contrAtom

Contratomsonne150px_large
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

contrAtom

contrAtom ist ein unabhängiges Informationsnetzwerk gegen Atomenergie und setzt sich für den sofortigen Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie ein. Wir informieren über die Kehrseite einer Energieform, die nur für wenige Jahrzehnte existieren kann und uns großen Gefahren aussetzt. Wir recherchieren und veröffentl... mehr »

Adresse:

Klein Witzeetze 6
29482
Klein Witzeetze

Website:

www.contrAtom.de
22.01.2013, 22:33 Uhr

Deutschland bürgt weiter für AKW-Bau im Ausland

Die Bundesregierung will offenbar auch in Zukunft mit Steuergeldern für den Bau von Atomkraftwerken im Ausland bürgen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” unter Berufung auf ein Schreiben des Bundeswirtschaftsministeriums. Atomkraftgegner kritisieren diese “Hermesbürgschaften”, mit deren Hilfe Risiko-AKW an hochumstrittenen Standorten gebaut werden könnten.

Stoppt das dreckige Atomgeschäft!

 

In dem Brief an den Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung schreibt Minister Rösler nach Angaben des “Spiegel”, “man halte an der bisherigen Förderpraxis fest, weil die Energiewende nur die nukleare Stromerzeugung im Inland betreffe”.

 

Der Parlamentarische Beirat hatte sich Ende November 2012 einstimmig dafür ausgesprochen, wegen des Atomausstiegs keine Hermes-Bürgschaften mehr für Atomkraftwerke im Ausland zu vergeben.

 

Atomkraftgegner kritisieren die “Hermesbürgschaften”, mit deren Hilfe an hochumstrittenen Standorten in Tschechien, Indien, Russland oder China etwa Risiko-AKW gebaut werden könnten. Die deutsche Regierung gibt dabei eine Zahlungsgarantie, am Ende auf Kosten der Steuerzahler. Und das sich der Neubau voin Reaktoren heute nicht mehr rechnet nzw. die Firmen sich dramatisch verkalkulieren, zeigen die Projekte im finnischen Olkiluoto und französischen Flamanville.

 

“Wir fordern, alle Hermesbürgschaften für Atomprojekte sofort zu streichen! Wenn Rössler weiter an diesen wahnsinnigen Atom-Subventionen festhält, ist er absolut der falsche Mann für Deutschlands Wirtschaft!”

 

  • Bundestag gegen Hermesbürgschaften
    30. November 2012 – Die Hermes-Kredite für deutsche Atomkraft-Exporte geraten weiter unter Druck: Erstmals wenden sich Abgeordnete aller Fraktionen gegen die Bürgschaften für den Bau von zweifelhaften Atomprojekten. Sie seien “nicht weiter förderfähig”, heißt es in einer Entschließung des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung. Hunderttausende Menschen hatten gegen die Kredite protestiert.
  • Hermesbürgschaften für AKWs
    17. August 2012 – Weiß unsere Regierung eigentlich, was sie will? Diese Frage stellt sich, wenn einerseits der parteiübergreifende Atomausstieg beschlossen wurde, andererseits aber offenherzig Hermesbürgschaften ausgestellt werden sollen für den Neubau oder die Fertigstellung von Atomanlagen im Ausland.
  • Temelin, Cernavoda, Hainan: Neue Atombürgschaften in der Pipeline
    11. August 2012 – Kein Ende der Atomförderung in Sicht: Die Bundesregierung hat auf Anfrage der Abgeordneten Ute Koczy mitgeteilt, dass sie grundsätzlich bereit ist, Bürgschaften im Zusammenhang mit den Atomkraftwerken Jaitapur in Indien, Temelin in Tschechien, Wylfa in Großbritannien und Pyhäjoki sowie Olkiluoto in Finnland zu prüfen. Dies hat sie potentiellen Antragstellern in Form von sogenannten Letters of Interest bestätigt.
  • Bundesregierung plant Milliardenbürgschaft für Brasiliens Risiko-AKW
    6. März 2012 – Die Genehmigung des in Brasilien geplanten neuen Atomkraftwerkes Angra 3 erfolgte aufgrund einer fehlerhaften und unvollständigen Sicherheitsanalyse. Dies belegt eine aktuelle Studie, die Urgewald und Greenpeace heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz vorstellen. So wurde die technische Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage von Daten eines nicht baugleichen Atomkraftwerkes erstellt.

