critical mass

Cmlogo_large
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

Aktionsform:

Fahrradtour

Website:

www.usta.de

Ziel:

Mit der critical mass kann man erleben welchen Komfort gleichberechtigtes Radfahren ermöglicht.

Mitmachen:

Mitfahren, Entspannen und die Straße genießen.

Wir sammeln uns immer am letzten Freitag des Monats ab 17:45 Uhr am Kaiserplatz und starten von dort zu einer kurzen Fahrt durch die Karlsruher Innenstadt. Spätestens gegen 19:00 Uhr werden wir wieder am Kaiserplatz sein. Eine Karte zum Treffpunkt befindet sich auf den Seiten Grünen Hochschulgruppe.

Themenkategorien:

Verkehr / Stadtentwicklung
5 Kommentare
1
Eb11387e7c50c4c69f15c6855874b246
25.07.2012, 08:36 Uhr

http://neckarwestheim.antiatom.net/blog/952-kit-karlsruhe-atomforschung.html

Seit 55 Jahren atomare Helfershelfer

Kernforschungszentrum Karlsruhe - jetzt KIT Campus Nord

Bereits 1956 gründete der damalige Bundesminister für Atomfragen, Franz Josef Strauß, das Kernforschungszentrum Karlsruhe. Seit damals war und ist der Auftrag des Forschungszentrums ein atomarer Erfüllungsgehilfe der Atomindustrie zu sein, finanziert durch Steuergelder.

Das ehemalige Kernforschungszentrum (heute KIT Nord) war und ist bei allen zentralen Projekten der Atomindustrie vorneweg mit dabei. Bereits im April 1960 wurde die Projektgruppe „Schneller Brüter“ gegründet. 1961 erfolgte die erste Inbetriebnahme eines sogenannten Forschungsreaktors - eines Atomkraftwerkes im Kleinformat.

1971 - Errichtung einer sogenannten „Wiederaufbereitungsanlage (WAA) für Versuchszwecke“ auf dem Gelände des Kernforschungszentrums

Die in Bayern geplante „Wiederaufarbeitungsanlage“ - Plutoniumfabrik, scheiterte in den 80er Jahren am Widerstand der Anti-AKW-Bewegung. Die WAA im Kernforschungszentrum Karlsruhe war dagegen bis 1990 in Betrieb. Jahrzehntelang waren 80 Tonnen hochgiftiger und hochradioaktiver Abfall dort gelagert. Die 80.000 Liter Atomabfall enthalten 16,5 kg Plutonium und 500 kg Uran - radioaktive Strahlung für hunderttausende von Jahren! Die bisherige „Entsorgung“ des Atommülls bestand aus einem CASTOR-Transport 2011 von Karlsruhe nach Lubmin in das Zwischenlager Nord. Die Kosten für den Rückbau und die Verglasung des Atommülls haben sich bisher bisher (Stand 2011) auf 2,2 Milliarden Euro summiert, 1,7 Milliarden davon kamen aus Steuermitteln.

Atommüllfässer im Salzstock der Asse

Ein Großteil der 126.000 Atommüll-Behälter in der Asse wurden vom Kernforschungszentrum Karlsruhe angeliefert. Die Lagerung des Atommüll in der Asse erfolgte bewusst mit falschen Angaben auf den Papieren und den Fässern - eine illegale Entsorgung von radioaktivem Atommüll aus den Baden-Württembergischen Atomkraftwerken, mit 100.- DM das Fass zum „Schnäppchenpreis“. Das Ganze geschah unter dem wissenschaftlichen Deckmantel der Helmholzgesellschaft als Betreiberin der Karlsruher Atomanlagen. Die atomaren Herren streiten bis heute alles ab. Die hochgefährlichen Bergungsarbeiten in der Asse werden den Steuerzahler mindestens 5 Milliarden Euro kosten.

Noch nie wurde in Karlsruhe an einem sinnvollen Projekt zu erneuerbaren Energien, zur Speicherung von Strom oder zur Fotovoltaik geforscht.

Statt Atomausstieg weiterhin Atomforschungen!

Das Kernforschungszentrum wurde 2009 mit der Uni Karlsruhe vereinigt. So entstand neu das „KIT – Karlsruher Institut für Technologie“. Das Kernforschungszentrum firmiert seitdem als KIT – Campus Nord. Ein auf den ersten Blick neutraler Name, der nichts mehr über die atomaren Machenschaften verrät.

ITU – Institut für Transurane

Das ITU ist ein Teil des Kernforschungszentrum in Karlsruhe, der jetzt sogar noch räumlich erweitert wird, damit dort noch mehr atomare Forschungen stattfinden können, und dies mit großen Mengen an Uran, Plutonium und Thorium. Im ITU soll mit diesen großen Mengen von hochgefährlichem radioaktivem Material an der sogenannten 4. Generation neuer Atomkraftwerke geforscht werden. Ein Jahr nach Fukushima, im März 2012, hat die Grün/Rote Landesregierung bzw. das grüne Umweltministerium dem ITU die atomare Erweiterung erlaubt. Dort darf jetzt mit 180 kg Plutonium und vielen weiteren radioaktiven Stoffen hantiert werden. 5 kg Plutonium reichen zum Bau einer Atombombe; ein tausendstel Gramm Plutonium reicht aus, um tausende von Menschen zu vergiften.

Ein Skandal ist, dass Grün/Rrot diese Erweiterung erlaubt und gleichzeitig die frühere Klausel mit dem Verbot von militärischer Forschung nicht erneuert hat.

