und unbeeinflusst bilden kann. Demokratischer geht es nicht mehr.

Meine Hochachtung geht aber auch an jene, die schnell vergessen werden, jene die unter Gefahr für sich selbst diese Dokumente öffentlich machen. Was z.B. die USA, die angeblich vorbildlichste Demokratie mit solchen Leuten machen, kann man hier http://www.salon.com/news/opinion/glenn_greenwald/2010/12/14/manning/ gut nachlesen. Eine Schande für einen Staat, der sich anmaßt rechtstaatlich zu sein.

15
50460585c121268e1a93060fcedacfd6
Kommentar von DonMCavaradossi
16.12.2010, 11:03 Uhr

Die sogenannte Muster-Demokratie zeigt ihr wahres Gesicht, und nicht nur die USA, die sogenannte Beispiel-Demokratie EU & Co (Skandinavien etc.) zeigt ihr wahres Verständnis von Freiheit und Menschenrechten. Wie wollen/können wir von China und Russland u.u.u. anderes verlangen? Heuchelei und Lügen wo das Auge reicht. Schreien, schreien muss man aus vollem Hals.

16
50460585c121268e1a93060fcedacfd6
Kommentar von DonMCavaradossi
16.12.2010, 11:05 Uhr

Die sogenannte Muster-Demokratie zeigt ihr wahres Gesicht, und nicht nur die USA, die sogenannte Beispiel-Demokratie EU & Co (Skandinavien etc.) zeigt ihr wahres Verständnis von Freiheit und Menschenrechten. Wie wollen/können wir von China und Russland u.u.u. anderes verlangen? Heuchelei und Lügen wo das Auge reicht. Schreien, schreien muss man aus vollem Hals.

17
50460585c121268e1a93060fcedacfd6
Kommentar von DonMCavaradossi
16.12.2010, 11:06 Uhr

Die sogenannte Muster-Demokratie zeigt ihr wahres Gesicht, und nicht nur die USA, die sogenannte Beispiel-Demokratie EU & Co (Skandinavien etc.) zeigt ihr wahres Verständnis von Freiheit und Menschenrechten. Wie wollen/können wir von China und Russland u.u.u. anderes verlangen? Heuchelei und Lügen wo das Auge reicht. Schreien, schreien muss man aus vollem Hals.

18
Ee599fa2779b79c6863c4a503d159ae8
Kommentar von Hans Ebert
16.12.2010, 11:08 Uhr

An den Reaktionen der USA sieht man die wirkliche Einstellung. Andere Staaten maßregeln und selber zensieren, zensieren und zensieren. Wäre interessant wenn Wikileaks eine Nobelpreis bekommen würde, welche westlichen Staaten plötzlich solchen Verleihungen fernbleiben. Wo bleiben die versprochenen Freiheiten im Internet eines Obama?

19
50460585c121268e1a93060fcedacfd6
Kommentar von DonMCavaradossi
16.12.2010, 11:11 Uhr

Die sogenannte Muster-Demokratie zeigt ihr wahres Gesicht, und nicht nur die USA, die sogenannte Beispiel-Demokratie EU & Co (Skandinavien etc.) zeigt ihr wahres Verständnis von Freiheit und Menschenrechten. Wie wollen/können wir von China und Russland u.u.u. anderes verlangen? Heuchelei und Lügen wo das Auge reicht. Schreien, schreien muss man aus vollem Hals.

20
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Timo
16.12.2010, 11:12 Uhr

"Ich weiß nicht, wer Wikileaks ist. (...) ich brauche es nicht."

Entschuldige, dieser Satz lässt tief blicken - sehr tief. Was der Bauer nicht kennt... Das klingt eher nach "Ich bin dagegen, weil alle dafür sind". Und dass gerade massive Zensur in den USa geübt wird, die Wirtschaft gegen Medien-, Presse- und Informationsfreiheit instrumentalisiert wird und die US-Regierung ihr wahres Gesicht zeigt, spielt dabei ja auch keine Rolle.

Übrigens werden Katzen sterilisiert - ob hoch, weiß ich nicht. Themen werden üblicherweise höchstens hochstilisiert... ;-)

21
50460585c121268e1a93060fcedacfd6
Kommentar von MCavaradossi
16.12.2010, 11:18 Uhr

Die sogenannte Muster-Demokratie zeigt ihr wahres Gesicht, und nicht nur die USA, die sogenannte Beispiel-Demokratie EU & Co (Skandinavien etc.) zeigt ihr wahres Verständnis von Freiheit und Menschenrechten. Wie wollen/können wir von China und Russland u.u.u. anderes verlangen? Heuchelei und Lügen wo das Auge reicht. Schreien, schreien muss man aus vollem Hals.

22
229449e9a6bb11be26ac1c5ef3d37640
Kommentar von Wolfgang Weber
16.12.2010, 11:49 Uhr

Wenn wir alle amazon, visa, mastercard paypal boykottieren können wir diesen Herrschaften zeigen, dass sie auf uns als Kunden angewiesen sind, wir aber nicht auf sie. Es gibt immer Alternativen zu diesen Unternehmen.

23
25e1047a519d6f1057dbdb8ef45908b3
Kommentar von Michael Bartos
16.12.2010, 12:07 Uhr

Die USA scheinen ihr Nahziel erreicht zu haben: Es wird viel mehr über Wikileaks gesprochen, als über die Inhalte der Dokumente.

24
8dd9931abf425546db6c073fb9c21f93
Kommentar von Wolfgang Sczepan
16.12.2010, 12:10 Uhr

Es ist haarsträubend was die Politik sich mittlerweile erlaubt um ihr vermeintliches Recht durchzusetzen.
Selbst vor dem Recht auf freie Meinungsäußerung - einem menschlichen Grundrecht wird nicht mehr halt gemacht. Die Staaten machen es also hier ua China nach.
Die Begründung es gehe einerseits um Vorwürfebvon sex. Gewalt ist doch offensichtlich vorgeschoben. Seit wann werden diese Verdachtsmomente per Interpol "bearbeitet."
Ich kann nur die Menschen im Net auffordern, unterstützt jegliche Form des Protestes - um den Untergang demokratischen Rechts nicht untergehn zu lassen. Unterstützt diese Aktion für WIKILEAKS.

25
D368ba2fe5c7db1975d62b5dd943dcc7
Kommentar von Max Seinsch
16.12.2010, 12:24 Uhr

Wikileaks hat das gemacht, was eigentlich die Aufgabe der gestandenen Medienvertreter gewesen sein sollte: neue Quellen und Hintergrundinformationen aufzutun und ihre Konsumenten zu informieren.

26
9bc2478304474d787be39383843da90b
Kommentar von Tobias Kaminski
16.12.2010, 12:26 Uhr

Warum ist WikiLeaks wichtig? WikiLeaks macht die Arbeit, die Journalisten heute unter Kostendruck und politischem Druck (sei es Verlagspolitik oder seitens "der" Politik) nicht mehr machen wollen.

Deswegen sollte jede Whistleblowerwebsite, die ihre Informanten schützt, unterstützt werden. Für uns "im Westen" mag es nicht so wichtig sein; in Ländern, wo keine Pressefreiheit herrscht, sind solche Quellen wie WikiLeaks wichtig, um Verstöße, die man nur vermutet und nicht beweisen kann, aufzudecken.

27
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von KenFM Fan
16.12.2010, 12:31 Uhr

Ich kann den Kommentar von KenFM (eine Radiosendung auf "Radio Fritz" vom rbb) wärmstens empfehlen:

Deutsche Version:
http://youtu.be/GSpeunbaP_E

Englische Version:
http://youtu.be/VzYmmaJc41g

Polnische Version:
http://youtu.be/2guVglWRiEs

KenFM auf Facebook:
http://facebook.com/KenFM.de

28
782127fff98f381551e0d709d12ba814
Kommentar von Bigtough Warrior
16.12.2010, 12:32 Uhr

Peinlich zu zusehen, wie hier einer der wichtigsten Grundpfeiler der Demokratie von den USA und deren Verbündeten maßlos getreten wird..... Aber sonst sich immer schön als Erster aufregen, wenn anderswo von Menschenrechte die Rede ist.

29
48bfd1761faa0e0bd46f344c686ac7b8
Kommentar von Jürgen Schulz
16.12.2010, 12:39 Uhr

Keine Meinungs- und Pressefreiheit ohne Demokratie, aber auch: keine Demokratie ohne Pressefreiheit.

30
42ab87c67dde18faaa29d7fb382fdaee
Kommentar von Wustmann
16.12.2010, 12:47 Uhr

Benannte Firmen wie Paypal, amazon und mastercard werde ich nicht nur vorübergehend, sondern dauerhaft meiden.
Denn wenn ich sehe, welcher Macht und Machthörigkeit diese Firmen unterliegen, dann sind das für mich dauerhaft keine Geschäftspartner. Erstaunlich, daß Shell und BP Wiki Mitarbeitern noch nicht das Tanken verboten haben :-)

Ich hoffe und wünsche mir, daß sehr viele Menschen sich wieder an die kleinen privaten "Tante Emma" Läden vor Ort erinnern, denn man muß nicht zwangsläufig Blöd sein, um zu sehen, daß es z.B. bei Elektro-Horst um die Ecke die Waschmaschine zum gleichen Preis gibt.

Hilfe zur Selbsthilfe - stärkt Eure Mitmenschen und Nachbarn

31
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Michael Haas
16.12.2010, 12:51 Uhr

Es ist klar, dass wir Wikileaks brauchen, wenn wir wissen wollen, was tatsächlich passiert. SOLIDARITÄT MIT WIKILEAKS UND BRADLEY MANNING :)

32
1d71123a4e8e0bb192a999c4a856b7a4
Kommentar von Patrick Handricks
16.12.2010, 13:11 Uhr

Ich habe meine Visacard und Mastercard gestern gekündigt und den Grund den Kartenbetreibern dabei nicht vorenthalten. Komm auch ganz gut ohne Kreditkarte zurecht. Finde es sollten viele genauso tun. Kann man immer wieder schnell online beantragen, sollten die Geschäftsführer der Kartenunternehmen zur Gesinnung kommen.

33
E5057847cb199e5e7f004dbcadf4e54e
Kommentar von Gerda Fürch
16.12.2010, 13:13 Uhr

Jedermann - diese Wortwahl in Erinnerung an das Theaerstück "Jedermann" - hat das Recht und die Verantwortung, sich jederzeit frei und unabhängig zu informieren. Dazu muß auch die Möglichkeit des freien und unabhängigen Informierens gegeben sein und rechtstaatlich garantiert bleiben. Wer nicht will, der will nicht, wer kann, der soll und darf.

Wir leben im 21. Jahrhundert, also im Informationszeitalter und Kommunikationszeitalter. Damit wurde nämlich seinerzeit und jedem das Internet schmackhaft gemacht, jedem angeboten sowie jedem zur Verfügung gestellt, jedem der Zugang verschafft, stets mit dem Hinweis: "Alles Weitere und Nähere erfahren Sie auf unserer Website!".

Ergo?

34
E5057847cb199e5e7f004dbcadf4e54e
Kommentar von Gerda Fürch
16.12.2010, 13:16 Uhr

Der engagierte Appell erhält einen kleinen Schönheitsfehler, der mir als Radiohörerin aufgefallen ist: Zu den klassischen Medien wie Zeitungen und Fernsehanstalten gehören auch die Rundfunkanstalten - also das Medium Radio!

35
1e2b325029802ca990a3d32f7e9dba78
Kommentar von Bruno Helfer
16.12.2010, 13:16 Uhr

Es wird Zeit für diese Aktionen und aufzustehen. Wir sind nicht die Lakaien der Politik/Bürokratie - das sind unsere Angestellten.
Hier artwork um auszudrücken das jeder Demokrat auch WikiLekas ist.
'I'm a democrat - I'm WikiLeaks' Bild (Test) u.a. gefunden auf http://wp.me/PTfDT-1h
Übrigens das Bild im Blog passt auch sehr gut - united we conquer

36
A514d8406dc2e74abe842aa3ebe00dbb
Kommentar von Horst-Walter Schwager
16.12.2010, 13:21 Uhr

Was ist ein Zensor? Ein Mensch, der etwas weiß von dem er der Meinung ist, daß DU es nicht wissen darfst. Er erhebt sich also über Dich und verachtet Dich zugleich. Denn nicht Du selber - der Souverän - sollst bestimmen können, was Du wissen willst und meinen darfst. Sondern ER weiß, was für Dich "gut" ist. Dies mehr als 200 Jahre nach Beginn der Aufklärung! Zensoren, es gibt sie immer noch. Auch in demokratisch verfaßten Gemeinschaften! Deswegen sind unerschrockene Bürger, wie die auf Wikileaks, so wichtig. Die nicht mehr, oder weniger tun, als ein Grundrecht (s.unten auf dieser Seite) in Anspruch zu nehmen. Die dafür - wie man sieht - bedroht und verfolgt werden. Und zwar nicht etwa von Diktatoren, sondern von (sogenannten) Demokraten. Wie beispielsweise Solchen jenseits des Teiches, in deren Verfassung ganz oben die Rede- und Meinungsfreiheit verankert ist. Informanten und Publizisten, wie Wikleaks, riskieren persönlich viel. Bürger, die hier unterzeichnen riskieren garnichts, außer mit ihrem guten Namen für ihre Meinung einzustehen. Horst-Walter Schwager.

37
1d71123a4e8e0bb192a999c4a856b7a4
Kommentar von Patrick Handricks
16.12.2010, 13:22 Uhr

@wustmann...stimme dir voll und ganz zu. Irgendwie sollten wir den Leuten von AMazon, Visa- und Mastercard dankbar sein, dass sie uns anhand des Beispiels zeigen, wozu Oligopolisierung auf dem Markt führt. Mir hats besonders die Augen geöffnet!!! DANKE!!! Den Account bei Amazon kann man übrigens über die Faxnummer: 0941/700213 seinen Account kündigen. Werd dann mal in den Bücherladen um die Ecke gehen und mir ein schönes Buch kaufen!

38
E87b4fa8a226fb1da86b6e312f1820a3
Kommentar von Stephan Zuchold
16.12.2010, 13:36 Uhr

Wer Mauern baut muss wissen das diese dazu verdammt sind zu fallen, das lehrt uns die Geschichte von Troja, China, Rom, Russland, Deutschland etc.

Diese tragischen Auszüge unserer Geschichte sind ein Abbild all derer die verdammt waren zu wiederholen was sie nicht kannten, glaubten oder verstanden.

Mit dieser unumstösslichen Gewissheit könnten wir uns nun zurücklehen im Wissen das wir eh erfahren werden was uns verschwiegen wird.

Es sei denn wir fühlen uns nun als der kleine mit dem Stein in der Zwille, als der Mann vor dem Panzer, als der Mensch im Schneidersitz, als der Mann der mit einem Mausklick mächtiger ist als die grösste Arme ...

39
071d60f6d8a24fc10833df9980667c19
Kommentar von Peter Schnücke
16.12.2010, 13:43 Uhr

"Ich mag verdammen was du sagst,aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen das du es sagen darfst."
Voltarie 1694-1778

WikiLeaks muss bleiben

40
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Victoria Neumann
16.12.2010, 13:49 Uhr

Für die Freiheit & Aufklärung!

41
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Lorenz
16.12.2010, 14:06 Uhr

Hier nur eine weitere und wesentlich erfolgreichere (nicht böse gemeint) Petition zu diesem Thema.

http://www.campact.de/leaks/sn1/signer

42
F6267239b86c21f830d51d87ff5bf5e5
Kommentar von Oliver Hankeln
16.12.2010, 14:59 Uhr

Demokratie ist nur mit einer umfassend informierten Bevölkerung sinnvoll möglich.
Dass das Misstrauen den Mächtigen gegenüber (aus dem auch die Gewaltenteilung des Grundgesetzes entspringt) auch in demokratischen Staaten weiter berechtigt ist, dass hat Wikileaks gezeigt.
Aber auch wikileaks ist nicht perfekt:
http://die-welt-ist-eine-scheibe.de/2010/12/quo-vadis-wikileaks/

43
9fcc6f77d5666692531fbfd494eeb893
Kommentar von J.Witte
16.12.2010, 15:00 Uhr

Wenn Amazon, Paypal, Visa- & Mastercard gekündigt werden - dann muss man auch die Finger von ebay (Mutter"konzern" von PayPal) lassen, jedenfalls in letzter Konsequenz. Ist es nicht?

