Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzungen

Ff-logo_f_r_flyer_large
E7d9aa4ffde4b6dca9a9b4e801495e57

Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzungen

Das „Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung" ist der Versuch ein gruppenübergreifendes Netzwerk und ein Diskussionsforum in Freiburg aufzubauen. Es soll von den politischen Beiträgen verschiedener Gruppen und Einzelpersonen leben, die sich gegen alle Formen von Ausgrenzung in Freiburg engagieren. In einem ersten Selbstverst&aum... mehr »
03.04.2012, 21:19 Uhr

Zuflucht statt Abschiebungen aus Freiburg

Sos_roma_large

Vorträge, Diskussion, Handlungsansätze

Konstantin Wecker, Hans Söllner, Romani Rose und Wilhelm Heitmeyer solidarisieren sich mit der Freiburger Veranstaltung.

Flyer und Plakat zur Veranstaltung.

Eine Veranstaltung des Freiburger Forums aktiv gegen Ausgrenzung.

Begrüßung
Solidaritätsbekundungen von Persönlichkeiten an die Freiburger Veranstaltung
Beitrag von Andreas Foitzik und Selcuk Yurtsever-Kneer zum Aufruf „PädagogInnen gegen Abschiebungen von Roma in den Kosovo" / Netzwerk rassismuskritische Migrationspädagogik
Beitrag von Brigitte Kiechle, Rechtsanwältin in Karlsruhe
Beitrag vom Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung
Kurzbeiträge von Freiburger Gruppen
Vorstellung des Booklet „Was kann jede(r) gegen Abschiebungen tun?"
(Moderation: Prof. Dr. Albert Scherr)

Eintritt frei!
Spendenaufruf Einmalbetrag oder Dauerüberweisung von 5, 10, 20 Euro
Stichwort: „Solifonds", Freiburger Forum, Volksbank Breisgau Nord e.G., Kontonummer 36 15 26, BLZ 680 920 00

Konstantin Wecker und Hans Söllner
"Wer Menschenrechte in so eklatanter Weise missachtet, spielt mit der Zukunft des Friedens auf unserem Kontinent. (...) Das ständig ausgegrenzte und bedrohte Volk der Roma hat nach den Gräueln des letzten Jahrhunderts nie eine moralische Wiedergutmachung erfahren. Dies ist die Gelegenheit für dieses Land, andere Zeichen zu setzen als frühere Generationen. Abschiebungen nach Serbien, Kosovo und Mazedonien, treibt Roma in eine Rolle zurück, die man ihnen seit Jahrhunderten zugedacht hat; am Rande oder außerhalb der Gesellschaft wird das Leben der aus Deutschland abgeschobenen Roma zum Überlebenskampf. Ich wünsche der Freiburger Veranstaltung „Zuflucht statt Abschiebungen", die sich gegen die Abschiebungen der Roma stark macht, einen großen Erfolg und solidarisiere mich!"

Romani Rose (Vorsitzendes des Zentralrats der Sinti und Roma) und
Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer (Leiter des Forschungsprogramms ‚Deutsche Zustände‘)

„Ich unterstütze die Bemühungen, Abschiebungen von Roma aus Freiburg zu verhindern. Ich appelliere an die grün-rote Landesregierung, aus humanitären Gründen einen Abschiebestopp für Roma in den Kosovo und nach Serbien zu beschließen."

Kommentar schreiben:
Kommentare sind nur ein angemeldete Benutzer möglich.