Diebstahlsparagraph ändern: Containern ist kein Verbrechen!

Logo_large
E7d9aa4ffde4b6dca9a9b4e801495e57

Eingetragen von:

Aktionsform:

Kampagne mit Aktionen, ePetition und Veranstaltungen

Website:

242.blogsport.de

Ziel:

Keine Bestrafung für das Retten von Lebensmitteln aus dem Müll und das Mitnehmen von Brauchbarem aus dem Sperrmüll - change § 242 StGB!

Mitmachen:

Aktionen und Veranstaltungen überall. Aktionstage 1. bis 11.4. in Aachen. ePetition an den Bundestag ab Mitte/Ende März - nötig: 50.000!

#change§242: Containern ist kein Verbrechen!

In Deutschland vergammeln jährlich 11 Millionen Tonnen genießbare Lebensmittel auf Feldern, Transport oder im Müll. Bis zu 50% der produzierten Lebensmittel werden auf ihrem Weg vom Feld bis zu Verbraucher_innen vernichtet.

Den Lebensmittel- und Handelskonzernen geht es um möglichst großen Profit. Das beudetet Umweltzerstörung, Ausbeutung von Menschen, Tierleid und vieles mehr. Gerade angesichts der fortschreitenden Klimaveränderung wäre ein schonender Umgang mit Ressourcen dringend geboten. In der Lebensmittelproduktion passiert das Gegenteil. Dagegen wehren sich Menschen - auf vielfältige Weise.

Manche Menschen gehen "Containern", das heißt, sie holen sich das genießbare Essen wieder aus den Müllcontainern von Supermärkten. Doch unglaublich: Statt, dass der Staat etwas gegen die massive Ressourcenvernichtung unternimmt und die Rettung von Lebensmitteln vor und aus dem Müll fördert, verfolgt er die, die "containern". Denn nach dem geltenden § 242 Strafgesetzbuch begeht auch Diebstahl, wer Produkte vor der Vernichtung rettet, wenn sie ihm nicht gehören. Im Januar 2017 wurde ein mittelloser Rentner in Bayern deswegen zu einer Geldstrafe verurteilt, im April werden zwei Menschen in Aachen vor Gericht gestellt.
Das geht nicht nur bei Lebensmitteln so. Auch wer Brauchbares aus dem Sperrmüll mitnimmt, wird zum Dieb. Wir finden: Das Containern von Lebensmitteln oder die Mitnahme von Sperrmüll ist legitim! Wir setzen uns für eine entsprechende Änderung des Diebstahl-Paragraphen ein. Helft uns dabei. Ab ca. Mitte März wollen wir für einen Monat eine Petition an den Deutschen Bundestag richten. Wird sie in dieser Zeit von 50.000 oder mehr Menschen unterschrieben, muss sich ein Ausschuss des Bundestages mit unseren Forderungen auseinandersetzen - öffentlich.
Unterschriften können sowohl online als auch auf ausgedruckten Listen abgegeben werden. Darüber hinaus werden wir außerdem mit vielfältigen Aktionen Aufmerksamkeit auf unsere Forderungen lenken.

Unterstützen kannst Du uns beispielsweise so:

1. Unterschreib die Petition (Schau ab Mitte März regelmäßig auf unserer Website vorbei!)

2. Verbreite die Petition als Mail, bei Facebook oder twitter, leg Listen in Geschäften und Treffpunkten aus! Flyer und Plakate kannst Du über unsere Mail-Adresse bestellen. Informier Menschen!

3. Nimm an Aktionen teil oder organisier selber welche! Ideen und Anleitungen dafür findet Du auf unserer Website.

4. Rette Müll und kämpfe mit, damit dieses Land nicht weiter andere Länder und Menschen ausbeuten, um dann vieles einfach nur weg zu schmeißen.

Je mehr Menschen sich beteiligen und aktiv einbringen, desto größer ist die Chance, dass wir es schaffen!

Infos & Kontakt:
http://242.blogsport.de | http://AachenContainert@riseup.net | http://facebook.com/AachenContainert

 

Themenkategorien:

Natur-, Tier-, Umweltschutz, Globalisierung / Entwicklung / Migration, Soziales / Arbeit, Ökonomie / Finanzen, Politik / Demokratie / Recht
4 Kommentare
1
678701778d5bf5c81ec985a18cfb91cb
Kommentar von Yavuz Erogul
08.02.2017, 10:52 Uhr

Containern ist kein Verbrechen!

2
079316e9ff1e2d66dd1229a56788af6c
24.02.2017, 18:21 Uhr

AFD SPENDEN

http://www.afdpenden.de

http://www.breitbart.com

3
Balkon_transpi_78x78c
Seit: Aug. 2009
Beiträge: 2
Kommentar von Projektwerkstatt
06.03.2017, 21:01 Uhr

Naja, ist ja wenigstens so, dass die AfDler ihre eigene Internetseite nicht schreiben können. Wer auf unserer Seite nix als Bitten um Geld unterbringen kann, hat offenbar inhaltlich nichts zu sagen (oder nur Sachen, die hier den Leser_innen - hoffentlich - als anti-emanzipatorisch auffallen würden.

Aber zur Aktion - ein Update:
- Petition beim Bundestag ist eingereicht. Onlinestellung ca. am 23. März. Dann brauchts 50.000 Unterschriften in 4 Wochen.
- Terminplanungen für die Aktionswoche bundesweit und schwerpunktmäßig in Aachen stehen: 1./2.4. ein Aktionstraining in Aachen, 3.-11.4. Aktiontage.
- 11.4. ist dann um 10 Uhr der Strafprozess gegen Containerer in Aachen.
- Petition und mehr Infos auf 242.blogsport.de

Macht Euch bereit - auf dass wir den absurden Strafparagraphen aushebeln!

4
0e9d9a6c5e41e1eb1ea8c9943493099f
Kommentar von Stemmhammer Nerd
20.04.2017, 10:10 Uhr

Ich für meinen Teil finde es einfach Spitze was hier gemacht wird. Die TAZ hat mit dieser Bewegungsseite eine Seite in die Welt gerufen, die es ermöglicht Bewegungen zu verbreiten. Dabei sind so viele gute Sachen. Ich wünschte, es würden mehr Petitionen unterschreiben. Finde diese so machtvoll. Habe auch gerade unterschrieben und werde die Aktion überall teilen!!

Kommentar schreiben:
(Welcher Monat ist der erste im Jahr?)