Alternativen:

Günstiger als eBay: "Hood" und "Azubo"

Mit unterschiedlichen Konzepten versuchen einige Wettbewerber eBay Kunden abspenstig zu machen. Mit standardmäßig kostenlosen Auktionen für Verkäufer und Käufer lockt etwa der Anbieter "Hood", der hierzulande als eBays größter Konkurrent gilt. Nur für Zusatzoptionen, um die Angebote hervorzuheben, werden Gebühren fällig. Ansonsten finanziert sich der Anbieter durch Werbung. Auch "Azubo" verlangt außer bei wenigen bestimmten Produktkategorien nur für Sonderleistungen Gebühren, jedoch auch eine Provision in Höhe zwischen 2,5 und 10 Prozent des Verkaufspreises. Bei Preisen bis 100 Euro sind es fünf Prozent.
Zum Vergleich: Ebay verlangt von privaten Verkäufern acht Prozent bei Preisen bis 50 Euro. "Azubo" kehrt das Versteigerungsprinzip um. Mit zunehmender Angebotsdauer sinkt der Preis. Mit "amprice" und "Beste Auktion" hat der Azubo-Betreiber zwei weitere Pferde im Rennen. Andere Online-Marktplätze sind "Feininger", "auXion", "AuVito" und einige mehr. Wer das Angebot von über 100 Auktionshäusers auf einmal durchsuchen möchte, findet in dem Online-Dienst "AuktionsSchnüffler" eine Anlaufstelle.

http://www.netzwelt.de/news/79731-muss-immer-ebay-alternativen-auktionshaus-riesen.html

Merkwürdig ausserdem: Peter Thiel, Mitgründer von PayPal, möchte eigtl., ein Libertärer sein. Ebenso Assange. Hier ein interessanter Text von ihm (Thiel): http://www.cato-unbound.org/2009/04/13/peter-thiel/the-education-of-a-libertarian/

Soweit ich es richtig verstanden habe, ist Demokratie aus seiner Sicht auch schlecht für Innovationen, die die "Menschheit" (wer halt dazu gehört zu dieser....) weiterbringt, denn die Menschen müssen sich zu sehr damit befassen. Für Innovationen hält Thiel die Raumfahrt oder das "Projekt" Nie wieder altern - für immer unsterblich. ;-) Hhhm. Mir fallen auf Anhieb andere "Innovationen" ein, die die Welt dringender bräuchte.

44
9fcc6f77d5666692531fbfd494eeb893
Kommentar von J. Witte
16.12.2010, 15:04 Uhr

Petitionen-Wirrwarr: ich hätte auch noch zwei...

[1] http://www.avaaz.org/de/wikileaks_petition?fp
[2] http://www.freeassange.com/petition (hier siehts noch etwas dünn aus...)

Wenn es denn hilft....

45
994e084f0c941acd3ed01b541b7420ca
Kommentar von Bernd
16.12.2010, 15:05 Uhr

ich weiß ich bin naiv.. aber die großen US Unternehmen geben doch sicherlich ALLE Daten der US Regierung.. also ALLE.. ob amazon oder die Kreditkartenunternehmen.. einfach alle... Daten.. am besten alles abschaffen und mit dem guten alten bargeld in den laden gehen zum bezahlen..

46
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von ajf
16.12.2010, 15:12 Uhr

Schon überholt der Aufruf. Wie man heute hört sperrt die US-Regierung mittlerweile auch den Zugang zu den Zeitungspartnern von Wikileaks. Also auch die klassischen Medien und die alte Pressefreiheit wird mittlerweile direkt angegriffen.

47
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von amsel
16.12.2010, 15:22 Uhr

[...] ohne dass eine Anklage gegen die Organisation vorliegt, geschweige denn eine Verteilung.

Da ist sicher Ver_ur_teilung gemeint?

48
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von amsel
16.12.2010, 15:25 Uhr

ach wurde hier schon korrigiert, sry, kann gelöscht werden

49
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Marc Schubert
16.12.2010, 15:25 Uhr

Gebt eure Stimme auch der Globalen Bewegung!
http://www.avaaz.org/de/wikileaks_petition/?copy

50
B3a78e7143ad75bbd85c394c66adcf1b
Kommentar von angelica laurencon
16.12.2010, 15:38 Uhr

Wir sollten auch die schwedische Justiz und die Staatsmacht dahinter nicht aus den Augen verlieren. Sie wissen genau, dass die Anschuldigungen grotesk und irgendwie suspekt sind.

Ist Schweden noch ein unabhängiger Rechtsstaat? Wer trägt die Schuld, wenn Assanges doch noch den US Behörden ausgeliefert wird und...nach Wunsch einiger Konservativen Abgeordneten, zum Tode verurteilt wird?
Die doppelte Moral der Schweden, die über Leaks in Kondomen internationale Fahndungen herausgeben, während ihr KÖnig mit Gangstern Orgien feiert?

51
Fsa-logo_78x78c
Seit: Mai. 2009
Beiträge: 1
16.12.2010, 15:46 Uhr

In Erinnerung an die Schmutzkampagne der Zensursula-Befürworter vor 2 Jahren, die jeden Kritiker von Netzsperren als potentiellen Kinderschänder betitelten, gilt es jetzt energisch für Informationsfreiheit und gegen Zensur aufzutreten.
Deshalb unterstützen wir die Aktion von taz und freitag

Rainer Hammerschmidt
Aktion Freiheit statt Angst e.V.

52
12c91c29b11afc78a5f03e9dfd04c31e
Kommentar von Tomas Balek
16.12.2010, 15:55 Uhr

Ich bin in einem totalitären Staat aufgewachsen, wo Wahrheitsbringer stumm- oder ausgeschaltet wurden.
Es ist aufrührend, zu beobachten, wie schizophren die USA handeln
- und sich damit selber jeglichen Boden der menschlichen Vernunft unter den Füßen wegreißen. Aber wie behandelt man einen Schizophrenen, der nicht nur voll bewaffnet ist, sondern auch gerne um sich schießt?
Puhhh...

53
F4cc0570f189d3e20ef31be1eaca78af
Kommentar von Gabriela Ladusch
16.12.2010, 15:57 Uhr

Der Zeitgeist ist mit uns. Seit einem Jahr gilt mit der Ratifizierung des scheußlichen Lissabonvertrages auch ein paar Zuckerle und zwar die

"CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION",
Artikel 42 - Recht auf Zugang zu Dokumenten

"Die Unionsbürgerinnen und Unionsbürger sowie jede natürliche oder juristische Person mit Wohnsitz oder satzungsmäßigem Sitz in einem Mitgliedstaat haben das Recht auf Zugang zu den Dokumenten
der Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen der Union, unabhängig von der Form der für diese Dokumente verwendeten Träger."

54
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Markus Brechtel
16.12.2010, 16:02 Uhr

Die Menschenrechte werden uns scheinbar nur solange gewährt, wie es den Mächtigen nützlich ist...

55
11f93386ac6d452a9662eba9975769c7
Kommentar von Angelika
16.12.2010, 16:22 Uhr

Wenn in Schweden die Prostution verboten ist, weswegen wird dann keine Hatz auf den König gemacht???

Wenn erwachsene Frauen einen Mann verführen um mit ihm SEX zu haben, müssen sie sich hinterher nicht wundern, dass die männliche Lust meist über den Verstand stellt und auf ein Kondom verzichtet wird! Das ist doch wohl der größte Blödsinn einem Mann wegen ungeschützem Sex als vergewaltiger hinzustellen! Diese Weiber sollten sich schämen und im Erdboden versinken!

Erwachsene Frauen sollten auch wissen, dass sie einem Konkurenzkampf unterliegen und Männer keine Kostverächter sind. Das ist schon seit Millionen von Jahren so. Auch in Schweden - wie der König bewiesen hat.

Den restlichen Kommentare für Wiki, gegen USA, Poliktik etc. kann ich vollumfassend unterstützen.

56
Ad5082db7b16701d1ee490c8c65444a9
Kommentar von Patrick Wieschollek
16.12.2010, 16:32 Uhr

Es ist schön, dass auch große Formate wie die TAZ und weitere für Wikileaks kämpfen. Nicht nur die Sympathisanten der anonymus-Gruppe. Unterzeichnet und getwittert :-)

57
5586ff411517719b225ae44f8d8f3148
Kommentar von Die Krise
16.12.2010, 16:47 Uhr

Die Zensur von öffentlichen Medienseiten wie "Spiegel Online", "Guardian", "Le Monde" und "New York Times" auf Computern der US Airforce unter Strafandrohung, nur weil diese Dokumente von Wikileaks veröffentlicht haben ist unglaublich und vermutlich nur ein errster Schritt.

Leider wird nicht das eigene Fehlverhalten hinterfragt und korrigiert. Was ist nur aus dem "Land der Freiheit" geworden....

58
766198aa410ca855a0a4eb58ed37bb55
Kommentar von varuskater
16.12.2010, 17:27 Uhr

Hiermit unterstütze ich den o. g. Appell;
gerade die Mehrzahl der deutschen Menschen, die immer stärker von einer korrupten, klientelpolitik betreibenden Schicht selbsternannter „Eliten“ mehr schlecht als recht verwaltet werden, sollten dankbar sein, dass es Menschen gibt, die die tatsächlichen Machenschaften in den sog. „westlichen Muster- Demokratien“ aufzeigen.

Ich würde mir wünschen, dass sich in D eine ähnliche Plattform etabliert; der WebAuftritt www. nachdenkseiten.de ist als ein erster Schritt in diese Richtung zu bewerten.

59
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von fragmich
16.12.2010, 17:52 Uhr

Die USA haben in der Wüste einen Einhundert-Dollar-Schein verloren. Wikileaks hat diesen Jahre später in der Wüste gefunden und in der nächsten Bar versoffen.
Ist Wikileaks deshalb ein Dieb?
Scheint für die Amerikaner schon.

Die Amis sollten einfach besser auf ihren Mist aufpassen.

60
Ce19ae6c490f6f455b87d0f726204b9e
Kommentar von Toni Müller
16.12.2010, 17:54 Uhr

Kann es sein, daß die taz nicht recht nachgedacht hat, ausgerechnet Twitter und Facebook als einzige Medien zur Werbung anzubieten?

61
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von freetheworld
16.12.2010, 17:57 Uhr

Endlich strebt mal jemand nach "wahrhaftiger" Berichterstattung und setzt dafür auch noch sein Leben aufs Spiel! Respekt vor Julian Assange!!!Diese Entwicklung ist eh nicht mehr aufzuhalten ob Ami oder nicht...

62
8a0630cc79b7545eb1ed30150a83a435
Kommentar von Peter Suttner
16.12.2010, 18:01 Uhr

Die Informationsfreiheit im Internet ist einer wichtigsten Punkte, die wir uns erhalten müssen. Es gibt schon die ersten Versuche diese durch geschickte Instrumentalisierungen zu restriktieren. Das Internet muß eine Informationsquelle sein, in denen die User selbst die Inhalte bestimmen können und diese bewerten ohne Zensur.

63
A4c1f303f4b6b3641ba44b6a64a6ef01
Kommentar von petra kawaters
16.12.2010, 18:02 Uhr

Wikileaks hat mit der Veröffentlichung sogenannter "Geheimdokumente" die tönernen Füße unserer Informationsfreiheit offen gelegt. Dass es dabei auch an die Grundlage der Demokratie geht, belegt die hysterische Reaktion der Politker darauf. Der Blick hinter die Kulissen ist für mich als Bürger interessanter als die PR -Strategien der Politik.

64
59f1b56da7f136c44b1a509d18e9147f
Kommentar von Karl-Bolko Lesser
16.12.2010, 18:02 Uhr

Wenn dass, was viele Menschen schon vorher wussten, in den Augen der US-Regierung Geheimnisverrat ist, was verschweigen sie uns denn dann wirklich? Dass 9/11 ein Inside-Job war, wissen doch inzwischen auch viele US-Amerikaner!
Wo bleibt die Informationsfreiheit?

65
445b2f5af05a4e136ee8595a9c20a368
Kommentar von bildwiese
16.12.2010, 18:09 Uhr

Wikileaks - einfach gut zu wissen wer die Fäden zieht und wie sie gezogen werden. Demokratie ist unser höchtes Gut. Dieses Gut soll mit Füßen getreten werden ? Und das von den Menschen die immer so tun, als seien sie die größten Wächter und Heilsvertreter der Menschen. Mir wird schlecht .....

66
Ac9ff4ac262ee7441678897e6ed074a4
Kommentar von A.
16.12.2010, 18:16 Uhr

den organisatoren und allen, die mitmachen meinen dank !
was jetzt exemplarisch mit wikileaks und J.A. passiert betrifft uns ALLE !

ausserdem bitte ich ebenfalls um boycott der monopol-firmen Amazon, PayPal, MasterCard, Visa (Moneybookers boycottiert WL schon länger) - in Dld. gibt es alternativen hierfür - und das verhalten dieser firmen kann nur per "abstimmung mit unserem geld" sanktioniert werden !

aktuelle informationen gibt's u.a. online bei The Guardian - wo sind "die deutschen medien" die vergleichbar aktuell berichten ?

67
8844772e89ed35643d2ebe44afdb65a1
Kommentar von HFS
16.12.2010, 18:33 Uhr

Die amerikanische Administration spielt "Beleidigte Leberwurst" und ihr Machtmonopol aus. Seltsam, dass sie das bei Wikileaks DAS tut was sie bei Bin Laden unterlassen hat: Den Entzug von Geldmitteln.

Bei den Helferlein habe ich meine Konten gekündigt und leergeräumt!

68
70cf88b9a118cfe15810d8ede879e36d
Kommentar von DM
16.12.2010, 19:18 Uhr

Wer hat Angst vor Wikileaks? Ein leider immer größer werdender Anteil unserer sogenannten "Elite". Dazu gehören Wirtschaftsbosse, Politiker und Justiz. Die mit kriminellen Machenschaften den Rechtsstaat aushöhlen.

69
Ac9ff4ac262ee7441678897e6ed074a4
Kommentar von A.
16.12.2010, 19:36 Uhr

p.s. @ J.Witte u.a. : selbstverständlich gehört m.E. Ebay mit dazu

70
59c1ccd24565a857b5ead06d0cbcd478
Kommentar von Andreas
16.12.2010, 19:50 Uhr

Liebe taz'ler,

ich habe gern unterzeichnet, muss aber rügen, dass es ein Massenmedium eures Schlages nicht schafft, eine der Erstzeichnerorganisationen korrekt zu schreiben. Constitutional wird schon immer mit "a" vorm "l" geschrieben. Das allein wäre nicht problematisch, aber leider übernehmen andere Medien diese Story gerade zuhauf, so dass sich dieser Typo zu verselbständigen droht (siehe: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33869/1.html). Bei Aktionen dieser Tragweite sollte mehr Sorgfalt walten. Bitte ändern. Danke!

71
F659257556e1b3a9ebcbbb04da89df64
Kommentar von aurobindo
16.12.2010, 20:02 Uhr

"Die Enthüllungen offenbaren den Fall des amerikanischen Imperiums, den Niedergang einer Supermacht, die die Welt kraft ihrer militärischen und wirtschaftlichen Überlegenheit regierte. Präsident Barack Obama geht aus diesem Skandal geschwächt hervor. Seine gute Absichten und erhabenen Visionen zerfallen zu Staub. Die Zeiten, als amerikanische Botschafter in den Hauptstädten der Welt als 'Hochkommissare' empfangen wurden, sind längst vorbei. Die Diplomaten, die die Wikileaks-Dokumente schrieben, sind müde Bürokraten: Niemand steht in Ehrfurcht auf oder schlägt die Fersen aneinander, wenn sie einen Raum betreten", hebt HAARETZ aus Tel Aviv hervor.

Bis jetzt wurden alle Diktaturen besiegt: Der Nazi- Terror, Die Millitärdiktaturen in Griechenland, Portugal und Spanien, Die Sowjetunion (hat sich selbst aufgelöst) - und nun erleben wir, wie sich das Land der "unbegrenzten Möglichkeiten" ebenfalls selbst zerlegt
(mit ein bischen Hilfe von WikiLeacks)

72
8b3656842fc2f6a17f2de03864b5135f
Kommentar von hölzl max
16.12.2010, 20:12 Uhr

wird die Welt durch wikileaks eine andere werden? Deren Gründer wie ein Terrorist behandelt wird von den Herren der Welt. Einige würden ihn am liebsten tot sehen. In was für einer Welt leben wir eigentlich wo ein Assange mit einem Religionsfa- schisten wie Ben Ladden gleichgesetzt wird. Jetzt wo es um was geht macht der Obama sein Maul nicht auf, ist er genauso verlogen wie seine Vorgänger?
Was hat den Assange schon verbrochen, er hat und legt doch nur die Verlogenheit von Diplomatie und Politik offen.

73
A08319f23ebfcfbf4863a472885a3c84
Kommentar von A. Wolff
16.12.2010, 20:13 Uhr

Es macht mir Angst wenn ich sehe wie konservative Kräfte in den USA auf Wikileaks reagieren! Da wird praktisch zum Mord aufgerufen, so was kannte man bisher nur von faschistischen Diktaturen! Das ein deutscher "Politclown" namens Westerwelle behauptet dass Wikileaks "Kasse mit gestohlenen Geheimdaten" macht setzt dem nur die Krone auf! Dummheit und Kleingeist stehen gegen demokratische Werte wie Pressefreiheit und freier Zugang zu Informationen!

74
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von mir
16.12.2010, 20:21 Uhr

Wurde auch höchste Zeit. Ich hatte mich schon gefragt, ob die deutschen Medien wirklich nicht checken, daß auch sie längst auf dem Radar der, insbesondere USAmerikanischen, Zensoren aufgetaucht oder ob sie schon in kollektive Angststarre verfallen sind.

75
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Peter
16.12.2010, 20:26 Uhr

Gut das es Wikileaks gibt. So lönnen wir alle sehen was unser "grosser Imperialistischer Bruder" über die Welt denkt. Nur die Damen und Herren aus Berlin.........
Tja, ich denke mal, in unseren Deutschen Politikern, steckt immer noch das alte "Preussentum". Deshalb schlagen sie auch immer gleich die Hacken zusammen, wenn unser "grosser Imperialistischer Bruder" seine Befehle, emmm.... Wünsche äusert.

76
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Ludwig Gantner
16.12.2010, 20:30 Uhr

Dies wird ein Test für die wahre Demokratie und für alle die Macht ausüben! Es wird ein langer Krieg oder eine kurze Ernüchterung!
Jetzt ist es Zeit daß das Volk sich engagiert!

