Deutschlands tödlichstes Unternehmen soll unter Sarkophag verschwinden

Bildschirmfoto_2012-09-22_um_17
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

Aktionsform:

Demonstration, Aktionskunst

Ziel:

Wir wollen den Sarkophag, der über Tschernobyl errichtet wurde, über die Waffenfabrik von HK bauen, damit ihr keine Produkte mehr entweichen

Mitmachen:

Zur Fundraising-Seite der Aktion (mit Erklärungsvideo): http://www.indiegogo.com/sarkophag

 

Das Zentrum für Politische Schönheit will eine Havarie mit Millionen Toten stoppen. Die Waffenfirma „Heckler & Koch“ ist seit Jahrzehnten das tödlichste Unternehmen Deutschlands. Während die Angst vor Atomreaktoren die Schlagzeilen beherrscht, haben die "Produkte" von Heckler & Koch ("G3" und "G36") unbemerkt mindestens 1,5 Millionen Menschen vernichtet – 375x so viele wie die Katastrophe von Tschernobyl.

Diese deutsche Havarie der Menschlichkeit werden wir jetzt gemeinsam stoppen! Bitte helfen Sie uns bei einem Aktionskunstwerk der Extraklasse:

Schritt 1
Aus Helikoptern wollen wir ein Sand-Blei-Gemisch über der Fabrik abwerfen, um jegliche Aktivität in der deutschen Todeszone "Oberndorf" zum Erliegen zu bringen. Dafür benötigen wir akut mindestens 900 Euro. 25 Tonnen Sand und Blei sind bereits vorbestellt. Großspender/innen bekommen einen Fensterplatz in einem der Helikopter und werden Augenzeuge, wenn wir die deutsche Waffenindustrie zuschütten. Kleinspender erhalten ein Poster des geplanten Schutzmantels (siehe Schritt 2).
Schritt 2
Wir wollen denselben Sarkophag, der über Tschernobyl errichtet wurde, über die Fabrik in Oberndorf bauen, damit dieser Ruine des gesunden Menschenverstands keine tödlichen "Produkte" mehr entweichen können. Geplante Bausumme: 32 Millionen Euro. Ende des Jahres beginnt die Zeichnungsfrist für eines der größten Anleihenprogramme in der deutschen Geschichte. In Oberndorf wird ein neues Wahrzeichen entstehen, gleichauf mit dem Eifelturm und der Freiheitsstatue. 
Jeder Euro zählt. Auch Kleinstbeträge! Zur Fundraising-Seite der Aktion (mit Video): http://www.indiegogo.com/sarkophag

 

Themenkategorien:

Frieden / Antimilitarismus, Politik / Demokratie / Recht
21 Kommentare
1
Buschwesen5_78x78c
Seit: Dez. 2011
Beiträge: 9
Kommentar von zeitdiebe
27.09.2012, 20:10 Uhr

Ein paar Särge wären hier auch einfach zu wenig. Für den Heli fragt mal bei der Bundeswehr nach - das wäre mal ein vernünftiger Einsatz.

2
Buschwesen5_78x78c
Seit: Dez. 2011
Beiträge: 9
Kommentar von zeitdiebe
27.09.2012, 20:11 Uhr

Ein paar Särge wären hier auch einfach zu wenig. Wegen dem Heli fragt mal bei der Bundeswehr nach - wäre mal ein vernünftiger Einsatz.

3
5ea54995099a947d37f8e95b5ba5d917
Kommentar von uli.l
28.09.2012, 13:01 Uhr

Das ist doch endlich einmal eine vernünftige Verwendung großer Mengen von Beton. Betonkopfproduktion verschwindet unter Beton. Find' ich toll!

4
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von trimmy
29.09.2012, 18:35 Uhr

sorry leute aber ich lach mich weg,
das ist so ziemlich die dümmste idee von der ich seit langem gehört hab ich wünsch euch viel spaß und noch mehr spaß mit der begleichung des schadens den ihr anrichten wollt :)
ernsthaft das ist soo ein schwachsinn das ist der hammer
hihihhih
aber danke fürs lachen

5
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von G36
29.09.2012, 18:47 Uhr

Blödsinn xD

6
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von MP-5
02.10.2012, 00:12 Uhr

Heckler & Koch
wir machen den Weg frei!

7
1b57a58cf4f3e442286f785a353bcf86
Kommentar von Zensurla
02.10.2012, 11:22 Uhr

Oh, wieder hat die Zensurzugeschlagen. Typisch....

8
2cc33aef01481efb228069d851e87b63
Kommentar von Bjoern M.
02.10.2012, 14:37 Uhr

Wie kommt ihr darauf, dass Tschernobyl lediglich 4000 Menschenleben gekostet hat? Seid Ihr von regierungsnahen, russischen Unternehmern oder der Atom-Indutrie gekauft? Etwas differenzierter, bitte. Geht ja gar nicht!!!