Statt Atomausstieg und Umstieg auf regenerative Energien findet in Karlsruhe mit grünem Segen das genaue Gegenteil statt!

PS: in Karlsruhe für 1000 kilogramm Atomwaffenfähiges Plutonium und 100 Kilogramm Atomwaffenfähiges Uran U-235 in Karlsruhe, d.h. dann im Klartext Plutonium und Uran für 200 + 20 = 220 kg atomwaffenfähiges Uran

2
922f7fe1e0b382556cf502d4fcf2d650
Kommentar von ITU Karlsruhe SOFORT ABSCHALTEN - SOFORT !!!
25.07.2012, 08:48 Uhr

Karlsruher Institut für Technologie
Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe
Deutschland
Tel.: +49 721 608-0
Fax: +49 721 608-44290
E-Mail: info@kit.edu

3
Eb11387e7c50c4c69f15c6855874b246
25.07.2012, 13:51 Uhr

bitte Montagsdemo 18h Karlsruhe, Rathaus anmelden - es reicht uns jetzt mit dem atomwaffenfähigen Uran U-235 und dem atomwaffenfähigen Plutonium mitten in der Innenstadt von Karlsruhe......JETZT MUSS ne Montagsdemo 18h her ganz genau so wie in Stuttgart 21: 17:45 h Raddemo Start vom dem Institut für Transurane und fahrt zum Rathaus - dort Montagsdemo 18h JEDEN aber wirklich JEDEN Montag 18h !!!

1 Millionstel Gramm Plutonium ist tötlich TÖTLICH !! und die wollen 1000kg Plutonium mitten in Karlsruhe haben !!!!

nicht vergessen Lokomotive Stuttgart einladen - Lokomotive Stuttgart sind die BESTEN TROMMLER DER WELT !!!!!!

http://www.youtube.com/watch?v=M2cZiyJenUQ&feature=BFa&list=PL00F57FF9B1576F9D

http://www.youtube.com/watch?v=JRW8gdS7JqI&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=3EfZGVrC5J8

ALLE Trommeln mitbringen !!!!! Wir fordern den Rücktritt der Präsidenten vom KIT - TRETET ALLE SOFORT ZURÜCK - WAS IHR DA MACHT IST EINE RIESENSAUEREI !!!!!!

Glaubt nur nicht dass wir aufhören werden gegen Euch zu demonstrieren vom Instritut für Transurane + KIT Campus Nord !!!!! WIR WERDEN NICHT !!! AUFHÖREN ZU DEMONSTRIEREN GEGEN EUCH !!!!!

4
66bb44dc556cdce841f8fae842b7d046
25.07.2012, 20:02 Uhr

beim Anmelden der Montagsdemo 18h vielleicht doch besser das Rathaus in Karlsruhe nehmen und dann von dort aus um 18h immer trommelnd durch alle Stadtteile Karlsruhe marschieren - Vorbild: Stuttgart 21 Demos seit 140 Wochen......

es muss erst richtig Trommeln und Protest vor dem Rathaus geben, bis der Präsident der Universität Karlsruhe und der Bürgermeister von Karlsruhe begreifen dass wir KEINE 1000 kilogramm atomwaffenfähiges Plutonium, KEINE 100 kilogramm atomwaffenfähiges Uran U-235 und KEINE Rüstungsforschung mit Deutschen Steuergeldern in Karlsruhe haben wollen.

Wir fordern den SOFORTIGEN STOP sämtlicher Atomwaffen Forschung und AKW Forschung in Karlsruhe und eine SOFORTIGE SCHLIESSUNG des Instituts für Transurane und des KIT Campus Nord (die Atomforschung dort !!)

Hier die Videos zum IRRSINN UND WAHNSINN in Karlsruhe - wir fordern den SOFORTIGEN RÜCKTRITT des Präsidenten vom KIT - TRETEN SIE SOFORT ZURÜCK !!!!!
http://www.fluegel.tv/?s=karlsruhe

Die Lüge vom Atomausstieg – Atomforschung in Karlsruhe, Teil 1, Umweltzentrum Stuttgart, 15.05.2012
http://www.fluegel.tv/beitrag/4254

Die Lüge vom Atomausstieg – Atomforschung in Karlsruhe, Teil 2, Umweltzentrum Stuttgart, 15.05.2012
http://www.fluegel.tv/beitrag/4260

Wir fordern den SOFORTIGEN STOP von Atomforschung (zivil und militärisch) in GANZ Karlsruhe !!!

5
86febdd0e9f7b26915a126b187aa314d
10.09.2012, 22:40 Uhr

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Baden Württemberg
mwk.baden-wuerttemberg.de/
Königstraße 46
70173 Stuttgart
Tel: 0711 279-0

das muss man sich vorstellen: Die GRÜNEN in Baden-Würrtemberg genhemigen NACH DEM ATOMAUSSTIEG der CDU in Karlsruhe ATOMWAFFEN FORSCHUNG...jawoll ATOM WAFFEN FORSCHUNG......mit Plutonium kann man Atombomben bauen, Wasserstoffbomben bauen und 1 Millionstel Gramm Plutonium ist TÖTLICH, d.h. wenn wir eine Explosion in Karlsruhe haben, dann können wir bei Westwind Stutgart, Geislingen UND ULM komplett evakuieren !!!!!

Was für ein SKANDAL !!!! Was für eine SKANDAÖSE REGIERUNG DIE GRÜNEN IN STUTTGART !!! WAS FÜR EINE RIESENSAUEREI !!!!!!!!!

Kommentar schreiben:
(Was ist das Gegenteil von osten?)