Klimaclub - Gutes Klima selber machen

P6300050_large
E7d9aa4ffde4b6dca9a9b4e801495e57

Klimaclub - Gutes Klima selber machen

- eine Kampagne für Klimaschutz und Energieautonomie im Nürnberger Land. Nach dem Flop von Kopenhagen ergreifen wir unter dem Motto Global denken - lokal handeln Eigeninitiative. Wir möchten Anregungen geben und Kampagnen anstoßen, die den Schutz des Klimas in unserer Region voranbringen. Angestrebt wird die Energi... mehr »

Adresse:

91217
Hersbruck
10.03.2011, 17:29 Uhr

Klimaclub Statement

P6300050_100x100

Gutes Klima selber machen hat Priorität

Gemischte Gefühle im Hersbrucker Klimaclub: "Was soll das, wenn der "Sachverständigenrat für Umweltfragen" (von der Regierung ernanntes Wissenschaftlergremium mit Sitz in Berlin) in seiner kürzlich veröffentlichten 600-Seiten Studie zwar die Vollversorgung Deutschlands mit Erneuerbaren Energien für technisch machbar hält, dies aber nur mit gigantischen Windparks auf See, Großspeichern mittels norwegischer Stauseen, dem Photovoltaik-Enterprise "Desertec" in der nordafrikanischen Wüste, sowie einem Hyperlandleitungsnetz favorisiert?" fragt Claudia Mederer. "Wo bleibt der von vielen als greifbar nahe erachtete Gedanke der Umstrukturierung der Energieversorgung weg von den vier umweltpolitik- und preisangebenden Großkonzernen? Tschüs dezentrale Energieversorgung, ciao regionale Unabhängigkeit?"
Die Anwort lautet nein, denn unzählige private Initiativen und kommunale Zusammenschlüsse bundesweit und auch die Mitglieder des Klimaclubs, arbeiten lieber weiter am überschaubaren Konzept. Ein Beispiel hierfür sind die soeben verabschiedeten Klimaschutzkonzepte der Stadt Lauf und des Landkreises. Jeder Einzelne, Betriebe in der Region und die Kommunen selbst können heute mit kleinen und mittelgroßen Kraftwerken Energie erzeugen. Es entsteht ein Pool aus Erneuerbaren Energien, der schließlich intelligent vernetzt uns allen zur Verfügung steht.
Die Vorteile sind immens. Landkreise, Städte und Gemeinden schaffen sich selbst einen Mehrwert durch sinkenden Abgas- und CO2-Ausstoß, können Arbeitsplätze bieten und erhalten, Investitionen bleiben in der Region und das Image kann sich auch ohne Greenwashing sehen lassen.

Mit viel Engagement haben Techniker und Entwickler ein breites Spektrum an umweltfreundlichen Technologien in der Gebäude- und Haustechnik für Einsparmaßnahmen und der Nutzung Erneuerbarer Energien auf den Markt gebracht.  Geschäftsleute, Handwerker und Privatleute haben diese marktfähig gemacht. Es entstanden hunderttausende von Arbeitsplätzen, die meisten in überschaubaren Familienunternehmen. Die Bandbreite dieser Technologien liest sich heute so: Blockheizkraftwerk für Wärme- und Stromerzeugung, Brennwertpelletsheizung, Photovoltaikanlage, Solarthermie mit Heizungsunterstützung, Wärmepumpe, Hackschnitzelheizung, Windkraft, Biomasse- und Biogaskraftwerk. Jeder Bürger hat viele Möglichkeiten seinen Energieverbrauch zu senken und Einsparungen vorzunehmen.
Der Klimaclub wird seine Vision von der regionalen Energiewende weiterverfolgen. Im Gremium sitzen fachlich gebildete Enthusiasten und enthusiastische Laien zusammen und diskutieren für verschiedene Aufgabenstellungen praktikable und durchdachte Lösungensansätze. Mit guten Ideen möchte der Klimaclub sodann in die Entscheidungsgremien hineinfunken und es entsteht für alle Bürger ein Mix aus Information und Motivation.

Tags: #klimaschutz
Kommentar schreiben:
(Kurt Tucholsky sagt: Soldaten sind ...)