77
34e82fb7f386f49e9e19f7870e30f896
Kommentar von Dirk Alvera
16.12.2010, 20:42 Uhr

Es war schon immer so, wenn es gegen die Großen geht dann gelten alle Rechte nichts. Solange Regierungen, Herrscherklassen und Konzerne die Rechte der Bürger einschränken und mit Füßen treten, so lange muss es Wiederstand von Unten geben.
Wenn ein Staat wie die USA in dieser Art gegen Wikileaks vorgeht, stellt er sich auf eine Ebene mit totalitären Staaten wie China und Iran. Die Obama-Regierung ist hier kein bisschen besser als sein Vorgänger. Aber die Demokratie in die ganze Welt tragen wollen.

78
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von WLFan
16.12.2010, 21:03 Uhr

ALLES BRICHT ZUSAMMEN SIND WIR STARK
ALLES LÖST SICH AUF DIE BARRIKADEN
GAR NICHTS GEHT KAPUTT WAS EUCH KAPUTT MACHT
ALLES WIRD GUT, ABER NICHT SO!

Drum, Mensch begehre auf, wenn dir mal irgendwas nicht passt
Und warte nicht erst ab, bis du mal endlich Dünnschiss hast!

(Q.)

79
7e7c3cdc98a1f029569e46ca7b480756
Kommentar von Hans-W. Balster
16.12.2010, 21:07 Uhr

Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst, durch Nichtgebrauch dahinschwindet...

80
22f2b0ebad926cbfaffc85d9524e25bc
Kommentar von Dr. Munzert
16.12.2010, 21:09 Uhr

Mundtot in Bayern
Bayerische Justiz und Psychiatrie im Dienst der uneingeschränkten Solidarität?
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13185/1.html

81
B9ce34d625597d16f588f4c2305e0f32
Kommentar von Charly aus Hamburg
16.12.2010, 21:10 Uhr

Zum Kommentar Nr. 12 von Mark aus Hamburg ("Ich weiß nicht, wer WikiLeaks ist", "Verstehe nicht, warum das so hochsterilisiert wird") möchte ich den Kommentator darauf hinweisen, dass "sterilisieren" nicht gleichgesetzt werden kann mit "stilisieren".

Vielleicht sollte er sich einmal vom Urologen, der Männer auf Wunsch unter sterilen Bedingungungen auch sterilisiert, darüber aufklären lassen.

Im übrigen habe ich den Eindruck, dass der Kommentator vor allem sein Foto in der "taz" sehen wollte, zumal sein Text für die Leser keine Bereicherung ist.

82
93cd5a672e5c0e452e96df62af937a8f
Kommentar von Norbert Jobmann
16.12.2010, 21:24 Uhr

Wieweit die juristischen Anwürfe in Schweden gegen Julian Assange zutreffen, kann ich nicht beurteilen.
Unabhängig davon ist sein Einsatz in Sachen Veröffentlichung von "staatspolitischen Geheimnissen" unterstützenswert. Der Druck von Seiten einiger Staaten und Firmen dagegen ist unerträglich und demokratiefeindlich.
Seine 'Mastercard' zu kündigen, halte ich jedoch (noch) nicht für die richtige Lösung. Alle Karteninhaber (und Nutzer) sollten allerdings einen bösen Brief an 'Mastercard' schreiben und um eine Stellungnahme erbitten.

83
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von "kimschmitzii"
16.12.2010, 21:36 Uhr

Krieg ist Terror. Das, was mit Assange und wikileaks angestellt wird, kommt einem Angriff, einem Krieg, Terrorismus gegen die Pressefreiheit gleich.

Ich supporte diese Aktion hier aus vollster Überzeugung, nicht zuletzt weil ich denke, dass wir in einem massiven Ungleichgewicht angelangt sind. Man merkt an vielen Stellen bereits, wie sehr die Mächtigen (Lobbyisten) unsere gesellschaftliche Auseinandersetzung steuern. Das ist gefährlich. Dass sich die Mächtigen darüber ärgern, ist eine logische Reaktion. Sie ist ebenso logisch, wie sich immer mehr gegen diese oft als unausweichlich verkaufte Logik auflehnen. Durchregieren (mit allem was dazu gehört: vor allem Korruption und Monopolbildung) funktioniert nicht mehr.

Wikileaks gibt mir Hoffnung, dass Schlimmeres (worauf wir in meinen Augen unmittelbar zusteuern) doch noch verhindert werden kann. Transparenz ist der größte Feind von Totalitarismen.

84
E8f3910e9eb05d96edd148086c4e348b
Kommentar von Bernd Sommerfeld
16.12.2010, 21:39 Uhr

Altes Sprichwort aus dem Orient: "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd". - Heute würde man statt Pferd vielleicht eher Server sagen :-)) #wikileaks
Alternative zur Zensur: Bücher bei Lehmanns.de (seit 1993 portofrei und per Rechnung :-)

85
Fb418b04c3e93922b4c6a6c106a7dbc3
Kommentar von Martin Lüniger
16.12.2010, 21:55 Uhr

Ich habe die USA noch nie für einen Rechtsstaat gehalten (Stichwort Guantamo und mehr). Jetzt gehen Sie noch ein Schritt weiter: Wir nehmen diese Person (Assange) erstmal fest, und überlegen uns dann, was man Ihm vorwerfen kann! Ich glaube, die Veröffentlichung der Bankdaten ( im Februar oder März geplant) wird nicht mehr stattfinden, da bis dahin Hr. Assange unter mysteriösen Umständen ums Leben kommen wird. Den USA traue ich mittlerweile alles zu.

86
4619dc87c7d1b4fa04fa0b921491a08d
Kommentar von Christoph E.
16.12.2010, 22:11 Uhr

Auf allen Seiten findet man den Facebook-"I like it"-Button, nie benutze ich ihn, hier würde ich ihn mal benutzen, aber es gibt ihn nicht, schade ^^

87
C48eed3c70b3c45c022b064caa579ff2
Kommentar von Klaus Osterholt
16.12.2010, 22:18 Uhr

Der Einwand, Diplomatie brauche für ihre Arbeit auch Verschwiegenheit, er hat gewiß seine Berechtigung.

Als Bürger eines Staates, der sich demokratisch nennt, erwarte ich aber, daß Diplomatie für das VOLK agiert. Und ich unterstelle, daß dies ein Interesse jedes Menschen ist, und daß ein jeder Bürger einer jeden Demokratie dieses Recht beanspruchen darf.
Wenn aber offenkundig wird, daß eine Regierung die Interessen der Mehrheit ihrer Bürger mißachtet, dann sehe ich in diplomatischer Verschwiegenheit nichts als ein Mittel, das eigene Volk (und andere) zu hintergehen.

88
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von ViermalVier
16.12.2010, 22:19 Uhr

Unterstützenswerter Appell. welche Richtung Regierungen einschlagen, ob friedlich oder agressiv, Dokumente welche einmal den Schutz geschlossener Systeme verlassen haben, dem VPN des AA entfleucht oder sonstwie abhör- oder kopierbar, werden in der public domain zum Schutz aller Interessen, auch der des Verfassers beitragen. Zensur der Berichterstattung ist inadequat und verbrecherisch.

89
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Der Hochsterilisierer
16.12.2010, 22:24 Uhr

@ #12 "Mark aus Hamburg":
"Verstehe nicht, warum man das so hochsterilisiert."

Muss hochsterilisiert werden... :-)))

90
B0796bbc8492288a8405ec6dd0d58639
Kommentar von mischi schaefer, gö.
16.12.2010, 22:34 Uhr

wird echt zeit, dass sich solidarität so richtig konstituiert.
die anfänge waren ja schonmal gut.
nur sollte noch viel mehr kommen.
ich untersütze hiermit gern eure unterschriftenaktion.
grüsse aus göttingen
schaeferx@arcor.de

91
3b7b1eea8819daa649622f293c20586d
Kommentar von abgeordnetenwatch.de
16.12.2010, 22:42 Uhr

Auch abgeordnetenwatch.de schließt sich dem Appell an und hat ihn veröffentlicht:

http://blog.abgeordnetenwatch.de/2010/12/16/appell-gegen-die-angriffe-auf-wikileaks/

92
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von eichohrkatze
16.12.2010, 22:46 Uhr

traurig dass man mitmenschen einfach so kriminalisieren kann..

93
99966aa9f0b51f81ef0d1f397d94b99c
Kommentar von Marcus Hammerschmitt
16.12.2010, 22:48 Uhr

1,2,3,4 viele Wikileaks schaffen. Für die großen Schweinereien, und für die "kleinen":

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33826/1.html

Marcus Hammerschmitt, Schriftsteller und Journalist

94
2ec27d53c520112a59c3b4065a7770f2
Kommentar von koki
16.12.2010, 22:49 Uhr

Nur die bekanntheit von wikileacks und assange haben dafür gesorgt, dass er noch lebt. Die us-administration hat sowas sonst schon viel früher tödlich geklärt. und nicht nur die usa. aber sie haben ja noch zeit und was besonders originelles wird schon noch kommen. aber sie werden aufklärung nie verhindern können. alle regime habens schon probiert, immer noch glauben zu viele an erfoög dieser art. machen wir es ihnen weiterhin schwer und unmöglich!!!!!!!!!!!!! alle geheimdienste morden und jedes land hat geheimdienste. aber letztlich verlieren sie immer! vielleicht trifft es auch mein leben. aber wir werden siegen. oder untergehen? nein, siegen!!!!

95
Fdfef4c6108f43f262ebee235acec65b
Kommentar von Andreas D.
16.12.2010, 22:55 Uhr

Endlich....mehr Unterstützung! Wo bleiben...Die Zeit, Lettre International, Le Monde? Das kann und darf so nicht weitergehen. Amazon, Mastercard, Visa kündigen-der Buchladen um die Ecke kanns eh besser und zahlen kann man da mit Bargeld!

96
912faef1c4447b95e11121597647dd56
Kommentar von Arno
16.12.2010, 23:22 Uhr

ich habe meine Praxiskonten bei VISA mit sofortiger Wirkung aufgelöst und das Guthaben abgezogen. Der deutschen Geschäftsbank habe ich dies mit Hinweis auf wikileaks begründet. Nur das tut denen richtig weh.

97
4341971ada04d4a0172fa44a289e7ffa
Kommentar von Matthias Schlegel
16.12.2010, 23:25 Uhr

Gerne

98
13c6dfe8a5753aea657e4d5fb57ead98
Kommentar von Jens Fabian Neldner
16.12.2010, 23:32 Uhr

In internationalen Dimensionen erleben wir seit Jahren einen umfassenden Angriff gegen die Fundamente jeder ernst zu nehmenden Ausgestaltung demokratischer Ideale. Natürlich klingen hehre Worte wie "Bürgerrechte" und "politische Teilhabe" gut in jeder Ansprache, bei denen ein x-beliebiger Laudator staatstragend die BRD und den westlichen Wertekanon preist. Aber in der grauen Wirklichkeit und in allen Belangen politischer und sozialer Teilhabe wird es für die Mehrheit aller Bürger jeden Tag ein Stück dunkler. Immer drastischere Einschnitte im sozialen Bereich zwingen zur Annahme von - oft mehreren - Mini-Jobs, bei denen nicht nur die Entlohnung der Beschäftigten jedweder Menschenwürde Hohn spricht, sondern bei denen gleichfalls in Millionen von Einzelfällen unverhohlen dokumentiert wird, dass der Bürger als solcher längst als Störer und als Übel wahrgenommen wird: Wer aber bei prekärer Finanzsituation kaum eine selbst bestimmte Zukunft planen kann, wer ausgelaugt jeden Tag mehrere Jobs ableistet, damit aber keine Rücklagen erwirtschaften kann, der wird auch nur selten die Bereitschaft und überhaupt die Kraft finden, sich in gesellschaftspolitischen Fragen zu engagieren. Umso weniger, seitdem auch die Presse handzahm geworden ist. Nicht nur hierzulande müssen sich weder Politiker noch tonangebende Leitwölfe vor unbequemen Fragen fürchten. Erwartungsgemäß sind deren Antworten mittlerweile nichtssagend und austauschbar. Aber gerade in einer Zeit, die das Uniforme zur Norm erhebt, wenn die Politik immer deutlicher ihre Zeichen setzt, an Widersprüchen und an Kontroversen nicht mehr reifen zu wollen, sondern unduldsam auf Überwachung aller Bürger hinarbeitet, Persönlichkeitsprofile schwerer gewichtet als den eigentlichen Menschen - genau in einer derartigen Zeit werden Menschen wichtig, die ihren Beitrag dazu leisten, neue Spielregeln aufzustellen.
Jetzt und in Zukunft wird es darum gehen, all jene Gefährder entschieden in die Schranken zu verweisen, die unter Ausnutzung ihrer Machtpositionen der Vetternwirtschaft frönen, schon seit Jahren immer dreister einem Politikstil huldigen, der letzten Endes darauf ausgelegt ist, soziale Ungerechtigkeit zu zementieren. Aber der Bürger ist mehr als nur der autistische Ultra Consumer, als den ihn die politische Riege gerne in die Bedeutungslosigkeit entsorgen möchte. Wo aber gleichzeitig nicht allein die Politik den Bürger und seine Rechte verrät, sondern v.a. auch die Wirtschaftswelt alle juristischen Waffen an der Hand hat, um den zum Konsumenten "entschärften" Bürger gänzlich mundtot zu machen, da wird jede Plattform unabdingbar, auf der gerade Dokumente publiziert werden können, aus deren Fakten beredt spricht, wie umfassend mittlerweile unsere Unterdrückung unter den Ausbeutungsmechanismen der Allianz aus Globalwirtschaft und Politik geworden ist.
Es ist ein Krieg gegen den Bürger! Jeder entscheidet, wie er selbst aktiv werden kann.

99
66b5bb5146a59938a1fa39c0627e4cfb
Kommentar von Benjamin Jaeger
16.12.2010, 23:36 Uhr

Die Pressefreiheit wird wie sooft in der Vergangenheit mit den Füßen getreten. Wenn man sich die Ereignisse der nahen Vergangenheit anschaut, sei es politisch wie auch ökonomisch so ergibt sich ein erschenkendes Bild, wenn man diese Tendenzen weiter in die Zukunft projeziert.
Wikileaks ist ein Stachel im Fleisch der oberen Schicht. Und sowas braucht die Welt!

100
A440baaa291b09f1c460905765f70791
16.12.2010, 23:38 Uhr

Eine Demokratie, die die Wahrheit nicht verträgt, ist keine Demokratie. Eine Demokratie, die die entlarvten Lügen nicht verträgt, ist keine Demokratie. Eine Demokratie, die die öffentliche Meinung als Gefahr ansieht und durch Geheimdossiers manipulieren will, ist keine Demokratie. Wer die Demokratie kauft, macht sie zu einer Hure.

101
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Matthias Meiners
16.12.2010, 23:42 Uhr

Wikileaks ist doch nichts anderes als ein erstes Anzeichen dafür, welche Rolle in naher Zukunft die Transparenz in allen Bereichen des Lebens bekommen wird. Wer sich von Transparenz angegriffen fühlt, passt nicht mehr in die Zeit. Wer jetzt transparent ist, der gestaltet ein zukunftstaugliches Miteinander!

102
9a535b5a5d45ecae6a1efcc549f01856
Kommentar von Joachim Jakobs
16.12.2010, 23:42 Uhr

Grad uns Deutschen müssen die Menschenrechte am Herz liegen. Ich reise in kein Land, das die Menschenrechte mit Füßen tritt, und ich mache keine Geschäfte mit denen, die Menschenrechtsverletzungen unterstützen.

103
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Anonymous67
16.12.2010, 23:43 Uhr

Ich bekomme die Bestätigungsmail nicht!!!
Habe das Mailkonto bei gmx.
Kann mir da wer weiterhelfen?

104
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Alexander Schneider
16.12.2010, 23:53 Uhr

@Anonymous67:
Schau mal in deinem SPAM-Ordner nach. Da war zumindest auch meine Bestätigungsmail zu finden.
Dazu musst du dich allerdings über gmx.de in deine Konto einloggen. Per E-Mailprogramm geht es nicht.

105
850b88122293e5a11598b9e8056bb995
Kommentar von Wolfgang V.
17.12.2010, 00:04 Uhr

Erinnert sich noch jemand an "Glasnost" ? Wie haben wir Gorbatschow applaudiert, als er es wagte, etwas Licht in den kriminellen Dschungel des Machtapparates Kreml fallen zu lassen.
Trotz Vietnam, Watergate, Chile-Komplott, Irak-Lüge , um nur ein paar der zahlreichen Untaten unseres Großen Bruders zu nennen, haben wir Gleiches von dem nicht angefordert. "War doch alles für'n guten Zweck."
Jetzt zeigt sich, daß die Bannerträger der FREIHEIT (natürlich) nicht die Freiheit der Andersdenkenden damit meinen.
Imperiale Ansprüche sind nun mal ohne Verletzung der fundamentalen Rechte von "Freund und Feind" nicht durchsetzbar. Wird man dabei beobachtet, sieht man nicht gut aus, kann evtl. gestört werden, also sind Geheimhaltung, Täuschung, Manipulation und Zynismus unverzichtbar.
Und da kommt so ein Aussi daher und glaubt, er könne uns aufklären ...
Die Aufklärung ist längst Geschichte, es lebe die Ver-Klärung von PR-Leuten und Kanalarbeitern, und vor allem die ihrer Auftraggeber.

Vorsicht, Nice Doggy, der Onkel hat gerade einen schönen Stein gefunden!
Wenn Du nicht beißen kannst, dann renn' wenigstens ....