9
1c367a6d8d1368ac55926cc4e05e9578
Kommentar von Zensurbehörde
03.10.2012, 08:42 Uhr

Und wieder surde massiv zeniert und gelöscht. Pointierte Kritik ist hier unerwùnscht, weil diese den Unsinn der "Aktion" zeigt.

Na dann löscht mal heiter weiter.

10
Logo_bewegung_78x78c
Seit: Mai. 2009
Beiträge: 25
Kommentar von bewegungsteam
03.10.2012, 12:52 Uhr

Liebe Zensur-RuferInnen,

wer zu Gewalt aufruft, zusammenhangslos rumpöbelt oder andere Aktive beschimpft wird gelöscht.

11
Abcf9d2556d4e9c84b8dab18c9210ee2
Kommentar von Bewegungsreich
03.10.2012, 14:34 Uhr

Falsch, liebe Zensoren. Gelöscht wird, wer diese Aktion abstrahiert und konstruktiv kontert. Aber damit kommen die Zensoren nicht klar - konstruktive Kritik ist hier nachweislich unerwünscht.

12
51d2ccca16b0b9311c5f1347a688dcfa
Kommentar von Mario
05.10.2012, 09:58 Uhr

Als ob das irgendjemand ernst nimmt. Die einen verstehen wie es gemeint ist und finden den Grundgedanken dahinter, den Pazifismus, toll. Und andere finden ihn scheisse weil sie auf Waffen stehen, sowieso nur hier sind weil sie nicht wissen wohin sonst gerade mit ihrer rechten / konservativen Energie und schimpfen halt rum. Da freut man sich wenn man zuerst den ideellen "Gegner" beschimpfen konnte und danach auch noch Bashen kann von wegen böse Zensur.

13
161e8d39fbbe0a20446ad3f58176d6fb
Kommentar von Kalaschnikows sind hier gefragter
05.10.2012, 21:44 Uhr

Ach, Mario kann die Gedanken lesen, welche der Zensor hat verschwinden lassen? Wie erstaunlich! Dann erklärt Mario uns sicher auch, warum Heckler&Koch "tötet" und warum es deshalb besser wäre, wenn Izmash statt einer G36 (mit Exportlizenz) sechs AK 74 (ohne Exportlizenz) verhökert.

Pardon, das waren wieder kritische Anmerkungen, wir wollen hier schließlich nicht am bigotten linken Dogma rütteln. Sonst kommt Zensurla wieder um die Ecke gebogen und verbietet eine eigene Meinung.

14
93c587a76278ab60ebd24ac080be7b82
Kommentar von Siegfried
13.10.2012, 02:40 Uhr

Erst hab ich gedacht der Artikel sei humoristisch gedacht. Scheint aber nicht der Fall zu sein, mit sowas macht man keine Witze. Aber klar scheint mir doch, dass das Ganze weit ausserhalb der Legalitaet ist. Zweitens wenn H&K nicht produziert dann machts ein Anderer (und freut sich). Aber das Morden hoert deswegen nicht auf. Ich unterstuetze alle Bemuehungen um Frieden, Gerechtigkeit, und Wohlstand fuer ALLE. Aber bei einem Projekt wie diesem, ohne Aussicht auf nachhaltigen Erfolg, passe ich und kann nur unglaeubig den Kopf schuetteln

15
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Christoph
13.10.2012, 23:07 Uhr

Man bedenke: Die Waffe allein tötet keinen einzigen Menschen. Ich kann ein Gewehr und 10000 Schuss Munition auf einen Tisch legen und es passiert überhaupt garnichts.Es muss immer jemand den Abzug tätigen. Aber es ist natürlich viel einfacher, den grossen Waffenfabrikanten die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Die Diskusion um Waffenbesitz läuft bei uns in der Schweiz auf hochtouren. Doch sind wir ehrlich: Wird keine Schusswaffe für einen Mord benutzt, sind es Messer, Stricke, oder wieder wie vor 2000 Jahren die Steine.

16
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Steinzeit
14.10.2012, 12:28 Uhr

Liebe Relativisten,

eure Logik ist aus der Steinzeit. Natürlich macht es einen Unterschied, ob ich Millionen Menschen ermögliche sich relativ leicht umzubringen. Es ist ein riesiger Unteschied, ob ich jemanden mit einer Axt erschlagen muss, oder aus 200 Meter Entfernung auf jemanden, dessen Gesicht ich nicht erkennen kann, ziele und dann mit dem Finger schnipse.

Noch schlimmer ist die Unlogik, dann baut die Waffen halt jemand anderes. Klar, so lassen sich Probleme nie lösen.

Irgendjemand muss anfang keine Waffen mehr zu produzieren. Eure Logik führt nicht nur zur Waffenproduktion, sondern auch überhaupt erst zum morden und zu Kriegen.

