Holzplantage bedroht mehr als tausend Orang-Utans

Tanjung-puting-kalteng285_large
E7d9aa4ffde4b6dca9a9b4e801495e57

Eingetragen von:

Aktionsform:

Unterschriftenaktion

Ziel:

Im Torfsumpfwald Sungai Putri auf Borneo sind 1000 Orang-Utans durch eine Holzplantage bedroht. Indonesiens Präsident soll sie verhindern.

Mitmachen:

Bitte unterschreibt unsere Petition: https://www.regenwald.org/petitionen/1093/holzplantage-bedroht-mehr-als-tausend-orang-utans

Die Urwälder von Sungai Putri sind eines der letzten Refugien für Borneos Orang-Utans. Mehr als tausend dieser stark bedrohten Menschenaffen leben in den Sumpfwäldern im Westen der Insel. Jetzt ist ihr Überleben in Gefahr: Eine Holzfirma will dort Plantagen für die Papierindustrie anlegen. Indonesiens Präsident muss sofort handeln!

Sungai Putri ist der Name des Flusses, der dieses besondere Ökosystem an der Südwestküste Borneos prägt: ein artenreicher Torfsumpfwald von 550 Quadratkilometern; etwa ein Drittel sind Primärwälder.

Mehr als tausend Orang-Utans leben in den dichten Kronen der Urwaldriesen – so versteckt, dass Wissenschaftler sie erst vor zehn Jahren entdeckten. Die Einheimischen wussten schon immer von der Existenz der „Waldmenschen“.

Doch jetzt ist ihr Überleben in Gefahr: Seit Dezember 2016 lässt die Holzfirma Mohairson Pawan Khatulistiwa Kanäle durch die Torfböden ziehen, um sie auszutrocknen und für schnell wachsende Baumplantagen vorzubereiten.

Um Natur und Gesetz schert sich die Firma offenbar nicht: Nach den verheerenden Feuern von 2015 hat die indonesische Regierung Neuplantagen in Primärwäldern und auf Torfböden verboten.

„Der Schutz der Regenwälder und der Torfsümpfe darf kein Lippenbekenntnis bleiben", sagt Agus Sutomo von unserer Partnerorganisation Link-AR Borneo. „Die Regierung muss den Naturzerstörungen endlich Taten entgegensetzen.“

Nicht nur für Orang-Utans, auch für uns Menschen ist der Schutz der Sumpfwälder überlebenswichtig. Die Torfböden speichern große Mengen Kohlenstoff; durch die Rodung entweichen sie und heizen das Klima an. Die indonesischen Wald- und Torfbrände machen 15-30% der globalen Emissionen aus.

Umweltschützer haben das Forstministerium und die Torfbehörde alarmiert. Offensichtlich hat die Firma tatsächlich eine Konzession in dem ökologisch wichtigen Torfsumpfwald.

Die Wasser des Sungai Putri erreichen auf ihrem Weg durch eine einmalige Seen- und Sumpfwaldlandschaft den großen Kapuas. In diesem größten Süßwasser-Feuchtgebiet Asiens haben die Orang-Utans eine gute Chance zu überleben.

Fordern Sie von der Regierung, die Torfwälder von Sungai Putri sofort und effektiv zu schützen.

Themenkategorien:

Natur-, Tier-, Umweltschutz
Kommentar schreiben:
(Was ist das Gegenteil von osten?)