106
Ac9ff4ac262ee7441678897e6ed074a4
Kommentar von A.
17.12.2010, 00:04 Uhr

p.s. wer sich informieren und etwas im www "nachgucken" möchte (ausser The Guardian) :

http://radsoft.net/assange.xml

107
3695076948e07a456c69a5251d73259d
Kommentar von Michael Landfried
17.12.2010, 00:09 Uhr

Es ist useriös wenn Banken die "nationalen Interessen" der USA vertreten - in diesem Fall gegen "WIKILEAKS" - das ist aus demokratischen- und Neutralitäts- Gründen nicht vertretbar! (daher kündigte ich mein Konto bei PayPal!)

Der USA selbst fehlt jegliche eigene, ernst zu nehmende Kultur, um das Niveau der restlichen Welt halten zu können - sei sie auch nicht überall frei und gerecht -
aber für einen Staat, wie die USA ist es höchst unmoralisch, immer wieder durch ähnliche rechtswidrige Aktivitäten solcher Art unangenehm aufzufallen!
Ob Juden, Christen, Moslems - demokratisch/ republikanisch - die reale Macht der USA ist in den Händen milliardenschwerer Extremisten - die an ihre Gehirnwäsche-Propaganda wohl selbst glauben -
sie haben diese jedoch nie neutral hinterfragt - was jeder Intelligenz entbehrt!

108
73c5361e3ba1dfc3a1b0b30313d02da8
Kommentar von Lydia
17.12.2010, 00:18 Uhr

Könntet Ihr mir diesen Appell bitte auch auf Englisch zusenden?

109
70a93cd6da6e7d26ef030b2f90931db7
Kommentar von dms
17.12.2010, 00:24 Uhr

PayPal Account ist mit entsprechender Bemerkung gekündigt worden.
[x] unprofessioneller Kundenservice

wird bereits zur Auswahl gestellt.
Dazu noch das Freitextfeld benutzt "Ihr passt auch nicht in meine AGB, also bin ich so frei und kündige Euch".

110
Ac9ff4ac262ee7441678897e6ed074a4
Kommentar von A.
17.12.2010, 00:24 Uhr

@110 - this is an initiative of German media e.a. as noted on this webpage -
put in the english/austrailian/american names /companies and /or start an initiative yourself, e.g. :

http://www.ellsberg.net/archive/open-letter-to-amazon

FYI - pls. fax or postal letter : Emails will be ignored.

111
7b1198dd3fb1f2fa14cfb495f16ec7c9
Kommentar von Matthias Holz
17.12.2010, 00:32 Uhr

GMX als Bestätigungsadresse taugt nicht, da GMX die Bestätigungsmail automatisch als Spam aussortiert.

112
88d15073223b10335fde861ce09ab3af
Kommentar von Ullrich F.J. Mies
17.12.2010, 01:21 Uhr

In den politischen „Führungseliten“ der so genannten westlichen Wertegemeinschaft scheint sich die allgemeine Tendenz herauszubilden, planvoll genau jene Werte zu massakrieren, die sie zu vertreten vorgeben.

Jedem halbwegs kritischen Zeitgenossen stellt sich heute ein verheerendes Bild der politischen Realitäten und des Zustandes „unserer“ Demokratien dar. Letztere kamen dieser westlichen Wertegemeinschaft im Laufe der Etablierung des neoliberalen Projekts schleichend „abhanden“. Im Laufe des nun gut 30 - jährigen Prozesses wandelte sich auch das Regierungshandeln fundamental:
Begriffen sich die (europäischen) Regierungen früher grosso modo als dem Gemeinwohl verpflichtet Beauftragte ihrer Völker, so sind sie seit vielen Jahren die Agenturen der Wirtschaftsmächtigen, die gegen ihre Völker Politik machen und sich hierzu auch noch legitimiert glauben. Das sind sie aber nicht, das Eis auf dem sie laufen, wird immer dünner.

Um diesen Glauben aufrecht zu erhalten, belügen sie die Öffentlichkeit, beauftragen PR-Agenturen und Geheimdienste, den Menschen die Gehirne zu waschen, verdunkeln sie, wo sie können. Alles ist „vertraulich“ oder „top secret“. Je größer das Verbrechen desto „vertraulicher“. Die Medien- und Bewusstseins-Industrie ist hierbei zumeist williger Helfer. Die immer wieder abgesonderten dummen Phrasen wie „das haben wir nicht gut genug kommuniziert“, „wir müssen hier noch Aufklärungsarbeit leisten“ etc. sprechen Bände. Die Betrugs- und Lügenbataillone der Regierungen und ihrer angeschlossenen Apparate wollen keine gute Politik für die Menschen machen, das haben sie gar nicht im Sinn, sie wollen ihren antidemokratischen Politikschrott den Doofen lediglich „besser verkaufen“. Das funktioniert aber immer schlechter, weil die gebildeten Mittelschichten langsam aufwachen. Das wird ein Problem für die Herrschaftscliquen. Und wenn sie gar nicht mehr weiter wissen, treiben sie wieder die Terrorsau durch Dorf, um Angst zu schüren.

Die Völker werden von einer länderübergreifenden Fascho-Kaste regiert, die die letzten Reste der Demokratie unter einem EU-Polizeistaat begräbt.

Ein kleiner Teil der Verbrechen, die die so genannten politischen "Eliten" dieser Werte-Fiktionsgemeinschaft im Namen der Demokratie begangen haben, kommen nach und nach - auch Dank Wikileaks - zum Vorschein.

Das wollen und müssen diejenigen, die täglich über Leichen gehen, um jeden Preis verhindern. Ein Grund mehr, Wikileaks zu stärken und gegen die Kräfte der Finsternis den Widerstand zu organisieren.

113
A7da4825c99bfe6b3317fa9adaa99ef9
Kommentar von L.
17.12.2010, 01:56 Uhr

uff, endlich, nach 12 tagen versuchen jetzt ebay und paypal gekündigt. amazon und visa folgt.

114
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von ignatius
17.12.2010, 02:26 Uhr

> Man kann diese Veröffentlichungen mit gutem Grund kritisieren,

Mit gutem Grund? Aus welchem "gutem Grund" könnte ich wohl die
Veröffentlichungen kritisieren ohne damit das Prinzip der
Pressefreiheit an sich in Frage zu stellen? Die Wahrheit ist _immer_
zumutbar - erst recht, wenn es sich um AKtuere handelt, die im Namen
des Volkes handeln.

> ebenso die mangelnde Transparenz, welche die Arbeit der Plattform kennzeichnet.

Natürlich könnten sich auch alle Mitarbeiter mit Zielscheiben auf dem
Kopf selber in Guantanamo einfinden. Solange es keine glaubwürdige
Pressefreiheit gibt - und zwar _überall_ auf der Welt - bleibt
Wikileaks gar nichts anderes übrig, als im Untergrund zu agieren.

ignatius

115
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Kelmut Hohl
17.12.2010, 06:31 Uhr

Bei all den Bedenken hinsichtlich der Pressefreiheit und damit verbundener demokratischer Werte, sollte man in dieser Zeit sein Augenmerk nicht allein auf WikiLeaks oder Herrn Assange samt seiner schillernden Unterstützer lenken, sondern vielmehr auf den jungen, mutigen Whistleblower, der seit Monaten in Einzelhaft sitzt und von dem nun so vieles abhängt. Sollte es tatsächlich gelingen, ihm in den Mund zu legen, daß er von Assange zum Geheinmisverrat angestiftet worden sei, sodaß sich eine Verschwörung konstruieren ließe, womit die Staaten eine Anklage gegen Assange erheben könnten, wird dies auch mit WikiLeaks gelingen und die Anklage auf sämtliche bekannten Namen ausgeweitet werden können. Der arme Bursche ist mit seinen 23 Jahren das momentan weicheste Ziel, um WikiLeaks mundtot zu machen. Auch er wird eine Familie haben, die sicherlich schon seit Monaten vom Mob auf verschiedenste Art und Weise tyrannisiert wird. Machte man mir in einer derartigen Situation verlockende Angebote (Verkürzung der Haftzeit, neue Identität,...), um mich zu einer entsprechenden Aussage zu bringen, so weiß ich nicht, ob ich dem standhalten könnte. Ob er für seinen Mut den Friedensnobelpreis bekommt, ist ohnehin eher unwahrscheinlich und so ist zu hoffen, daß sich genügend Unterstützer finden, die ihm und seiner Familie zur Seite stehen.

116
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Christoph G.
17.12.2010, 06:44 Uhr

Auch ich kenne WikiLeaks nicht, aber könnte man nicht von einer Organisation die es sich zur Aufgabe gemacht hat Informationen über andere Menschen und Organisationen preis zu geben erwarten auch preis zu geben wer sie selbst sind? Wie "Ignatius" vor mit schon angedeutet hat könnte diesen Personen Gefahr drohen. Aber ob den Leuten Gefahr droht wenn über sie ungefiltert berichtet wird scheint die Hintermänner von Wikileaks nicht zu interessieren. Und genau das unterscheidet Wikileaks von den herkömmlichen Medien. Taz & Co unterliegen dem Pressecodex, Wikileaks nicht.

Meinungsfreiheit lese ich hier immer wieder, aber es gibt auch das Recht auf Informationelle Selbstbestimmung. Wenn Herr Botschafter X einen schlechten Tag hat und in seinem Bericht Herrn Politiker Y als "eitel und inkompetent" beschimpft, dann geht das doch niemanden was an dem Herr X nicht davon erzählen möchte. Ein blödes Beispiel, ich weiß, aber jeder von uns hat ein Recht darauf selbst zu bestimmen (oder zumindest mitzubestimmen) was über ihn veröffentlicht wird. Natürlich ist da bei Politikern immer etwas anders aber auch hier sollten die sachdienlichen Informationen im Vordergrund stehen.

Dass die Amerikanische Regierung derart rabiat gegen Wikileaks vorgeht ist allerdings schon peinlich. Natürlich grenzt das an Zensur! - doch wenn wir uns schon über diese öffentliche Zensur aufregen, weshalb dann nicht auch über die kleine alltägliche Zensur?
Warum z.B. kann ich mir in Deutschland nicht ein Musikvideo auf Youtube anschauen welches vor 20 Jahren auf MTV lief, wenn doch der ganze Rest der Welt es kann? Woher kommt die Meldung bei Google: "Aus Rechtsgründen hat Google x Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt." ?? Völlig egal wie schlimm diese Seite sein kann, warum darf ich sie nicht sehen?

Machen wir uns nichts vor, auch bei uns wird das Internet zensiert. Und mit Zensur kann eine Demokratie nicht funktionieren. Mancher hier hat schon von der gläsernen Regierung gesprochen aber das wird nicht reichen. Entweder ist die gesamte Gesellschaft gläsern oder niemand - denn wer kann den Unterschied machen zwischen Regierung und Privatperson? Ist der FDP-Informant Privatperson oder wollen wir alles über ihn wissen? Dürfte er sein Haus auf Google-Streetview verpixeln lassen oder nicht weil er ja in einer Partei tätig ist? Darf ein Botschafter auch eine private Unterhaltung führen oder nicht weil er für eine Regierung arbeitet?

Solche Fragen haben uns die Presse-Medien bisher immer abgenommen und (hoffentlich) nach gesundem Menschenverstand und Sachkenntnis beantwortet bevor sie eine Meldung gemacht haben - sprich sich an den Pressecodex gehalten haben.
Bei Wikileaks ist dies aber nicht der Fall, da muss jeder einzelne versuchen zu beurteilen was er da liest - nur will kaum ein normaler Mensch alle hunderttausend Dokumente durchlesen um den Hintergrund zu einem bestimmten Artikel zu kennen.

Wir sollten also lieber etwas vorsichtiger sein mit dem was wir lesen und auch was wir darüber denken bevor wir Wikileaks lobpreisen sie hätten uns die Welt offen gelegt, obwohl wir sie doch gar nicht als Gesamtes verstehen können.

117
0ca04fc350c1c231d76a01abe8c05a4e
Kommentar von Teja552
17.12.2010, 07:02 Uhr

Wir brauchen WikiLeaks daher bin ich dabei!

118
6663ddcd722def5ddad873feeff0377d
Kommentar von yt
17.12.2010, 07:59 Uhr

Wikileaks war ein Anfang.
Das Prinzip wird sich fortpflanzen.

Mit vernetzten Grüßen,
yt

119
5d95a5d6e5d7978f23cb431d904fe3ff
17.12.2010, 08:23 Uhr

die gedanken sind frei! aber auch die meinung sollte frei sein! und die wahrheit sollte allen zugänglich sein, auch wenn diese manchen weh tut.
ohne wikileaks würde ich doch dumm sterben, und das will ich nicht, werde eh schon mein leben lang von der politik zum narren gehalten...helau!!!

120
65a7d8a2c139e6d7d943dd9fad2495f2
Kommentar von Georg O.
17.12.2010, 08:23 Uhr

Die Rechte des Einzelnen enden da, wo Rechte Dritter eingeschränkt werden. Das geht schon aus unserem Grundgesetz hervor.
Wenn es also Dokumente gibt, die belegen, dass Staaten und Institutionen das Recht brechen, dann hat die Allgemeinheit das Recht zu erfahren was da schief gelaufen ist.

Aus dem oben geschriebenen geht aber auch hervor, dass es Informationen gibt, die wirklich keinem zugänglich sein sollten, nämlich dann wenn sie das Leben und die Gesundheit von Personen gefährden.
Wikileaks hat also auch einen Verantwortung, der die Macher gerecht werden müssen.

Grundsätzlich unterstütze ich Wikileaks aber und hoffe, dass diese elende Kampagne endlich endet.

121
3bbb59964ed9d6d1ba28e55fea2a85b1
Kommentar von Sadako Sasaki
17.12.2010, 08:43 Uhr

Da soll noch mal jemand sagen ich sei paranoid.
Es ist grausam wie hier versucht wird mit niedersten Mitteln alla Hollywood verschwörung versucht wird DIe Menschen von der Wahrheit fernzuhalten -.... hm das erinnert mich an Metal Gear Solid 2....
so etwas sollte es in unserer Welt eigentlich nicht geben, doch es hat den anschein das wirklich versucht wird das Volk gezielt zu verdummen damit die Mächtigen ihre SPiele vortführen können

122
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Peter
17.12.2010, 09:00 Uhr

Demokratie funktioniert nur mit Kontrolle. Wer die ketzten Endes ausübt sei erst mal dahingestellt. Aber wer Publikationen, so auch internetinformationsdienste, kriminalisiert, der unternimmt den ersten Schritt in diese gefährliche Richtung.

123
D457de9dc2c9eea33b20f354c02984a2
Kommentar von Oliver Prott
17.12.2010, 09:31 Uhr

Ich vermisse hier noch die Unterstützung von Spiegel.de.

124
0110db39ed655ce37680d3047408b681
Kommentar von Bart Fabianowicz
17.12.2010, 09:42 Uhr

George Orwell hat mal vor langer Zeit das Buch "1984" geschrieben. Wenn ich nun die Geschichte in dem Buch mit heute vergleiche muss ich leider feststellen, dass wir uns auf dem besten Weg zu "Gedankenverbrechen" befinden bzw. schon mitten drin sind. Der Televizor (TV) steht ja schon bereits in jedem Haus. Der ständige Kriegszustand siehe "Krieg gegen Terror" wird von den Medien (Propagandaminesterium) und von der Regierung seit 9/11 fast täglich aufgefischt und aufrecht erhalten.
Julian Assange wäre in dem FAll, Winston Smith, der sich gegen den Großen Bruder (USA) der alles und jeden überwacht, stellt.
Der Neusprech hat uns auch unterwandert , aus "Krieg" wird "humanitärer Einsatz" , aus Zivilisten werden "Rebellen" und "Terroristen" ... die Demokratie die wir hier so lieben und schätzen steht am Abgrund. Der faschistische Mob steht dahinter und tritt bereits dagegen....
Danke an die TAZ und auch die anderen Beteiligten dieser Aktion, Ihr seit der Grund warum die Hoffnung noch nicht verloren ist.

125
0fd2788d8f0edf4bc6d0e842e12bffad
Kommentar von Jost Müller
17.12.2010, 09:57 Uhr

Solidarität mit Wikileaks jetzt!!!

126
0caabc81c3236a91a29715fe8a9c0388
Kommentar von Kurt W. Fleming
17.12.2010, 09:57 Uhr

Ich unterstütze sehr gern diese Erklärung, weil sie uns die Luft verspricht, die wir zum Atmen brauchen.

127
0caabc81c3236a91a29715fe8a9c0388
Kommentar von Kurt W. Fleming
17.12.2010, 09:59 Uhr

Ich unterstütze sehr gern diese Erklärung, weil sie uns die Luft verspricht, die wir zum Atmen brauchen.

128
0496b9b888af92232fb48efbf64bdf53
Kommentar von Joe1955
17.12.2010, 11:28 Uhr

Die USA ist scharf auf Assange .............................
.
.
.
Ich boykottiere ab heute alle amerikanische Produkte sowie die deren Tochterfirmen............................

129
Cd288b83787266aa18da415b2c01f090
Kommentar von Claudia
17.12.2010, 11:29 Uhr

Es sieht nur so aus, als wuerden wir schlafen.

130
Vikingerpirat_78x78c
Seit: Sep. 2009
Beiträge: 2
Kommentar von danebod
17.12.2010, 12:00 Uhr

Amazon, Mastercard, Paypal: Der Ku Klux Klan kann bei euch seine Konten führen, wikileaks wird gesperrt. Ihr habt verschissen bis ans Ende aller Tage. Visa auch - die Freiheit nehm ich mir!