Wenn ich nicht geschossen hätte, dann hätte der andere geschossen. Wenn ich nicht auf den Knopf gedrückt hätte, dann hätten die anderen die Atombombe zu erst geworfen...
Ja ja, ganz bestimmt. Und meine felsenfeste Überzeugung kommt aus der Bild und mein Führer hat Recht, da muss ich keine Verantwortung für mein eigenes handeln übernehmen und überhaupt, wenn nicht andere böse wären müsste ich auch nicht böse sein. bla bla bla

einfach nur widerlich!

17
243ad52637bde131297d0a211a65bd89
Kommentar von FaktenStattFiktion
15.10.2012, 18:59 Uhr

Man muss schon aus der Steinzeit kommen, um nicht zu begreifen was eine Waffe ist. Eine Waffe ermöglicht einen Angriff wie eine Verteidigung, dient zum Wettkampf, zur Distanzinjektion und zur Jagd. Außerdem als Signalgeber und zu historischen Zwecken.

Der Spruch "es müssen nur alle aufhören,Waffen zu produzieren" ist ähnlich sinnlos wie der Spruch "es muss nur jeder aufhören, eine Waffe zum Angriff zu benutzen".
Einfach Widerlich. Was einem entmündigten Volk droht, wenn der Staat zum Monster mutiert, haben wir ja nun alle in den Geschichtsbüchern gesehen. Wir hätten in diesem Land einen Wilhelm Tell dringend benötigt. Eben deshalb wurden unter den Nazis wie auch der SED ja auch die restriktivsten Waffengesetzte erlassen. Das Reichsjagdgesetz von Göring gilt ja nahezu unverändert immer noch.

Aber da es hier nicht um die Realität geht, stelle ich mal ganz unbedarft die Frage, ob denn die Arbeiter von H&K vorher gewarnt, oder zusammen mit dem Werk vernichtet werden. Nur so ganz am Rand - ein rechtsextremer Spinner hat just sieben Jahre Haft erhalten, weil er (angeblich) die Diner-Morde gebilligt hat.

Damit stellt sich die Frage, ob diese Aktion nur geistiger Diarrhöe ist, sondern zugleich einen Aufruf zum Mord darstellt. Bei dem Thema Mord - ein Vietnamese wurde von türkisch-arabischen Jugendlichen mit Fusstritten hingerichtet. Die taz berichtet bislang nicht - es sind eben keine deutschen Täter und damit wird das Thema feige verschwiegen.

Ich darf aber alle aus der Steinzeit fragen, ob der Vietnamese in der Schweiz auch gestorben wäre (wo jeder Haushalt eine eigene Waffe hat oder haben kann) und ob wir uns auch für die Abschaffung von Schuhen einsetzten sollten.

18
295054b636d495dedaec09e9ca530021
Kommentar von Max Rutenbeck
23.10.2012, 18:40 Uhr

Nicht ganz durchdacht das Ding...

...denn was ist mit den unzähligen Mitarbeitern bei Heckler&Koch, die ihr mit eurem Vorhaben in die Arbeitslosigkeit scheucht ? Die werden dann EUCH einmauern wollen !

19
69ffd0980db21cbf84f1ecb7ee14e2d7
Kommentar von Galdor
24.10.2012, 16:51 Uhr

Ja aber ... aber ... aber ... das Geld. Das Geld, das Geld, das Geld... das schöne Geld, soviel Geld.

Und ausserdem wird bei uns gar icht so viel geballert.

Ist doch außerdem alles nur um die Demokratie in die Welt zu bringen.

20
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von derSpain
25.10.2012, 22:58 Uhr

Man könnte sich auch Material sparen und 'einfach' den Sarkophag des CNPP mit ein paar Helis rüberbringen. Wenn diese Zahl des 375-fachen Todbringens stimmt wäre der Betonklotz hier wesentlich wichtiger als auf Chernobyl ;)

Und wenn dann einfach ein anderer Hersteller sich ins Fäustchen lacht und die alten HK-Aufträge bekommt? Der wird als nächster eingemauert. So wie damals, mit Todeszone im Inneren und Selbstschussanlagen. Nur irgendwer müsste dann die Selbstschussanlagen auch herstellen... Oh ich rieche einen Widerspruch... schade eigentlich xD

Naja jedenfalls tolle Idee. Tatsächlich umgesetzt könnte das zu ner echt tollen PR-Aktion gegen Waffenprduktion werden. Ich seh schon vor mir wie aus Helis ein paar Zementsäcke ausgekippt werden, die unten nur als feiner Staub ankommen aber trotzdem springt die Prese drauf an und "der Gedanke zählt" .

21
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von emmhhh
13.05.2014, 12:04 Uhr

32Mio...reicht denn Bäume pflanzen nicht mehr?

Kommentar schreiben:
(Der Tag der Arbeit ist am 1. ...)

Sympathisanten