Wasser ist Menschenrecht: Stoppt die Wasserprivatisierung in Griechenland!

English_greek_water_klein_large
E7d9aa4ffde4b6dca9a9b4e801495e57

Eingetragen von:

User_32x24c momue

Aktionsform:

Online-Petition

Ziel:

Europaweite Solidarität mit dem Kampf gegen die Wasserprivatisierung in Griechenland und gegen die menschenverachtende Politik der Troika

Mitmachen:

Petition unterzeichnen (mehrsprachig): https://you.wemove.eu/campaigns/stop-water-privatization

Bisher (24.4.) wurde die Petition von 120.000 Menschen unterschrieben. Aber wir machen weiter und haben uns das Ziel gesteckt, 150.000 Unterschriften zu sammeln.

Wir wollen am Erfolg der Europäischen Bürgerinitiative „Right2water" von 2013 anknüpfen. Am 21. Juni, an dem Tag, an dem 2013 der EU Binnenmarktkommissar Michel Barnier aufgrund der massiven Proteste verkündete, dass die Wasserversorgung von der geplanten EU-Privatisierungsrichtlinie ausgenommen werde, wollen wir in Brüssel 150 000 Unterschriften gegen die Privatisierung des Wassers in Griechenland übergeben.

Unsere Petition wird nicht nur in Deutschland verbreitet, sondern auch international. Wir haben sie in verschiedene Sprachen übersetzt, sie kann über die Internet-Plattform wemove unterschrieben werden: (https://you.wemove.eu/campaigns/stop-water-privatization)

Die Menschen in Athen und Thessaloniki, die gegen die Privatisierung des Wassers kämpfen, fühlen sich ermutigt und gestärkt durch die wachsende internationale Solidarität.

Yiorgos, Gewerkschafter und Angestellter im Wasserwerk Thessaloniki schreibt uns, dass unsere Aktionen ihnen helfen und sie sich dadurch nicht allein fühlen im Kampf gegen einen starken Gegner.

Die Gewerkschaft des Wasserwerks von Thessaloniki, Seeyath, hat Klage gegen den Superfond beim Obersten Gericht eingereicht. Die Klage richtet sich grundsätzlich gegen die Überführung des Wassers in den Superfond, weil die Betriebe dadurch aufhören, „öffentliche Versorgungsbetriebe zu sein mit dem Ziel, ununterbrochen und in guter Qualität den Bürgern von Athen und Thessaloniki Wasser und Abwasserreinigung zur Verfügung zu stellen", wie es die griechische Verfassung verlangt.

Mit den angestrebten 150 000 Unterschriften wollen wir ein deutliches Zeichen gegen die menschenverachtenden Forderungen der Troika und die Profitgier der Multinationalen Konzerne wie Suez und Veolia setzen!

Netzwerk der Griechenlandsolidarität

 

Themenkategorien:

Globalisierung / Entwicklung / Migration, Soziales / Arbeit, Ökonomie / Finanzen, Politik / Demokratie / Recht
1 Kommentar
1
9dcadb72dd8b22b1d90629d9fd7efa6a
Kommentar von Melanie
15.05.2017, 21:05 Uhr

Hallo,

danke für den kurzen Bericht bzw. Hinweis zur Petition. Ich finde es wichtig, dass man sich gegen sowas wehrt und finde es toll, dass schon 120.000 Menschen unterschrieben haben. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr euer Ziel erreicht und es 150.000 werden!

Liebe Grüße! Melanie

Kommentar schreiben:
(Die Abkürzung für Demonstration lautet ...)