131
Fb9d979a0cf7b2f4b8db09486603a672
Kommentar von Klaus Baum
17.12.2010, 12:02 Uhr

Ich bin in der Nachkriegszeit zur Schule gegangen. Unter dem Eindruck der grausamen deutschen Diktatur herrschte damals der Wille vor, dergleichen dürfe nie wieder passieren.
Als Beispiele für Aufklärung galt, dass durch die Übersetzung der Bibel in Deutsche (Reformation) jeder sie lesen können sollte, damit ihm die Kirchenvertreter nicht länger mehr ihm ein X für ein U vormachen können.
Das zweite war ein Satz von Voltaire: Er werde die Meinung seiner Gegner mit allen Mittel des Argumentierens bekämpfen, aber sein Leben dafür einsetzen, dass der andere seine Meinung äußern dürfe.
Argumente und Begründungen, dass wissen wir mittlerweile, sind oft vorgeschoben, sind Rationalisierungen, das heißt, den USA sind nicht nur die überzeugenden sachlichen Argumente ausgegangen, sondern auch noch die Rationalisierungen.

132
B65fef6612ce8bf7e480ad0413b7fe2e
Kommentar von Rainer Hombücher
17.12.2010, 12:08 Uhr

Gerade lese ich auf unserem Regional-Blog, dass sich nun auch die zweite Würstchenbude aus der Bonner Innenstadt verabschieden muss (obwohl die Qualität sehr gut sein soll), Bonner Freier "mit ihren Autos" ihr Geschäft in Zukunft "in Holzbaracken verrichten" können, der Bonner OB eine große Audi-Limousine fährt, der Essener einen Mittelklasse-Skoda, die Oper kein Geld mehr bekommen soll...
Es wird Zeit, dass WikiLeak sich langsam auch um die regionale Diplomatie kümmert.

133
8e317909bd27469a12d6d2e0c9df3ab3
Kommentar von Tom D
17.12.2010, 12:14 Uhr

Indiskutable Abstimmung

Gegen den Appell zu Stimmen oder ihn zu billigen heist Zugabe an Unwissenheit und Desinteresse!

134
5375beeebbc48ccaff8f9bf061780ceb
Kommentar von H. T. Petersen
17.12.2010, 12:17 Uhr

Pressefreiheit , das letzte Hemd des Bürgers . . . .das uns vor der Macht_Gier derer da oben schützt !!!!

135
B451865fba6fa07b5ff72978e12bc84e
Kommentar von Dorendorf
17.12.2010, 13:08 Uhr

Wir werden nie schlafen! Unrecht muß bekannt werden, damit die sogenannten oberen Tausend merken, das wir sie beobachten und nicht machen können was sie wollen.
Den Spruch von Petersen möchte ich hiermit anschließen.
Pressefreiheit , das letzte Hemd des Bürgers . . . .das uns vor der Macht_Gier derer da oben schützt !!!!

136
28aba626e98b6322f8bfd117bb910897
Kommentar von Tedi
17.12.2010, 13:21 Uhr

Gegen Wikileaks zu sein heißt, sich gegen die Freiheit zu entscheiden. Wer sich gegen die Freiheit entscheidet, hat nichts in unserer Gesellschaft verloren!

137
C495fda9624d00df22f1f6edf2ccb8b6
Kommentar von Joe
17.12.2010, 13:55 Uhr

Wer gegen Wikileaks ist, sagt auch "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß"
- Unsere Probleme sind nicht dadurch weg, dass wir sie leugnen.

138
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Beluga
17.12.2010, 14:07 Uhr

Frei nach dem Mott:
Halte du sie dumm, ich halte sie arm!

139
C0722a476c9be17ef59a96fd632e1b44
Kommentar von Peter Gamsjaeger
17.12.2010, 14:29 Uhr

Wenn man solche Freunde hat (Amerikaner), braucht man wirklich keine Feinde mehr zu fürchten.....
Man sollte nicht nur die Organisationen boykottieren, welche WikiLeaks boykottieren, man sollte die USA boykottieren.
Eventuell würde das ja helfen, diese Politiker wieder auf den Boden der Realität zu führen

140
82e15e8c9422c815fedb25b6e233ca62
Kommentar von Peter Trietsch
17.12.2010, 14:52 Uhr

Ok, Amazon und Paypal kündigen: kein Problem, mach ich sofort! Aber auf Plastikgeld kann ich nicht verzichten. Gibt es eine Alternative?

141
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von überlegteinmal
17.12.2010, 14:57 Uhr

Ich unterstütze lieber Openleaks, Assage will nur macht, man sollte besser für Bradley Manning stimmen sammeln!

http://www.20min.ch/news/dossier/wikileaks/story/Haftbedingungen-grenzen-an-Folter-24399089

142
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Flo Hummel
17.12.2010, 15:45 Uhr

https://secure.avaaz.org/de/wikileaks_petition/?rc=fb

bitte auch die online Petition von AVAAZ unterschreiben. Jede Teilnahme ist wichtig.

143
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Heinz Dammeyer
17.12.2010, 15:46 Uhr

Ich kann Herrn Dr. Michael Dusche nur zustimmen.
Ich habe amazon heute folgende Mitteilung geschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich werde Ihre Firma "amazon" solange boykottieren, bis Sie Ihr antidemokratisches Verhalten gegenüber Wikileaks korrigiert haben.
Ich bin enttäuscht, dass "amazon" sich von der amerikanischen Regierung benutzen lässt.
Pressefreiheit ist das höchste Gut unserer Demokratie.

Mit enttäuschten Grüßen
Heinz Dammeyer

144
364c113aa23fdf2e0e58c44157629376
Kommentar von Köhler
17.12.2010, 15:48 Uhr

Von den genannten Unternehmen hatte ich nur mit Amazon zu tun. Dort habe ich sofort mein Konto gekündigt, natürlich mit entsprechender Begründung.

Man muss tatsächlich feststellen, dass das Volk anscheinend immer mehr verdummt werden soll. Die Bilanz der PISA-Studien belegt das. Es soll hier wohl nur noch eine wissende Elite geben, die dem System dient, also der Witschaft.

145
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von David Koch
17.12.2010, 15:59 Uhr

Es wird Zeit, dass sich das Volk die längst verloren gegangene und zu einer Show degradierte Demokratie wieder zurück holt! Es kann nicht Ziel einer demokratisch gewählten Regierung sein, diktatorisch allein dem Geld und danach nur der eigenen Partei zu dienen. Schluss damit! Portale wie WikiLeaks sind unabdingbar für eine Wiederbelebung der Demokratie-Kultur.

Ich finde es traurig, das angeblich demokratische Systeme so viel Angst vor Internet, Wahrheit und dem eigenen Volk haben.

146
Fd1c01c73c8bd77818b5b296c51eb6d6
Kommentar von Baki Selcuk
17.12.2010, 16:05 Uhr

Die Kriminalisierung und Verfolgung von Wikileaks zeigt, wie die Herschenden in Wirklichkeit zur Meinigunsfreiheit und Menschenrechte stehen. Die USA und Groß Britanien sind ja die größten Kriegsverbrecher und sind gemeinsamm mit allen Besatzern in Irak und Afganistan für den Rod von Hunderttausenden Menschen verantwortlich

147
Fd1c01c73c8bd77818b5b296c51eb6d6
Kommentar von Baki Selcuk
17.12.2010, 16:05 Uhr

Die Kriminalisierung und Verfolgung von Wikileaks zeigt, wie die Herschenden in Wirklichkeit zur Meinigunsfreiheit und Menschenrechte stehen. Die USA und Groß Britanien sind ja die größten Kriegsverbrecher und sind gemeinsamm mit allen Besatzern in Irak und Afganistan für den Rod von Hunderttausenden Menschen verantwortlich

148
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Daniel
17.12.2010, 16:16 Uhr

- Berlusconi bleibt zu Recht im Amt
- Visa, Paypal, Mastercard sind keine Instrumente der US Aussenpolitk
- Frauen können Autofahren

149
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Silvia
17.12.2010, 16:56 Uhr

Und so wird aus der Guerillia ein Appell-DAS nenne ich Kommunikation.Sehr gut!

150
5c792f3dd745ec680503fad4342284ff
Kommentar von Silmarill
17.12.2010, 17:40 Uhr

es gibt da so einen Film .. ist zwar Mist der Film , Babylon A.D. mit V. Diesel .. die Gesellschaft die dort beschrieben wird .. irgendwie steuern wir darauf zu ..

151
Cbeddc2ea363de2c7251ad51b7559445
Kommentar von Freiheitskämpfer - BITTE ALLE MITMACHEN ! ! !
17.12.2010, 18:44 Uhr

Hallo an alle Partner, (GANZ DRINGEND UND WICHTIG)

eine neue Runde wird eingeläutet. Diese kriminelle BRD Regierung will das Internet und somit die Freiheitsrechte der Menschen einschränken und eine Diktatur errichten. Staasiüberwachung hatten wir schon einmal in der DDR. Es reicht.
http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
Jagt dieses Pack endlich zum Teufel und beteiligt Euch per Unterschrift an der Klage und spendet einen Beitrag an die Anwälte, die bisher schon erfolgreich sehr viel für die Gemeinschaft erreicht haben. Den Politikern, Firmenlenkern und Geheimlogen steht das Wasser bis zum Hals und Sie haben Angst, dass ihre ganzen Lügen und Betrügereien an die Öffentlichkeit kommen. Weltweit wurden die Seiten von Wikileaks über 2.130 mal gespiegelt (ZDF Frontal ab Minute 17:30 nur „8 Minuten“ bis Minute 24:45:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/460#/beitrag/video/943494/Frontal21-Sendung-vom-14-Dezember-2010

Lest bitte unten den Text und per Link http://www.foebud.org/netzsperren kommt hier dann auf die Seite. Vielen Dank an alle Unterstützer. Verteilt diese Seite an alle Kunden, Freunde und Partner weiter.

152
D94459c51e457e4751286a07561668f9
Kommentar von M.Seide
17.12.2010, 18:57 Uhr

Tucholsky ist auch nach 90 Jahren noch brandaktuell:
" Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz
hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz
macht."

153
D94459c51e457e4751286a07561668f9
Kommentar von M.Seide
17.12.2010, 19:02 Uhr

Tucholsky ist auch hier nach 90 Jahren noch brandaktuell
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz
hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz
macht."

154
5c3eeb7be4d468e7202ecd51e4d8708b
Kommentar von Edelweiß
17.12.2010, 23:41 Uhr

Free Bradley Manning,
er sitzt seit 7 Monaten in Einzelhaft und ihm drohen 52 Jahre Gefängnishaft . Er hat heute seinen 23. Geburtstag.

PS: meine Bestätigungsmail fand sich im Spam!

155
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von EL AZIZ
18.12.2010, 00:07 Uhr

Mittlerweile sollte auch der letzte Hinterweltler kapiert haben wer die wahren, berühmt berüchtigten, Schurken Staaten sind.

Willkommen im National Sozialismus des 21. Jahrhunderts.
Feinde des Systems werden Mundtot gemacht oder landen im KZ Guantanamo.
Lernt die Menschheit nie aus der Geschichte????

"bildet euch, bildet andere, bildet Banden"!!!!

156
Cfcf664b104a3f422b273e4f3d37bb46
Kommentar von Josef Maziejewski
18.12.2010, 01:31 Uhr

Ich habe vor einem Monat ein Paypalkonto eröffnet und werde dieses mit sofortiger Wirkung wieder aufkündigen.
Ich mache das, weil ich wikileaks damit unterstützen möchte.

157
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Rampoulas
18.12.2010, 01:56 Uhr

Wer einen großen Skandal verheimlichen will, der inszeniere am besten einen kleinen.
- Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990) -

Um den Teufel zu beweisen, haben sie ihn in den Hexen und den Ketzern verfolgt und damit in sich bewiesen.
- Hermann Schweppenhäuser (geb.1928) -

Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alle zu tun.
- Louis Terrenoire (1908 - 1992) -

158
4c91b5fcf6ce263f501a1a8e0ff2d419
Kommentar von humanistic
18.12.2010, 03:52 Uhr

Wikileaks hat durch seine Publikationen das rechts-radikale, bürgerliche und kriegstreibende Establishment in Verlegenheit gebracht - es spielt auf "empört". Was die freie, humanistische Welt bereits ahnte, ist nun Papier für Papier dokumentiert. Die U.S.A. mit ihren 300 Millionen sind gerade mal 5% der Weltbevölkerung, benehmen sich aber militärisch und interventionistisch weltweit als wären sie das Zentrum der Welt. Wo Amerika, die anglosachse Welt, seine "Allierten" im politischen Spiel mit militärischen Interventionen ihre Dreckfinger im Spiel haben, ist weltweit Unruhe, Krieg, die jeweilige Gesellschaft zerstört: Kuweit, Irak, Afghanistan, Pakistan. Die anglosachse Pestbeule weitet sich immer weiter aus und vergiftet, was mal gesund. Es ist wohl nur eine Frage der (kurzen() Zeit, wann der Gründer von Wikileaks in die U.S.A. ausgeliefert wird für einen Schauprozess der verlogenen, freien Welt. Die herbeigezogenen Anschuldigungen der "sexuellen Uebergriffe" seitens Schwedens sind purer Rufmord und nur der erste Schritt des Wikileak-Gründers zum Schaffott in den U.S.A., der "freien Welt" der unzähligen Kriege und militärischen Interventionen.

159
3c9128b7546c36f6131bba85a1f3b79b
Kommentar von Uwe Hamann
18.12.2010, 04:56 Uhr

Art. 20 GG
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

160
F11556a6f6f5f39692f118f6ca0d7979
Kommentar von Florian B.
18.12.2010, 05:34 Uhr

Seitdem ich http://www.salon.com/news/opinion/glenn_greenwald/2010/12/14/manning gelesen habe, steht für mich endgültig fest, daß die USA ein Verbrecherstaat sind und keinen Deut besser als die "rogue states", die das Ziel ihres verlogenen und zynischen Terrorismus- und Drogenkriegs sind.

161
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Florian Dirscherl
18.12.2010, 07:14 Uhr

willkommen in Westchina ...

162
4f537bd2932238641ef1c19f12cfce5c
Kommentar von Marta Meyer
18.12.2010, 08:01 Uhr

Der Volksmund sagt: "Getroffener Hund bellt"! Die mutige Veröffendlichung jener demokratieresistenten Geheimdiplomatie-Papiere öffnet auch jenen die Augen die allzugerne den schönen Reden der Politiker Glauben schenken.Der ganze Hass jener "Diplomaten"richtet sich gegen das Volk welches es wagt "des Kaisers neue Kleider"aus der Nähe zu betrachten.

163
D2e97ad28fb329f03b517861abbfe2d7
Kommentar von Hans-Peter Knappe
18.12.2010, 09:14 Uhr

Unmut ist gut !!

Aktionen müssten jetzt folgen!!

Also lasst uns einfach Amazon paypal etc boykottieren.

das hat wirkung,und tut nicht wirklich weh..

164
9bd99584d107e0c8199a7e32ea08604c
Kommentar von Gerald Morawietz
18.12.2010, 10:14 Uhr

Ich brauche wikileaks nicht : WIR alle brauchen wikileaks. .......

165
E038d3ae48b8cfd09a82bc9ced5ac5e1
Kommentar von cordey irene
18.12.2010, 10:43 Uhr

pressefreiheit ist das wichtigste in unserer demokratie.

166
Ba73a89c6e087deac9bf9e624aba0432
Kommentar von Paul R. Woods
18.12.2010, 11:01 Uhr

Seit dem erfundenen Vorfall im Golf von Tonking 1964, der L.B.Johnson zur Begründung der Bombardierung Vietnams genutzt wurde ist für mich das politische Amerika (hier sind die USA gemeint) in seiner Argumentation und vielfach auch Handeln mit dem 3. Reich und dem Überfall auf den Sender Gleiwitz vergleichbar.
Der 11. September (nein, nicht 2001 und New York, sondern 1973 Santiago/Chile) sollte für die USA ein Tag der Schande sein.
Und wer Demokratie verbreiten will, sollte kein GULAG betreiben, in dem Verdächtige in Folterstaaten verschleppt werden.

167
1a8b3105108173b680a41e6842288536
Kommentar von Joerg Feller
18.12.2010, 11:18 Uhr

Es kann nicht genug darüber aufgeklärt werden, wie, auf welche Weise, wer wann und gegen wen die Menschen dieser Welt gegeneinander aufstachelt und mit dem Blut anderer seine oder ihre Macht ausbaut und Elend über Völker und ganze Regionen dieses Planeten bringt.

Die Kriminlaisierung derer, die daran Arbeiten, die Wahrheit - denn es sie gibt - ein wenig ans Licht zu bringen, zeigt nur zu deutlich die Charaktere derer, die Interesse an dieser Kriminalisierung haben.

168
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von gerd hammer
18.12.2010, 11:41 Uhr

(...)...."Mastercard, Paypal und Amazon..." und alles andere kapital sollten so lange enteignet werden, bis die widerlichen menschenfeindlichen interessen zu deren offenlgung es keineswegs erst wikileaks bedarf endlich verschwunden sind.