 

Quelle (Auszug): dradio.de, spiegel.de; 20.01.2013

1 Kommentar
1
Ab4a16ce62a0389db648fbc4b47d40f5
Kommentar von jan z.
27.01.2013, 04:42 Uhr

Was die Deutschen innerhalb ihres Landes und gegen ihre Regierung zur Abkehr vom Atomenergie unternehmen IST IHRE ANGELEGENHEIT. Aber den Deutschen muss jetzt beigebracht werden, dass sie sich nichts unternehmen duerfen in ANDEREN NATIONEN gegen deren nationale Atomenergie/Industry. 2012 wurde ein Deutscher von Indien ausgewiesen und deportiert (sieh: Sonnteg Reiner Hermann) und es wurde verboten in Indien dass 4141 NROs Deutschlands, USA, Britanien - weiter Geld beziehen "von auserhalb Indien" weil sie Geld verwendet haben "gegen die nationalen Interessen Indiens". Die NATO NROs wollen in Indien alle nationale Energie-Entwicklung laehmen - Atom und Wasserkraft - denn die NATO will keine "unabhaengiges" Indien. Sieh : NEWS BHARATI, Aug.30.2012: "Kundankulam Effect".

Kommentar schreiben:
(Welcher Tag kommt nach Samstag?)

Blogarchiv...

Tags:
Protest Grohnde Blackout FDP Siemens HMI Forschungsreaktor CDU Krümmel AKW Vattenfall Atomkraft Zwischenlager Anti-Atom-Bewegung EU-Richtlinie Urantransport erneuerbare Energien theater Unterschriften Litauen Jülich BfS MOX Plutonium Isar Flamanville THTR Hamm-Uentrop PAC Grüne Atommmüll Lingen aktion Schmiergeld Kosten Camp Schacht Konrad Kampangne Endlagersuchgesetz Rücklagen Weissrussland Schweiz KIKK Tihange Sicherheit Tepco Lubmin Bulgarien Belgien SPD UBA BMU Anti-Atom-Demo Risiko petition Union Asse atomenergie Pressefreiheit Ausstieg Forschungsreaktoren Fessenheim Emsland Siedewasserreaktor Falea Nagasaki Hennenhöfer Schwarz/Gelb Reaktor CO2-frei Merkel UAA termine Export Birkner Finnland Castor Brennelementesteuer Revision Castor. Niederlande Niederlande Borssele Stade Indien Mali Atomfirma Asse-2 Grpnau England Leck INES Cattenom Leese Einsparung Effizienz Garching Polen Atom Morsleben wendland Terror Stresstest Greenpeace Entsorgung gorleben studie Deutsche Bank Facing Finance Unterweser Euratom Oettinger Dialog Obrigheim Atombombe contratom Braunschweig Subventionen Subvention laufzeitverlängerung Gorleben. Altmaier abrüstung Energiekonsens endlager Ahaus Fukushima Japan Super-GAU Tschernobyl Altmaier Bugey Restlaufzeit Demo Borkdorf piratenpartei GAU klima klimaschutz LaHague Sellafield Katastrophenschutz Duisburg Neubau GNS Brokdorf Frankreich foodwatch Grenzwert Grafenrheinfeld La Hague Strompreis Bremen biblis EnBW Eon RWE Atommüll Untersuchungsausschuss treck Trecker Anti-Atom-Treck demokratie Rückbau AKW Grohnde Russland Uranabbau Gundremmingen mitmachen Beznau abschalten Atomlobby BMWI Antiatom Weser Nordenham Philippsburg Atomkraftwerk usa Doel Spanien röttgen Atomausstieg Urenco AREVA Hundt Kongo Atomforschung ITER Energiewende Leukämie Strahlung Holland Büchel Atomwaffen Hochwasser schweden AKW Isar Anti-Atom Blockade DBE Isar-1 Atomtransport Kudankulam E.on Störfall Festival Hiroshima Atomtransporte Uran Urananreicherung Gronau Mühleberg Brennelemente Endlagersuche Demonstration Hamburg NRW wismut Hermesbürgschaften Angra berlin Doel. IPPNW neckarwestheim brunsbüttel urgewald Radioaktivität Grenzwerte Polizei EPR Olkiluoto Bayern Korruption Stilllegung Krebs Gorleben. CDU Atomforum Oskarshamn Temelin
Btn-rss