Kommt mit an Bord!

17-lovis_large
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

Eingetragen von:

Aktionsform:

online-kampagne

Ziel:

Wir sammeln alle Stimmen, die als Teil einer globalen Bewegung den Diskurs zu Nachhaltigkeit hin zu globaler Gerechigkeit verschieben wollen

Mitmachen:

Tragt euch auf unserer Webseite ein, zeigt eure eigenen Aktionen, leitet das Manifest weiter!

Am 20. Juni 2012 kommen die Regierungen aller Welt mit Unternehmensgruppen und NGOs zum United Nations Conference on Sustainable Development (Rio+20). Das soll eine der bedeutendsten Konferenzen der Geschichte zu Nachhaltigkeit und Givernance werden.

Bisher zeigen die Vorgespräche allerdings nur "business as usual"

Die Zukunft darf nicht in einem Bermudadreieck von "grünem Wachtum", "grüner Ökonomie" und "grüner Entwicklung" versinken. Wir werden nicht akzeptieren, dass der Diskurs zu Nachhaltigkeit ein Vehikel für Selbstbetrug und Greenwashing wird.

Es gibt tausende von Alternativen! Als Teil einer globalen Bewegung, die für einen Paradigmenwechsel kämpft werden wir die Baltische Küste entlangsegeln, uns mit greifbaren Alternativen auseinandersetzen und Aktionen in den Häfen machen. Auch ihr habt vielleicht eigene Projekte, die solidarisch ausgelegt sind und in Verantwortung mit globaler Gerechtigkeit stehen.

Die Yes Men und das Peoples Summit sind dabei, das globale Filmfestival und viele andere.

Werdet Teil der Bewegung! Zeigt eure Projekte! Hier auf bewegung.taz.de und mit Fokus auf Rio+20 auf unserer Seite!

http://sailingforsustainability.net/fuck-green-economy-for-good/

Themenkategorien:

Anti-Atom / Klima / Energie, Natur-, Tier-, Umweltschutz, Globalisierung / Entwicklung / Migration, Soziales / Arbeit, Bildung / Familie / Gesundheit, Medien / Digitales, Ökonomie / Finanzen, Politik / Demokratie / Recht
Kommentar schreiben:
(Atomkraft? Nein .....!)