169
50dec6c1675a9fe99ee056916a15a452
Kommentar von wagner helmut
18.12.2010, 11:50 Uhr

Der Angriff ist einer gegen die gesamte demokratische Welt.
Ähnlich der Ermordung von J.F.Kennedy
Helmut Wagner

170
7a151dfafe7cf3c6b1216c369d7a46b6
Kommentar von Neu
18.12.2010, 12:05 Uhr

Gute Aktion,

pay pal gekündigt & amazon auch.
Urlaub nach Florida gecancelt!

wieso gründet nicht jemand in Deutschland ein eigenes paypal. die gelegenheit ist günstig.
Nur ein kleines Zeichenvon mir. Zusammen bewirken wir aber eine Menge!

171
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Winkelried
18.12.2010, 13:59 Uhr

weitere Kampagnen zum selben Thema:
- die Petition von Avaaz (http://www.avaaz.org/)
- Operation 'Black Face' auf Faceboook (http://on.fb.me/eGw2VD )

172
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von cassandrin
18.12.2010, 16:14 Uhr

Die Zeit in der Regierungen und Konzerne die Bevölkerung der Erde dominiert haben um des Geldes und der Macht willen, durch Lügen ist nun endgültig vorbei!

Wikileaks ist erst der Anfang für eine neue Welt in Frieden, Wahrheit und Liebe ... wenn wir es jetzt nicht schaffen, haben wir als Menschheit versagt!

173
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Sven K.
18.12.2010, 17:16 Uhr

„Die Presse muß die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun.“
Stewart Alsop

174
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von josefine k.
18.12.2010, 17:35 Uhr

-

175
E5087ef548374b8fc616f3b8e751ff3c
Kommentar von Witt, Hans-Jürgen
18.12.2010, 18:03 Uhr

Aus der Geschichte der Menschheit wissen wir, daß nur Diebe, Verbrecher und Ganoven etwas zu verheimlichen haben. Das trifft auch auf Staaten, Gemeinschaften und Glaubensverbände etc. zu. Zwecks Machtausbreitung bedienen sich diese gewisser Praktiken, die es zu verheimlichen gilt, damit das eigene Volk und die Überrumpelten nicht hellhörig werden.
Dumme und gottesfürchtige Menschen lassen sich leicht regieren!

176
Ac9ff4ac262ee7441678897e6ed074a4
Kommentar von A.
18.12.2010, 19:00 Uhr

z.K.: auch Moneybookers hat WL bereits im Okt. rausgeschmissen, das wurde wohl nicht so beachtet

http://www.guardian.co.uk/media/2010/oct/14/wikileaks-says-funding-is-blocked

und aktuell : Bank of America

http://www.reuters.com/article/idUSTRE6BH13020101218

177
8d0ddab1c9362e2f24a205992d043f94
Kommentar von Dom
18.12.2010, 23:11 Uhr

WL sollte erhalten bleiben ebenso wie Assange eigentlich frei gehört.

Es ist schon echt lustig dass die Tussi die ihm Vergewaltigung ankreidet verbindungen zur CIA hat.

178
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von dr. paulsen
19.12.2010, 04:28 Uhr

Korruption, Kriegsverbrechen, Betrug, Folter....
....davon soll der Bürger bitteschön nichts erfahren,
Hauptsache Politiker und Manager von scheinheiligen und unmoralischen Konzernen wie PAYPAL, AMAZON, MASTERCARD und VISA sorgen sich darum, dass man an den Beweisen für ein echtes Verbrechen nicht die Urheberrechte besitzt *kopfschüttel*

- PAYPAL wird gekündigt!
- Alle Bestellungen der letzen 30 Tage habe ich an AMAZON komplett zurückgeschickt
- Meine MASTERCARD wird gekündigt
- VISA-Konto wird aufgelöst

179
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Ole v. Holz
19.12.2010, 09:21 Uhr

Es braucht keine Religion um ein guter Mensch zu sein!
Aber es braucht Religion, das gute Menschen böses tun.

180
D4b39abc7f7a1472f2aff3c0db6cf100
Kommentar von Lord-Ares
19.12.2010, 13:34 Uhr

... Wiki zeigt was sonst verborgen bleibt, klar hegen viele ein Interesse das zu verhindern, mit welchen Mitteln auch immer...

Aber wenn nicht Wiki, wer soll denn dann zeigen was wirklich Phase ist....

darum hoffe ich, das WikiLeaks niemals aufhört ;)

Wenn ich wüßte wie, würd ich die unterstützen oder gar für sie arbeiten...

Wiki ist unerlässlich

181
61c3914b0f879fe9f85a3e487b94f2a5
19.12.2010, 14:20 Uhr

SO GEHT ES NICHT WEITER !

182
Bc5415e9caeca96b2122e6df1205b0df
Kommentar von Holger K.
19.12.2010, 19:10 Uhr

Ich kann nur dem "Lord-Ares" (No183) zustimmen.
Jedem, dem es möglich ist, solle Julian Assange
unterstützen. Wenn nicht finanziell möglich, dann in den Petitionen, hier und bei Avaaz.org!

Alleine schon das Video, welches vom Helikopter augenommen wurde, ist erschütternd!

Ich frage mich die ganze Zeit, wo denn "Der Spiegel" etwas tut?

183
1be94d37958ec87971885d86c9993391
Kommentar von Nina
19.12.2010, 19:17 Uhr

Ich weine.

184
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Mick
19.12.2010, 20:13 Uhr

Dear Amazon Team,
Thank you for the services that you have provided for me in the past decades. I was one of your first customers in Germany. I would now like to cancel my account and ask you to delete the complete data set containing personal information from your sites and systems.
Your decision to bend to political pressure and to harm Wikileaks in their ability to store and release documents to the public has caused considerable harm to your company's reputation and I must admit that I am still amazed by it. It is hard to believe that you have actively chosen to participate in a campaign of censorship, even though your company and your staff and their families benefit every day from the merits a free society has to offer. I cannot tolerate that you prioritise the interests of individual elites over the principles of democracy and the rule of law, which is what distinguishes countries in the U.S and Europe from dictatorships and meritocracies. The founding fathers in the U.S. and many generations of democrats all around the world fought with their lives for those principles over centuries. Your decision contibutes to the violation of international and American constitutional law. The First Amendment, adopted on December 15, 1791 states:
"Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances" The Supreme Court applied the incorporation principle to the right of free speech with the case of Gitlow v. New York. This decision applied First Amendment speech rights to state laws as well as federal ones.

I can only hope that your board will review this decision soon and have the courage to take it back so that I can soon become a customer of Amazon again.

185
B41cec7e4d45c51a71ef9aba4fa93b86
Kommentar von Dr. Peter Jantscheff
19.12.2010, 20:14 Uhr

Ich freue mich, dass sich jetzt auch (wenigstens einige) medien zu Wort melden, und gegen den Rückfall der USA in McCarthy Zeiten stark machen.

Trotzdem glaube ich, dass die Wirkung des Protestes deutlich klarer wird, wenn jeder Einzelne von uns den Kreditkartenfirmen (Master, Visa), den Banken (Postfinance Schweiz, Bank of Amerika) oder Unternehmen (Amazon, PayPal) auch durch die eigene Kündigung klar gemacht wird, dass man nicht bereit ist, ein solches Vorgehen zu tolerieren.

Ich habe in diesem Zusammenhang meinen Amazon und PayPal Account, und ebenso meine Mastercard-Vertrag sowie mein Postfinanc-Konto gekündigt.

Diese Herrschaften verstehen nur die Sprache des Geldes oder der Härte (wie der Androhung Nachteilen - wie durch die US-Regierung).
Da wir nicht über die Möglichkeiten der US-Regierung verfügen, bleibt uns nur diese direkte, wie natürlich auch der gemeinschaftliche indirekte Protest (wobei mir die Erfahrungen mit den Protesten z.B. vor dem Irakkrieg und die dabei von der US Administration und ihren willigen Helfer in Europa an den Tag gelegte Ignoranz, wenig Hoffnung lassen, dass nur unser Protest, allein zu einer Änderung in deren Haltung führt).

Trotzdem sollten wir unseren Widerspruch ganz deutlich und direkt sowohl an die Adresse des Präsidenten der USA, wie auch an die solcher Hardliner wie Joe Lieberman oder Sarah Palin richten (alle verfügen über ihre Homepages über Kontaktmöglichkeiten, wenn auch -wie im Falle von J.Lieberman- mit, nur auf die USA begrenzten Anmeldemöglichkeiten)

186
550be69fdd7e9df627a3e439168d7f51
Kommentar von Milz Ralf
20.12.2010, 08:07 Uhr

Gut das es Euch gibt !!!!!!!! Gebt gloß niemals auf !!!!!!!

187
644b93a3567e5cb804efcb8cea66fa7d
Kommentar von Hans Oberbossel
20.12.2010, 08:18 Uhr

Nicht Wikileaks sollte verfolgt werden, vielmehr sollte man den Mistladen in den USA anprangern. Auf keinen Fall den superschlauen Kopf von Wikileaks ausliefern, ich stehe voll hinter ihm.Diese Plattform brauchen wir mehr als alles andere da wir vom Rest der Welt sowieso nur schamlos angelogen werden und es hat noch niemandem geschadet die Wahrheit gesagt zu bekommen.

188
4207aad499baed1fb8f022b5b4222aea
Kommentar von christioan natzke
20.12.2010, 09:54 Uhr

ich frage mich, warum der assange als sündenbock herhalten muss. er soll alleinig schuld sein. das arme schwein! unglaublich, wie dreist unsere repräsentanten diesen mann wegen wilikleaks attackieren.
und wie auch hier bereits gewarnt wurde, besteht berechtigt die gefahr, wie verblödet wir inzwischen gemacht worden sind, um wikileaks als terrorgefahr zu sehen.

haltet die augen und den geist offen!

189
71d440c44cfeb3e97db94d63d3202cd8
Kommentar von sonja dittmann
20.12.2010, 10:53 Uhr

Die USA haben entgültig das Recht verloren, sich in anderen Ländern als "Bewahrer der Demokratie" aufzuspielen und beweisen gerade, wie viel selbst die übelste Diktatur hier noch lernen kann in Sachen Unterdrückung der Meinungs-und Informationsfreiheit und Korruption. Jeder sollte sich im Übrigen zukünftig gut überlegen, ob es wirklich nötig ist, per Internet einzukaufen.

190
0c9144d90d44ee852ccd8a8de47cf180
Kommentar von Torsten
20.12.2010, 11:02 Uhr

Ich bin auch der Meinung, dass eine Meinungsbildung in unserer freien und offenen Welt, eine Welt die von Internet, Flexibilität, Bewertungen und Transparenz nur so strotzt durchzusetzen ist. Ich verstehe nicht, warum man die Aktion von Wikileaks so in der Dreck tritt. Auch verstehe ich nicht, was Amazon, Paypal etc. damit zu tun haben? Vielleicht kann´s mir wer erklären? Danke und frohe Weihnachten.

191
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Nikola Pejakovic
20.12.2010, 11:11 Uhr

Ich werde bis auf Weiteres nichts mehr über Amazon bestellen. Dabei fand ich´s so praktisch, aber so geht es nicht.

192
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Frank Huwe
20.12.2010, 11:42 Uhr

und das ist nch lange nicht alles!

193
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Dave
20.12.2010, 12:54 Uhr

Was die USA unternehmen um WikiLeaks zum schweigen zu bekommen ist falsch. Aber ich hoffe, dass eine Lösung gefunden wird damit WikiLeaks nicht mehr einfach alles Veröffentlicht was sie zwischen die Finger bekommen.

Es gibt einfach Informationen die man nicht öffentlich machen sollte. Z.b. geheime Vereinbarungen zwischen Regierungen die bei veröffentlichung Kriege auslösen könnten. Und genau das ist passiert. Ich persönlich fühle mich seitdem unsicherer. Es gibt einfach Länder die mit der Wahrheit nicht so umgehen wie die meisten westlichen Länder.

Ich finde wenn sich WikiLeaks nicht etwas für die Zukuft überlegt sollte dieser Verein verboten werden.

194
D303af0ebd2bb8c99a35bb833125cc51
Kommentar von Mathias Rahn
20.12.2010, 15:58 Uhr

Ich werde paypal so weit wie möglich boykottieren. Ich hoffe, dass dies viele machen. Denn bei Online-Bestellungen kann man oft auch per Überweisung bezahlen. Den Tag, den das länger dauert, nehme ich gerne in Kauf...

195
Ecb3bc084d5860068480daea733d85f7
Kommentar von freiheit
20.12.2010, 16:10 Uhr

ich erwarte alternativen...da ich nun amazone gekündigt habe...brauch ich dann wohln mal ne andere plastikkarte als visa..und ein anderes ec system außer pay ...
also macht "sinnvolle" vorschläge...
der strom is ja schon gewechselt---
unsere macht

196
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Judas
20.12.2010, 16:39 Uhr

"Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

Ich hab da mal ne Frage zu: Eine Meinungsäußerung und eine als geheim eingestufte Akte sind Zwei Unterschiedliche Dinge, oder?
Und noch eine Frage: Sollen Staaten, wenn sie an der Erfüllung ihrer Pflicht gegenüber ihren Bürgern gehindert werden oder gehindert zu werden drohen, NICHTS unternehmen?
Und da aller Guten Dinge drei sind: Wäre es nicht toll, wenn wir mal eine Demokratie nach dem guten alten Athener Modell auspronbieren könnten, also mit Beteiligung aller freien und volljährigen Bürger_Innen an sämtlichen Entscheidungen; ohne Delegation?

197
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Peter Neumann
20.12.2010, 18:44 Uhr

Die Depeschen der Diplomaten interessieren mich nicht im Geringsten.
Also Depeschen von verlogenen Gestalten, die auch dem widerwärtigsten Massenmörder noch lächelnd die Hand reichen.

Sehr wohl aber interessiert mich dieser Angriff auf Informations-, Meinungs- und Pressefreiheit bisher ungekannten Ausmaßes gegen nicht verurteilte Organisationen (Wikileaks) und Privatpersonen (Julian Assange).

In Kombination mit Aufrufen zum Mord seitens gewählter Politiker ein wirklich ungeheurer Vorgang.

Ich habe daher alle Transaktionen von Mastercard, VISA und Paypal umgestellt auf Bankeinzug.
Sowohl privat wie auch geschäftlich.

Anstatt bei Amazon bestellen wir Literatur nur noch über www.buecher.de, was genauso gut läuft nach den ersten Erfahrungen.

Die Konten bei der Schweizer PostFinance haben wir gekündigt.

Und das wird auch so bleiben, damit die Spekulation dieser Organisationen nicht aufgeht, es würde schon wieder Gras über die Sache wachsen.

198
4a854d9d5dc1a1bfad0ab3aa100ba079
Kommentar von Peter Neumann
20.12.2010, 19:29 Uhr

Mich würde interessieren, welche Kreditkartenfirmen außer Mastercard und VISA es gibt.

Denn ganz darauf verzichten kann ich nicht, auch wenn ich den Gebrauch auf das absolut Unverzichtbar beschränke.

199
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Schnakenhascher
21.12.2010, 06:39 Uhr

Meinungs- und Pressefreiheit sind die höchsten Güter der Demokratie. Informationen und Nachrichten sind für alle da und niemand hat das Recht eine Information zu seinem eigenen Nutzen und zum Nachteil anderer zu verwenden. Ich frage mich wo die Ideale eines Julius Paul Reuter geblieben sind.

200
B706fbfd07defddd451fce0fa9e1009d
Kommentar von Ralf Zmölnig
21.12.2010, 11:11 Uhr

Wikileaks ist erst der Anfang! Werte Damen und Herren Politiker, zieht euch warm an, wir werden euch mit Hilfe des www viel intensiver auf die Finger schauen! Und den Lobbyisten auch ;o)

201
A2ee9e662e9195207e97454a82f5fa4e
Kommentar von Alexa Frankfurt
21.12.2010, 11:14 Uhr

Paypal als auch Amazon haben wir ebenfalls von der Lieferanten/ Dienstleisterliste gestrichen! Mit Mastercard und VISA werden wir versuchen entsprechend der mangelnden Alternativen nur mehr das nötigste darüber abzuwickeln! Power to the people!

202
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Tobias
21.12.2010, 12:47 Uhr

Boah, kann man diese penetrante Wikileaks Werbung hier mal ausschalten???

203
B24587dd9554b1ff4fdb286018380282
Kommentar von Dirgis
21.12.2010, 14:57 Uhr

Empfehlung für Leseverständige:

Karl Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde.

Besser kann man nicht argumentieren/erklären.

204
Bd12348b67b55264dbc86edebcb5d54b
Kommentar von Pandora
21.12.2010, 18:14 Uhr

Ach ja, jeder will Wikileaks aber wehe das Googleauto fährt vorbei,dann ist es mit der Transparenz schnell wieder vorbei,man will alles über die anderen wissen aber selbst nichts preisgeben.
Deslhalb greifen Anonyme Leute jetzt auch Internetseiten von Unternehmen an,die von ihrem demokratischem Recht gebrauch machen und selbst entscheiden wenn sie finanzieren wollen...
Zum Glück begehen ja nur Regierungen verbrechen und sonst niemand...
P.S: Wenn Assange mal ein Interview komplet durchführt und nicht bei privaten Fragen abricht,können wir ja mal anfangen zu glauben dass er vielleicht nur ein Opfer ist.

205
Cfd5e227b36fd7222efd020ced725429
Kommentar von Laetitia Soler
21.12.2010, 18:29 Uhr

Kennt ihr die Bezeichung BRIC?
Brasilien,Russland,Indien,China,die zukünftigen Weltmächte.
Da sind mir die U.S.A dann doch lieber als religiöse oder kommunistische Diktaturen.
Obwohl,in China haben Frauen bessere Karrierchancen,vielleicht doch nicht so schlecht,ausserdem kämpfen sie gegen Überbevölkerung an,der Grund warum unsere Kinder entweder töten oder getötet werden müssen.

