Attac, das globalisierungskritische Netzwerk

Logo-attac-web_large
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

Attac, das globalisierungskritische Netzwerk

Attac, das globalisierungskritische Netzwerk, setzt sich für eine sozial und ökologisch gestaltete Globalisierung ein. Mit Expertise und öffentlichkeitswirksamen Aktionen bringt Attac die Alternativen zur neoliberalen Weltwirtschaftspolitik in die politische Diskussion. "Globalisierung geht ganz anders - Menschen und Natur vor Pro... mehr »

Adresse:

Münchener Straße 48
60329
Frankfurt am Main

Website:

www.attac.de
14.06.2012, 20:00 Uhr

Aktion vor dem Bundeskanzleramt: Nein zu Fiskalpakt und Kürzungspolitik!

Foto: Christian MangWenige Tage vor den Wahlen in Griechenland haben 100 Aktivistinnen und Aktivisten anlässlich der Verhandlungen von Regierung und Opposition über den Fiskalpakt vor dem Bundeskanzleramt gegen soziale Kürzungen in Europa und eine Erpressung der griechischen Wählerinnen und Wähler demonstriert.

"Mit dem Fiskalpakt soll die verheerende Kürzungspolitik, die die Troika aus IWF, EU-Kommission und EZB Griechenland aufzwingt, als zentrale Krisenbewältigungsstrategie dauerhaft und für ganz Europa festgelegt werden", sagte Alexis Passadakis, Mitglied im Rat von Attac. "Der Fiskalpakt stellt einen massiven Eingriff in das parlamentarische Haushaltsrecht dar und ist somit ein dramatischer Abbau von Demokratie in Europa."

"Die deutsche Bundesregierung stellt ihre Krisenpolitik, die auf Schuldenbremse und soziale Kürzungen setzt, als alternativlos dar und bezichtigt jeden, der sich dagegen ausspricht, als Demagogen", kritisierte Tine Steininger von Attacs Projektgruppe "Eurokrise". "Diese Politik lädt die Folgen der Krise der breiten Bevölkerung auf, während die  Gläubiger und die Banken gerettet werden. Zu dieser unsozialen Politik gibt es Alternativen", ergänzte sie. "Wir wenden uns daher gegen die Kampagne, mit der die griechischen Wählerinnen und Wähler eingeschüchtert werden sollen, damit sie am Sonntag keine linke Parlamentsmehrheit wählen".

"Eine linke Regierung würde den sozialen Bewegungen und Gewerkschaften in Griechenland und Europa, die sich gegen die Kürzungspolitik wenden, Auftrieb und Zuversicht verleihen", sagte Michael Prütz vom Berliner Krisenbündnis. "Deshalb wird die griechische Syriza so sehr von deutschen Medien und EU-Politikern angegriffen, denn sie könnte bei den Wahlen am 17. Juni die stärkste Partei werden. Unsere Solidarität gehört daher den griechischen Lohnabhängigen, Rentnern und Jugendlichen. Sie wehren sich gegen die Politik der Troika auf der Straße, im Betrieb und an der Wahlurne."

Eine Vertreterin der am Vorbereitungsbündnis beteiligten antikapitalistischen Gruppen erklärte: "Wir setzen zwar keine Hoffnungen in eine parlamentarische Lösung innerhalb kapitalistischer Verhältnisse. Aber wir begrüßen jeden Schritt, der die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Lohnabhängigen in Griechenland verbessert."

Auf der Kundgebung empfingen die Aktivistinnen und Aktivisten per Live-Schaltung Grußworte aus Athen von Manolis Glezos, der 1941 die Hakenkreuzflagge von der Akropolis herunter holte, sowie vom Sprecher des Syntagma-Medienzentrums. Beide zeigten sich zuversichtlich, dass es am Sonntag bei den griechischen Wahlen zu einem Wahlsieg der linken Parteien kommen wird.
Kommentar schreiben:
(Was ist das Gegenteil von osten?)

Blogarchiv...

Tags:
Steueroasen/ Offshore-Zentren Asien Basistext Bildungswesen mobiclip_1211 Spot Veranstaltungs- oder Aktionshinweis Konzernkritik Eurokrise Umverteilen Krisenpolitik Umzingelung aktion News News der Bundesseite Webredaktion AG Energie Kokreis Rat In eigener Sache Sand im Getriebe UNO Video Weltsozialforum/ Europäisches Sozialforum Nato Kampagne Globalisierung und Krieg Afrika jenseits des wachstums?! Bahnkampagne AG Genug für Alle Rechtsstaat Tobinsteuer Geistige Eigentumsrechte/ Wissensallmende EU Banken Kunst&Kultur Politischer Kommentar Startseitenteaser Bundesregierung/ Parteien Proteste Bankwechsel-jetzt Naher und Mittlerer Osten AG Schulden Schulden Atom AG Soziale Sicherung Frankfurt Entwicklungsländer Globale Soziale Rechte Globalisierung allgemein Globalisierung und Ökologie AG Arbeit in Würde Genug für alle Rentendebatte AG Konzernentmachtung Stromkonzern-Kampagne AG Lateinamerika GATS Bundesregierung IWF/ Weltbank EU AG Kampagne Bankwechsel Gesundheitswesen Ethisches Investment Rüstung Too big to fail Sozialpolitik Transnationale Konzerne klima klimaschutz Wirtschaftsordung Wirtschafts - und Sozialforschung Attac-Erfolg AG Privatisierung Agrarmärkte Energiekonzerne Gremien WTO/Welthandel Internationale Steuern AG WTO/Welthandel AG Finanzmarkt & Steuern AG Internationale Steuern AG Solidarische Ökonomie Aktion/ Protest/ Demonstration/ Veranstaltung Finanzmärkte / Finanzmarktkrisen Erläuterung Casino Über Attac Demokratie/Medien bankwechsel Finanzmärkte Lateinamerika AG Globalisierung und Krieg Krise wissenschaftlicher Beirat Privatisierung Freihandel umwelt -Ausgabe Karlsruhe TTIP Gender AG Gender Feminist Attac Demonstration Steuern Ratschlag berlin G8 / G20
Btn-rss