Bundesweiter Umfairteilen-Aktionstag

Dina8_hk_fin2_large
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

Eingetragen von:

Aktionsform:

bundesweiter Aktionstag

Ziel:

Für eine Vermögensabgabe und eine dauerhafte Vermögensteuer

Mitmachen:

Willst du mitmachen? Bleib auf dem Laufenden über Aktionen in deiner Nähe: www.umfairteilen.de/termine

Nächster Umfairteilen-Aktionstag am 13. April 2013!

Denn es kann so nicht weitergehen!

Fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr - der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Dem stehen gigantische private Vermögen entgegen. Sie müssen wieder an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt werden - mit einer einmaligen Vermögensabgabe und einer dauerhaften Vermögensteuer.

Am bundesweiten Aktionstag am 29. September 2012 forderten wir dies zum Auftakt der Kampagne ein - mit mehr als 40.000 Menschen in Berlin, Bochum, Frankfurt, Köln, Hamburg und in über 40 weiteren Städten.

Auch in Wahljahr 2013 werden viele Aktive an vielen Orten auf die Anliegen des Bündnisses aufmerksam machen: am 13. April wird es einen dezentralen Aktionstag geben, viele regionale Umfairteilen-Bündnisse bereiten sich schon darauf vor. Informieren Sie sich, indem sie regelmäßig diese Seite besuchen: www.umfairteilen.de

 

Themenkategorien:

Politik / Demokratie / Recht
3 Kommentare
1
7169def321cb1f555702445336476ee6
Kommentar von Erik Ballauff
05.04.2013, 11:33 Uhr

Entschuldigung, aber die Umverteilung hat bereits jetzt ein unerträgliches Ausmaß angenommen.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Bilderstrecken/Mediathek/Infografiken/bundeshaushalt-2014-eckwerte.html?notFirst=true&docId=291370&countIx=4

Schon heute wird die Hauptlast der öffentlichen Haushalte von wenigen Prozent der Bevölkerung getragen. Der Ruf nach Vermögensabgabe und Vermögenssteuer bedient doch nur Neid- und Racheinstinkt. Die Besteuerung von Substanz ist ungerecht und volkswirtschaftlich sinnlos.

2
6975791e84d14079ca08875a87f6ffc2
Kommentar von karin winter
09.04.2013, 06:25 Uhr

Es ist doch ganz einfach, wenn ich 1 Million habe, koennen
doch ein paar Prozent nicht weh tun, von 5 Euro Erspartem,
4 zu verlieren, ist schon grausam.

3
D41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Kommentar von Paule aus Goslar
12.04.2013, 14:43 Uhr

Umverteilung ist alsolut wichtig. Wer z.B. 1 Milliarde hat kann sie niemals ausgeben. wenn er also 700 Millionen abgibt hat er noch 300 Millionen. Auch diese 300 Mio kann er niemals ausgeben. Also völlig egal. Der Mensch hat immer noch viel mehr als er jemals ausgeben kann. Der Allgemeinheit ist damit aber ein großer Dienst erwiesen.
Natürlich muß man das relativieren. Das ist nun wirklich ein Extrembeispiel.
Aber: Wer 1 Million aus dem Konto hat den stört es nicht wirklich wenn er 10 oder 20tausend für das Allgemeinwohl zur Verfügung stellt.
Als Zinsen sollte mindestens, allerdings nach deutlich erhöhtem Freibetrag, der für den jeweiligen Sparer, also dem Vermögenden, gültige Einkommenssteuersatz gelten.
Steuerflucht ins Ausland kann garnicht hart genug bestraft werden.

Kommentar schreiben:
(Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Bildung ...)

Sympathisanten