206
B049f94fe57d1f4c06f527de55bffe65
Kommentar von Benjamin D.
21.12.2010, 21:39 Uhr

Boykottier Mastercard, Amazon, VISA und die andern auch! Kündigt euren Account/euer Konto mit der Begründung, dass ihr so eine Organisation nicht mehr unterstützen wollt!!!

207
53a801e8dbfb2d59b5cf42a8e9b02c9a
Kommentar von Dr. Peter Enders
21.12.2010, 22:34 Uhr

Gestern Wikileaks - heute Medienknebelgesetz in Ungarn - morgen ?

208
38f3b157a7645e6282a34030fd7cbbc1
Kommentar von Wendula Strube
22.12.2010, 17:19 Uhr

Ohne Freiheit ist alles nichts!

Viva la Victoria!

209
782acb87673bbfab2baf6c029d566d76
Kommentar von knut
22.12.2010, 20:07 Uhr

wie kann man als otto-narmal-klicker nur dagegen sein?

210
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Markus
22.12.2010, 20:42 Uhr

Juhu, ich kann reinen Gewissens behaupten Paypal und Mastercard nie benutzt zu haben. Bei Amazon siehts schon anders aus - aber das kann und werde ich ändern. Mich stört sowieso dass die kleinen Läden wegen solchen Giganten immer zugrunde gehen. Ach ja und nochwas Anarchie bedeutet die Abwesendheit von Herrschaft und ist die höchste aller Gesellschaftsformen die es anzustreben gilt. Was so Sätze wie "..herrschen Bürgerkrieg und Anarchie..." bedeutet versteh ich nicht ganz.

211
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Gerd
22.12.2010, 21:31 Uhr

@Markus:
Och, ich kaufe sehr oft im Amazon Marketplace, da unterstützt man auch kleine Läden :-)

212
9f72f6819eee0717f00e2eddacf7344b
Kommentar von SR
23.12.2010, 08:12 Uhr

Man sollte einmal in Ruhe darüber nachdenken was es heißt, wenn bereits wieder Regierungen ganz öffentlich zu Mord und Verhaftungsterror aufrufen können, weil sie bei ihren Verbrechen (und wir befinden uns erst am Anfang bei der Einsichtnahme in einige der allerschlimmsten Verbrechen) bloßgestellt werden. Nach deren Mafia-Logik gehört dann auch jeder unparteiische Staatsanwalt mit dem Tode bedroht, sobald er sich anschickt Verbrechen offen zu legen.

Alle Macht geht vom Volk aus – aber spätestens dann nicht mehr, wenn es bei seiner Willensbildung verängstigt, belogen oder gar nicht informiert wird. Deshalb schreibt das Strafgesetzbuch unmissverständlich harte Strafen auf Wählerbeeinflussung vor. (Und was sind das für einige Kommentatoren hier, die sich auch noch tief davor verneigen, dass sie zum Wurm degradiert werden?)

213
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Markus Wulfert
23.12.2010, 10:15 Uhr

Nicht mit uns!!!! Wir lassen uns nicht entmündigen!!!!

214
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Niklas Herrmann
23.12.2010, 10:24 Uhr

Es ist nicht zu glauben, wie weit es schon mit unserer Demokratie gekommen ist. Es ist einfach beängstigend, wenn sich eine USregierung das Recht heraus nimmt, die freie Mediengestaltung auf Grund von internationalen Beziehungen einzuschränken, wenn eine Bundesregierung auf Grund von Beleidigungen die Medienfreiheit einschränkt und wenn Unternehmen ihre Macht dazu missbrauchen, ihr Ansehen bei Politikern zu steigern um so mehr Kohle zu scheffeln. Aber wer sind diese Politiker, was sind das für Menschen, was für Charakter, wenn sie wegen Beleidigungen uns in eine Zeit der Pressezensur zurückversetzen, die wir erst vor 70 Jahren hatten? Schlicht und ergreifend beängstigend!

215
3bfe8de6b429a84949076e2376053471
Kommentar von Klaus Walter
23.12.2010, 12:47 Uhr

Die Geschichte Amerikas basiert auf Verrat (an den Indianern) Lug und Trug durch ihre Politischen (CIA und Militär) Machenschaften in der ganzen Welt. Seit dem 9.11.2001 sind in Amerika mehr als 360 neue Nachrichtendinste gegründet oder neu organisiert worden, die in aller Welt rumschnüffeln. Nun hat es sie mal erwischt, und zeigt nur die Arroganz und Überheblichkeit, mit der Amerika die Welt sieht. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass sie auch hier ein doppeltes Spiel spielen. Die Informationen, die über die Krisenregionen gestreut wurden, haben ihre Wirkung erzielt. Und alle haben auf die lancierten Nachrichten reagiert. Assange und Wikileaks sind halt Kolateralschäden um die Sache glaubhaft zu halten. Warten wir es, ab was in nächster Zeit geschieht.

216
3bfe8de6b429a84949076e2376053471
Kommentar von Klaus Walter
23.12.2010, 13:06 Uhr

Über die Freiheit Wikileaks faseln und selbst zensieren. Ha,ha,ha.

217
Ba05380f92bd67ad9d77c579cb2eff64
Kommentar von Bernd
23.12.2010, 14:17 Uhr

Der Wiki weiß es und den Amerikanern passt das nicht.

Interessant ist ja schon, dass Staatsoberhäupter die die Menschenrechte mit Füssen treten oder gar morden, ihre Konten aber ohne Problem führen können. Und das weltweit ohne Boykott.
Wer zieht den da hinten eigentlich die Fäden?

218
938c6d35ff957ddf0fbdfdc684661fa1
Kommentar von Anne
23.12.2010, 17:35 Uhr

Andere Länder wegen Demokratiefeindllichkeit ermahnen

Die USA müsste in Peinlichkeit versinken!!!

Scheinheilig !!!

Noch peinlicher für Amazon, Pay Pal, etc.

219
9693bd5637dcbbc28fffc1e266c5b348
23.12.2010, 18:21 Uhr

Appell für WikiLeaks.
Newskarlwilismus schreibt: Wie bei Kachelmann; In dubio pro reo. (lat. „Im Zweifel für den Angeklagten“)

220
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Emanuel
23.12.2010, 18:27 Uhr

wenn man Geheimdokumente veröffentlicht, braucht man sich nicht wundern...
Ich glaube, viel zu wenige merken, welcher Schaden dadurch angerichtet wird. Ich kann auch gut ohne WikiLeaksleben. Oder mein jemand ernsthaft, dass sich dadurch an der Gesamtsituation was ändert?

221
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von kligis
23.12.2010, 19:40 Uhr

Allerdings!

222
C0bde4b2928f1621fbbb619aeff46c65
Kommentar von fruehauf
23.12.2010, 20:19 Uhr

Ich empfinde es als sehr aufdringlich, beim Aufrufen der Seite bewegung.taz.de sofort per Pop-up zur Unterstützung von etwas gebeten zu werden, nochl der von fragwürdigen Mythen umrankten Organisation Wikileaks.Das Getue um dieses Trüppchen grenzt almählich an Gleichschaltung. Ich bitte sehr darum, wenigstens einen Hauch dezenter vorzugehen, Unterschriften gibt es inzwischen ja wohl genug.

223
6361c58bc648c9234bb98380cb40d7ac
Kommentar von hildchen
24.12.2010, 12:36 Uhr

Bitte nicht Bradley Manning vergessen! Hier geht's zur Online-Petition: http://tinyurl.com/2wc3okq

224
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Bea
25.12.2010, 22:06 Uhr

Ich bin sehr froh, diese Seite gefunden zu haben und zu lesen, dass viele Menschen ähnlich denken wie ich. Assange hat einfach "nur" seinen job gemacht: astreinen guten Journalismus! Das ist es, was die Leute wollen: informiert werden anstatt sich vom Kunsum Sand in die Augen streuen zu lassen! Man muß diesem Mann helfen; ich halte die Anzeige gegen ihn für eine Farce! Warum sonst hört man davon erst jetzt, zu einem Zeitpunkt, da er "gewissen" Leuten unbequem wird?!!

225
1884735c2fccdca57275c613f3d2c192
Kommentar von Klaus Hirschmann
26.12.2010, 12:23 Uhr

Mit Luegen und Halbwahrheiten wurden Kriege angezettelt. Nur die Freiheit auf Information durch unabhängige Journalisten kann die Demokratie stark genug gegen die Intigranten machen. Die versuchen jetzt freilich tot zu schweigen, tot zu reden, um die Wahrheitsfindung in Zukunft zu verhindern.

226
203b6aeda2146f1e6bb56e1ef3c659b5
Kommentar von steffan locker
27.12.2010, 09:44 Uhr

Schau dich mal auf twitter/göögle um und gib die suchworte wikileaks oder anonymous ein.. wissen ist macht; und alle macht geht vom volke aus. das haben regierungen nur vergessen. deswegen wirst auch du geistig so unterdrückt, das du denkst es geht dich nichts an. aber wenn du nicht morgen in der welt von orwell (1984) aufwachen und leben willst dann INFORMIER dich ;)

227
B1cfe61a8a6dc5c30f355e763f1c4fe9
Kommentar von Adam Wilk
28.12.2010, 16:54 Uhr

Es gilt zu handeln. Jetzt. Auch wenn's einem noch so unwichtig vorkommt.
Ich habe mein Konto bei amazon bereits gekündigt.
Das ist ein von vielen Schritten in die richtige Richtung.

228
25da525c346f6ca7aed5a510b66472d4
Kommentar von rita poser
29.12.2010, 11:34 Uhr

ein bundeskanzler schröder, der putin als lupenreinen demokraten adelt - wir brauchen mehr infos über die hintergründe der vernetzungen in der politik. darüber vermisse ich bisher infos. ich habe bei der wau hollandstiftung für wikileaks gespendet.

229
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Kopfschüttel
29.12.2010, 14:12 Uhr

Hier ist auch eine Petition für Bradley Manning. http://action.firedoglake.com/page/s/bradleymanning Man will ihn darüber informieren, also Zeit zu unterschreiben.
Obwohl das Entwenden von Regierungsmaterial ja in der Tat eine kriminelle Handlung ist und eine Strafverfolgung nach sich zieht, war es absolut richtig von ihm dieses Video der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Denn, wer eine Straftat sieht und NIX tut, unterstützt sie und macht sich *eigentlich* auch strafbar. In den USA ticken die Uhren allerdings anders, deshalb haben sie auch noch nix aus ihren Fehlern gelernt (und deshalb *). Wie sollen sie auch, wenn sie kriminelle handlungen in den eigenen Reihen immer unter den Tisch kehren anstatt sie zu untersuchen und those who committed them held accountable. Ich glaube "we will held them accountable" ist was dieselben Leute immer von sich geben. Stattdessen werden diejenigen, die den Mumm haben diese aufzudecken und der Öffentlichkeit zugänglich machen .... naja, siehe Manning + Assange. "Interessant" ist ja auch, dass sich in den USA niemand darüber aufregt ... zumindest hört man sie nicht so sie denn überhaupt da sind. Das sagt schon ne Menge. Traurig aber leider wahr.

230
User_78x78c
Seit: Dez. 2010
Beiträge: 1
Kommentar von junikinder
30.12.2010, 11:31 Uhr

Solange nicht jeder, der diese Aktion unterstützt, seine Konten bei amazon, paypal etc kündigt, bleiben Appelle wirkungslos. Also: löscht eure accounts!!!

231
Hagemann_012_78x78c
Seit: Dez. 2010
Beiträge: 1
Kommentar von johelp
04.01.2011, 10:02 Uhr

Kehren wir vor unserer eigenen Haustür:

Jeder Verantwortliche von Macht hat als erste Pflicht,dieMeinungsfreiheit,welche die Wahrheit spricht,mit allen
Mitteln zu schützen.
Jeder ,der sich Ihrer bedient ,muss von einem demokratischen Staat geschützt werden und staatsanwaltlich unterstützt werden.
jo hagenann
info@aurafreunde.de

232
D643e414748f97f8db644a4ebeba75fd
Kommentar von Michael Nicolai
04.01.2011, 20:35 Uhr

Man hat seit längerem das Gefühl, geradezu wütenden Versuchen ausgesetzt zu sein, das Obrigkeits-Prinzip durchzudrücken; das gilt für die unverfrorene Lobby-Politik in Verbingung mit der schrittweisen Demontage des Sozialstaats in Deutschland genauso wie für den Kontroll-Wahn gegenüber dem "Plebs". Wird Zeit, das "Demokratie" sich von ihren historischen Wurzeln als Spielwiese für eine reiche Oberschicht löst und "echt" wird.

233
9c06c77c56c627973dcd9090e0b53b48
05.01.2011, 12:54 Uhr

Peinlich zu zusehen, wie hier einer der wichtigsten Grundpfeiler der Demokratie maßlos getreten wird.
Aber sich immer schön aufregen, wenn anderswo von Menschenrechte die Rede ist.
Wir sehen dies auch in unserer Arbeit.

234
41c481dae9c395755a97eba37d5ac388
Kommentar von ALCelle
05.01.2011, 13:20 Uhr

"Öffentlichkeit und Demokratie sind miteinander verklammert. Nur unter der Garantie des demokratischen Rechts auf freie Meinungsäußerung kann Öffentlichkeit sich bilden; nur wenn öffentlich ist, worüber Staatsbürger abzustimmen haben, ist Demokratie denkbar."

235
B225c9dd415aab96ca86374cc3364c55
Kommentar von Helga Müller
05.01.2011, 16:16 Uhr

Solange uns die Mainstreammedien nur Halbwahrheiten bringen, brauchen wir Wikileaks und Internetforen, um nicht im Lügengespinst zu ersticken

236
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Susanne B
05.01.2011, 22:09 Uhr

Demokratie impliziert Transparenz und Meinungsfreiheit, dadurch unterscheidet sie sich von totalitären Regimen. Die Frage ist: Welche Staaten sind nun tatsächlich demokratisch? Welche Staaten geben lediglich vor Demokratien zu sein?

237
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Hagen Kühn
07.01.2011, 22:03 Uhr

Unkontrollierte Macht von Regierungen, Militärs, Konzernen, Banken etc, ist ein Grundübel, das die Menschen daran hindert, ihre dringenden Probleme friedlich zu lösen. Alles was hilft, solche Macht transparent zu machen ermöglicht Demokratie. Daher Solidarität mit Wikileaks!

238
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von lukas lukovski
08.01.2011, 10:12 Uhr

Ich finde, dass es endlich Zeit wurde für eine Organisation wie Wikileaks! Es braucht wieder viel mehr Mut, mehr Optimismus, mehr Fairplay, mehr Transparenz, sonst wird es nur jenen nutzen, welche bereits zu den 2 % der Weltbevölkerung zählen und den Rest manipulieren. "Keep on fighting, I know you can do it!"

239
Fa002227e06c889ed0baf41f19f074a6
Kommentar von A.Horn
08.01.2011, 13:08 Uhr

Habe Paypal gekündigt und bestelle nichts mehr bei Amazon. Das Vorgehen der USA gegen Wikileaks ist unerträglich und spiegelt im Grunde nur ihren Stellenwert in der Welt wieder. Machtmissbrauch auf allen Ebenen und dann auch noch die Frechheit besitzen, mit dem Finger auf andere Staaten zu zeigen, welche ebenso die Menschenrechte mit Füßen treten. Jetzt tut man so als ob durch die Veröffentlichungen von Wiki Menschenleben gefährdet sind, wie verlogen ist das denn? Am Ende ist Assange ja noch Schuld daran, das Amerika immer unbeliebter wird.

240
E03a1e2edd40db73b9a697e6386330eb
Kommentar von Frank Polakowski
09.01.2011, 18:48 Uhr

WikiLeaks richtet sich nicht gegen die USA. Ganz im Gegenteil. Eine Demokratie kann nur dort existieren, wo dem Wähler auch alle existierenden Fakten auf den Tisch gelegt werden. Nichts wäre fataler, als wenn diejenigen bestraft werden, welche die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Die Zeiten und Methoden des Kalten Krieges sollten vorbei sein. Sicherheit bedeutet auch die Sicherheitgarantie zur freien Meinungsäußerung und Informationsfreiheit.

Ich bin der Meinung, dass diejenigen, welche der Bevölkerung wichtige Informationen vorenthalten, weitaus krimineller handeln.

241
F07d8e65df7f04d79ea9bddb456ad20c
Kommentar von joe
09.01.2011, 22:41 Uhr

Und Obama der Heilsbringer, der der den Friedensnobelpreis erhalten hat, aus Schwedischer Hand, stoppt diese Hetzjagd nicht?
Schäm Dich Amerika!

242
928c40dceccb300cfb6dacaaaa8804fa
Kommentar von FOK
11.01.2011, 04:47 Uhr

Niemand hat seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges mehr Blut an den Händen, als die Mitglieder der US-Regierungen seit 1946. Ich bin gerade dabei, einmal die Opferzahlen von Kriegen mit amerikanischer Beteiligung, die durch US-Interventionen rund um den Globus Getöteten, die bei Covert Actions der USA ermordeten Menschen sowie die durch grausame Wirtschaftssanktionen der Vereinigten Staaten elendig Verreckten - darunter Millionen Frauen und Kinder - zusammenzuzählen und durch seriöse Quellen zu belegen. Meine Arbeit ist noch lange nicht abgeschlossen. Hier eine Zwischenbilanz: über 20 Millionen Tote!

Und diese (Kriegs-)Verbrecherbande will der Welt weismachen, dass sie für eine bessere Welt in Frieden und Freiheit kämpft, indem sie rund um den Globus mordet, Schrecken verbreitet, droht und erpresst, Unglück in Aber-Millionen Familien gebracht hat?

Diesen schizoiden Pharisäern müssen die Masken von ihren Gesichtern gerissen werden.

Und dafür brauchen wir Wikileaks!

243
A14c56658aad5de920844010a9360aad
Kommentar von Lisa
11.01.2011, 09:01 Uhr

Ich muss meinem Vorredner beipflichten, denn die USA hat auf der ganzen Welt, besonders in den letzten Jahren, viel Blut vergossen. Dies geschah zum einen aus Überschätzung und Hochmut heraus, aber auch aus Macht- und Geldgier. Wikileaks versucht die Machenschaften der USA aufzudecken und wird natürlich zensiert.

244
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Daniel
12.01.2011, 13:57 Uhr

Wikileaks kann man über die Wau Holland Stiftung spenden zu kommen lassen.

http://www.wauland.de/

245
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Daniel P.
12.01.2011, 17:59 Uhr

Es ist schon peinlich, das unsere Gesellschaft nach immer mehr Informationen lechzt, die sie nichts angehen. Was würden die Menschen sagen, wenn man ihren PC hackt und/oder dort Daten herunterlädt ? - Genau ! SIe würden es nicht wollen. Warum beschweren sich diese Leute dann darüber, dass man hier gegen Menschenrechte verstößt ?

Artikel 12 (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte) sagt folgendes aus:
Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.

Da dieser Artikel VOR dem so hoch angepriesenen Artikel 19 steht, ist er im Falle einer gerichtlichen Abwägung nun mal wichtiger.

Somit ist das kopieren und veröffentlichen von Daten die einem nicht gehören, nicht gestattet.

Artikel 17
1. Jeder hat das Recht, sowohl allein als auch in Gemeinschaft mit anderen Eigentum innezuhaben.
2. Niemand darf willkürlich seines Eigentums beraubt werden.

Folgende Gesetzmäßigkeiten bestätigen oben genanntes in Deutschland:
http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__4.html
http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__4a.html

Anmerkung: Das Datenschutzgesetz ist ein Verbotsgesetz mit Erlaubnisvorbehalt, d.h. alles ist verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist.

Ich hoffe einige Leute kommen endlich wieder zu Verstand.
Ich für meinen Teil möchte gar nicht wissen was alles hinter meinem Rücken geschieht. Das würde mich krank und paranoid machen.

246
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von michael lossau
12.01.2011, 23:57 Uhr

es ist immer berechtigt, gegen die menschenverachtenden interessen des kapitalistischen neoliberalten großkapitals, das weltweit kriege führt und anzettelt, also massenhaft menschen ermordet, vorzugehen. solidaritä mit julian assange!!!

247
1e8d237a1114ad5596875dc22e85ef3c
Kommentar von Franz Lorenz
17.01.2011, 02:05 Uhr

In Deutschland müssen die Medien sich teils bereits im vorrauseilendem Gehorsam selbst zensieren.
Einmal aus politischen Gründen aber noch mehr aus finanziellen Gründen. Lobbyisten steuern die finanziellen Gründe, weil diese damit Politik machen.
Auf meiner Seite:
http://www.justizkacke.de
http://justiz.xp3.biz/politik.htm
habe ich viele insbesondere justizielle Schweinereien veröffentlicht.
Auch meine Seiten sind einmal von der Staatsschutzpolizei Dortmund gesperrt worden
http://justiz.coolpage.biz
Nachdem ich das Verhalten menschenrechtlich und grundrechtlich mornierte will nun keiner mehr etwas davon wissen:
http://justiz.xp3.biz/beitraege/staatpolizeido.pdf
Abgesehen von einer Inhaftierung meinerseits, Hausdurchsuchungen und über 50 Beleidigungsanzeigen/-anträgen, Verleumdungsanzeigen usw.
Dazu noch staatliche Betrügereien und Nötigungen/Bedrohungen.
Im Grunde das ganze Programm welches gegen alle Justizkritiker angewandt wird.

Der deutsche Staat incl. seiner Justiz muss noch viel mehr kontrolliert werden und für das Ausland gilt das ebenso.

248
A400647a952df50c39aeaccde784602f
Kommentar von Schulte Martin
18.01.2011, 19:02 Uhr

Die Meinungsfreiheit wird in westlichen und anderen kapitalgesteuerten Staaten doch nur noch mit Füßen getreten. Sag deine Meinung und irgenwer der es liest verpetzt Dich. Somit, wenn Du Deinen Namen irgendwo hinschreibst, bist Du abgeschrieben wenn Du nicht ins Raster passt. Ich schätze, das nur eines hilft: Alle Versicherungen kündigen und alle Bankkonten auflösen. Denn die Macht der sogenannten Reichen, basiert nur auf theoretischer Basis. Gebt den Versicherungen und den Banken nichts mehr, dann wird sich auch die Politik ändern, gezwungener Weise. Zins und Zinseszins, was Albert Einstein seinerzeit die größte Errungenschaft der Menschheit genannt hat ist nur ein Riesenfake,so wie seine ganze Theoretische Blabberei die Naturwissenschaftlich in unserem Leben wohl nicht nachgewisen werden kann außer in der Theorie. Siehe unsere Bundeskanzlerin, was hat sie studiert, wann und wo?? Ich habe mal gehört es war Quantenphysik in Moskau zur Zeit des kalten Krieges. Lasse mich gerne eines besseren belehren. Klingt für mich aber doch ziemlich abgedroschen da in der Praxis nixcht beweisbar. Frau Merkel, jetzt könnten sie sagen, jeder kann es nachlesen, ich behaupte:Nein. Nicht jeder hat diese Vorraussetzungen wie Sie. Ohne Arbeit zu Brot zu kommen. Um die Welt zu Reisen und Geld zu verschenken was einem nicht gehört ist nicht nachvollziehbar für Menschen die Steuern an einen Staat bezahlen, der an Kriegen teilnimmt die die wenigsten Steuerzahler wollen. Oder ungeliebte Staats(FÜHRER) (G.W.BUSH) einzuladen, die Millionen von Euro kosten. Schämen Sie sich Frau Merkel. Ich verabscheue Sie und Ihren Lobbyistenverein. In meinen Augen und Ohren, sowie in meinem Verstand sind Sie eine nicht zu akzeptierende politische Person sondersgleichen und zügig abzuwählen ebeso wie Ihre Parteifreunde und Verbündeten der sogenannten Freidemokraten über die ich mich lieber nicht auslassen möchte da mir die Worte fehlen zu solcher Politik. Es ist beleidigend für jeden normalen Menschen, für Christen allemal. Möge Ihnen und Ihren Freunden Ihr Satan alle guten Träume bringen, lange geht das nicht mehr gut. Ich seh Sie in der Hölle, von oben, hahaha.

249
Fcd90e86ed801b0fc634f29fe7c78279
Kommentar von Gleichteiler
19.01.2011, 09:43 Uhr

Rüstungs und Sicherheitsindustrie profitieren vom Geschäft mit der Angst auf kosten der Merheit .
Dezentralisierung durch Selbstversorgung nimmt Killerkonzernen und korupten Politikern die Macht .

250
Fcd90e86ed801b0fc634f29fe7c78279
Kommentar von Gleichteiler
19.01.2011, 09:43 Uhr

Rüstungs und Sicherheitsindustrie profitieren vom Geschäft mit der Angst auf kosten der Merheit .
Dezentralisierung durch Selbstversorgung nimmt Killerkonzernen und korupten Politikern die Macht .

251
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von sabine bartsch
19.01.2011, 19:42 Uhr

Ich bin sehr froh, dass die Zeitungen, die ich lese, diesen Appell gestartet haben. Ich freue mich auch, dass die Angriffe gegen Wikikeaks deutlich machen, mit welcher gnadenlosen Vernichtungsentschlossenheit wir es zu tun haben, wenn Herrschaft des Staates und des Kapitals angegriffen wird.
Sich nicht für dumm verkaufen lassen, ist die einzige Chance für Selbstbestimmtheit. Gut, wenn sich dafür immer wieder Menschen zusammenschließen.

252
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von sabine bartsch
19.01.2011, 19:43 Uhr

Ich bin sehr froh, dass die Zeitungen, die ich lese, diesen Appell gestartet haben. Ich freue mich auch, dass die Angriffe gegen Wikikeaks deutlich machen, mit welcher gnadenlosen Vernichtungsentschlossenheit wir es zu tun haben, wenn Herrschaft des Staates und des Kapitals angegriffen wird.
Sich nicht für dumm verkaufen lassen, ist die einzige Chance für Selbstbestimmtheit. Gut, wenn sich dafür immer wieder Menschen zusammenschließen.

253
3648fa5bcb7918a7c91918ca4a8c3e07
Kommentar von Boris
21.01.2011, 16:24 Uhr

Ich kann mich Frau Bartsch nur anschließen - es ist einfach gut zu sehen, dass auch renommierte Zeitungen inzwischen Stellung beziehen und dabei für die Pressefreiheit eintreten. WikiLeaks hat schließlich das Potential wieder ein wenig mehr Demokratie in den Entscheidungsprozess der politischen Meinungsbildung zu bringen. Ob die Informationen nun im Detail alle wirklich als relevant zu erachten sind, spielt dabei gar keine primäre Rolle. Viel Interessanter ist die Tatsache, dass durch WikiLeaks ein weiterer Intermediär im Bereich der politischen Meinungsbildung hervorgetreten ist. Leider wird aber auch diese Plattform es vermutlich nicht schaffen dafür zu sorgen, dass ein größerer Teil der Bevölkerung sich mehr für Politik interessieren wird oder gar an der Politik teilnehmen wird. Doch nur dann, wenn ein Großteil der Bürger sich für ihre Rechte innerhalb der Demokratie einsetzen, kann eine Informationsquelle wie WikiLeaks ihr volles Potential entfalten.

254
38e93f55792db8a58f535674efc8820e
Kommentar von Zimmerli
16.02.2011, 14:15 Uhr

Solche Dienste sind so wichtig für die wahre Demokratie, daher sollte jeder seinen Beitrag dazu leisten.

255
96b65c3f5ec43ad76a93fa64490fa781
Kommentar von Franke
16.02.2011, 14:17 Uhr

Man kann nur hoffen, dass die Justiz für Herrn Assage wirklich fair arbeitet. Sein Projekt würde aber sicherlich auch ohne ihn weiterleben, so viele Unterstützer wie es bisher gewinnen konnte.

256
0c68be8ceaba3662dd914dd0cf21e0ab
Kommentar von contra_007
04.03.2011, 05:42 Uhr

Stellt Euch mal vor, es hätte ab 1991 WikiLeaks gegeben. Der Schwindel des Kohl Regimes mit elf Aquitaine und Mitterrand wäre herausgekommen! Das Schredden der Akten im Bundesskanzleramt und das Verschwinden der Kopien im Wirtschaftsministerium hätte der Kungelklasse nichts geholfen.
So aber hat sich die Kungelklasse die Minol-Grundstücke ohne Entschädigung unter den Nagel reißen können. Korruption wird in Deutschland nicht verfolgt, nur Steuerhinterziehung, wenn sie damit einhergeht.
Als Gorbatschow Glasnost einführte, haben sie alle gejubelt, aber bei Amerika und Deutschland darf Offenheit nicht sein. Beweist nur wieder, daß sie VIEL zu vergbergen haben und aus der Korruption der Kohl-Phase nichts gelernt haben.

257
120a473f13862cd8fce54eb6a816199f
Kommentar von siegfried frenz
12.03.2011, 21:50 Uhr

Das aktuelle Beispiel des Bild-haften Laufstegministers . Wessen Mehrheit hat ihn zu wessen Liebling gemacht ?
Der gesamte Bundestag hat sich vorführen lassen. Obwohl,jemanden zum Minister küren,weil ein Platz frei wurde und ein Parteiausweis genügt , war nix Neues.Mal gegt es ja gut . Mit dem "Dr." hat es gar nichts zu tun. Ein Glück für den Deutschen Michel,dass es in der Wirtschaft solches Versagen nicht gibt.
Nein, ich meine nicht diesen Minister !!
Sarrazin zum Multi Milionär gemacht ! Frau Merkel und ein dutzend Moderatoren mit super Erfahrung und Bildung haben sich in zig Sondersendungen blamiert. Völlig unvorbereitet und mit Verachtung des "Kritikers" ins "offene Messer gelaufen. Kritikfähig sein können ist eine Waffe. Wenn Meinungsfreiheit im Grundgesetz steht ist es schade um die Druckfarbe. Das war auch bei der Volksherrschaft nicht anders. "Wissen ist nicht Macht.-Können können ist Macht." Aber wer mag das schon,wenn die anderen ... ?

258
F22a923ddd756ec5f9554a29711ac915
Kommentar von Siegfried Wegner
25.08.2011, 18:14 Uhr

Wer WikiLeaks das Wort verbieten will kann nur ein Ganove sein und sollte sich selbst pruefen, denn die Unantastbarkeit der Menschenrechte ist unbedingt einzuhalten.

259
Ae859d017a0f5af66862dbe41e2e03e7
Kommentar von Alex
16.09.2011, 13:43 Uhr

Ich bin für absolute Transparenz. Jedoch müssen die Quellen dabei unbedingt geschützt bleiben. Man muss sich vor Augen halten, dass nicht alle Menschen in einer Demokratie leben. Und für die kann es durch Plattformen wie Wikileaks lebensbedrohlich werden.

260
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Dr. Lars Hendrickson
06.12.2011, 12:40 Uhr

Demokratie ist nur mit einer tatsächlich informierten Bevölkerung möglich. Alles andere ist doch nur Augenwischerei. Dass das Misstrauen und die Ablehnung gegenüber Regierungen und Politik stetig wächst ist keinersfalls verwunderlich, denn viel zu häufig wurde das Vertrauen der Wähler und der Bevölkerung ausgenutzt und missbraucht. Wer sich nun gegen den freien Zugang zu Informationen ausspricht tritt die Demokratie mit Füßen! Denn die staatlichen Interessen müssen in erster Linie die Interessen des Bürgers sein. In Deutschland scheint sich für letztere jedoch niemand zu interessieren ...

261
77ee65a533cd4468f39cc16c4d97bd09
Kommentar von Martin
29.03.2012, 09:24 Uhr

Niemand sollte die Macht haben etwas zu verschleiern, ich bin ganz klar für Aufklärung und Tranzparenz!

262
27ac81287ebb95fd031266b6b896354e
Kommentar von Thomas München
06.04.2012, 08:55 Uhr

Der Staat verlangt von jedem Aufklärung und Transparenz und urteilt wenn diese nicht eingehalten wird. Warum halten sich die Staaten oft nicht selbst an Ihre eigenen Vorgaben ...

263
E9dab97e7a35de5cab4345ec2f1403ae
Kommentar von ????? ????
21.06.2012, 21:41 Uhr

Die Menschenrechte werden uns scheinbar nur solange gewährt, wie es den Mächtigen nützlich ist...

264
8135ffc42a3bd25a05fc9a03fdbc70e5
Kommentar von Andreas
15.07.2012, 09:28 Uhr

jetzt verkaufen die Städte auch noch unsere persönlichen Daten.

265
618ec3e3c763e42f1b4ec229766159b1
Kommentar von limited companies
03.10.2012, 12:00 Uhr

Great article and your blog template is so cool. <a href="http://www.ltdcompanies.co.uk/">limited companies</a>

266
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Dr. Dennis Dass
06.02.2013, 19:49 Uhr

Vielen Dank für eine solche coolen Beitrag, das ist wirklich sehr gut written.will Bezugnahme viele Freunde darüber. Halten Sie bloggen.

267
Eda518cb27c0577c5b46216d57225721
Kommentar von Armin Flieger
22.02.2013, 13:12 Uhr

Einstellung der Kampagne gegen die Meinungs- und Informationsfreiheit. Bin dafür.

268
Eda518cb27c0577c5b46216d57225721
Kommentar von Armin Flieger
22.02.2013, 13:13 Uhr

Einstellung der Kampagne gegen die Meinungs- und Informationsfreiheit. Bin dafür.

269
Db4ba6fc1c85d8b85ecca3a3d89b6c78
Kommentar von Andreas Kunze
09.04.2013, 07:11 Uhr

Die jüngste Aufdeckung von Steueroasen und Steuersündern zeigt, wie wichtig Organisationen wie Wikileaks sind. Sonst kommt so etwas nie an die Öffentlichkeit, s. http://www.finblog.de/studie-steueroasen-stern-de/

270
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von ne Kölner
08.11.2013, 19:18 Uhr

Wikileaks ist wichtig, immer noch... Freund und Sympatiesanten unterstützen und decken auf was die Allgemeinheit wissen sollte! Aktuelle Bespiele zeigen es wieder ganz deutlich: das komplette Internet ist "mitgeschnitten" worden...Handys werden abgehört, einfach alles! Deshalb ist es unglaublich wichtig, dass es Menschen gibt die aufdecken!!! Weiter so und viele Grüße an die USA, wenn ihr das jetzt hier findet :)))

271
Cf94f1bf47e93d8cf0efeda2045aa517
21.04.2014, 01:52 Uhr

das ist wirklich sehr gut written.will Bezugnahme viele Freunde darüber. Halten Sie bloggen.

Kommentar schreiben:
(Nie wieder Krieg - Nie wieder ...)