Mein Herz schlägt links

Safe_image
22bfe90ac98d8e13286074c08520b92a

Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD "Mein Herz schlägt links" Charta mehr »
13.10.2012, 20:57 Uhr

Nach Friedensnobelpreis - Bundesregierung plant Cyberwar!

S.Paulsen, Berlin

 

Seit dem Nineeleven haben die Amerikaner über achtzig Staaten auf der schwarzen Liste, von denen möglicherweise Terrorgefahr ausgeht. Der „Weltkrieg gegen den Terror“ hat uns schon einige Kriege eingebracht und soll jetzt auch noch auf „terroristische“  Attacken aus dem Internet ausgedehnt werden.

Das amerikanische Pentagon arbeitet jedenfalls mit Hochdruck daran, Staaten zu identifizieren, aus denen Internetangriffe kommen und dieses dann für ihre Cyber-Krieger verantwortlich zu machen. In diesem Zusammenhang wird auch mit konventionellen militärischen Angriffen gedroht.

Man weiß nicht, welcher Teufel die Bundesregierung geritten hat, diese amerikanische Doktrin zu übernehmen. Jedenfalls veröffentlich sie nun ein 35 Seiten starkes Papier in dem Grundzüge eines möglichen Cyberwars darstellt werden und konventionelle Angriffe auf Staaten, die Cyberterroristen begünstigen, angedroht werden.

Ein unglaublicher Vorgang aus mehreren Gründen. Die amerikanische Paranoia wird ohne eigenen Erfahrungsschatz ungeprüft übernommen. In Deutschland gibt es erst seit April dieses Jahres ein entsprechendes Abwehrzentrum gegen Cyberangriffe nach dem Vorbild der USA. Eine eigene Strategie wurde dort nicht erarbeitet, sondern die amerikanische Doktrin ungeprüft übernommen.

Unglaublich auch, mit welcher Arroganz der Innen- und Verteidigungsministerium mal eben Kriegshandlungen androhen, ohne das Parlament zu fragen, das letztlich immer noch über Krieg und Frieden zu entscheiden hat. Schließlich ist es geradezu ungeheuerlich, wie die derzeitige Bundesregierung sich Aufgaben unter den Nagel reißt, für die sie überhaupt keinen Auftrag hat.

Cyberwar ist weder ein Thema bei der letzten Bundestagswahl gewesen, noch steht es in irgendeinem Programm der gewählten Parteien. Es ist reine Regierungs-Willkür in der jetzt, unter Einflussnahme der USA plötzlich ein Kriegsszenario hochoffiziell in unseren Ministerien aufgegriffen und brav weiter verarbeitet wird.

 

Es handelt sich letztlich um ein weiteres Beispiel, das zeigt, wie sehr derzeit unsere Regierungen den Wählern entgleiten und auf jede demokratische Kontrolle pfeifen. Eine Selbstherrlichkeit, die auch in anderen Politikbereichen, beispielsweise bei der Eurokrise zu beobachten ist.

 

Wir haben eine parlamentarische und  keine präsidiale Demokratie. Die Macht der Regierung neue Gesetze zu installieren findet ihre Grenzen im Parlament und im Bundesrat oder wie immer häufiger geschehen beim Bundesverfassungsgericht. Dennoch ist diese Bundesregierung immer häufiger dabei legislative Initiativen zu zimmern, die dann schon als vollendete Tatsachen dargestellt werden. Die Neuformulierung eines Bündnisfalles und der Landesverteidigung obliegt dem Bundestag, der solche gravierenden Fragen bitte mit Zweidrittelmehrheit zu entscheiden hat. Bis dahin verteidigt sich die Bundesrepublik Deutschland bei einem Angriff auf ihre Landesgrenzen und nicht auf die Websites einiger Institutionen oder unser Stromnetz mit militärischen Mitteln. Alles andere sind Angriffskriege, die übrigens in der Doktrin der US-Regierung ausdrücklich legitimiert sind.

 

Es sieht ganz so aus, als müssten wir uns im nächsten Jahr unser Land von dieser selbstherrlichen Regierung zurückerobern.

 

Mit demokratischen Mitteln, wobei nichts dagegen zu sagen wäre, wenn mal wieder einige rufen würden:

 

„Wir sind das Volk!“

Tags:
3 Kommentare
1
80aa252261c0936082e7ab55976ab4a4
Kommentar von Gregor Schock
16.10.2012, 12:54 Uhr

Die USA (Administration und Banken) sind die Terroristen.
Die von den USA mit Terroristen bezeichneten, sind Freiheitskämpfer. Bis auf unbedeutende kriminelle Ausnahmen, die diese Möglichkeiten nutzen um sich zu bereichern.
Wer in Deutschland mit einer neuen Partei in Erscheinung tritt kann nur "regierungsfähig" werden, wenn er den Stallgeruch annimmt. Das bedeutet, bedingungslose Unterwerfung unter das USamerikanische Diktat. Dazu ist es Hilfreich sich korrumpieren zu lassen.
Es gehört auch ferner dazu, zu verschweigen, dass Deutschland noch mehr als 67 Jahre nach Kriegsende durch Alliierte Truppen, völkerrechtswidrig, besetzt ist !
Das Ziel der USA ist eine Destabilisierung aller Staaten weltweit, um als stärkste "unabhängige" Nation die Weltherrschaft zu übernehmen..
Nur aus diesem Blickwinkel ist es möglich hinter diese kriminellen Machenschaften zu schauen.
Wer das verstanden hat, versteht auch wie die "Freiheitsbestrebungen" der Nordafrikanischen Staaten entstanden sind und nun in Syrien das Gleiche.
Marx hat gesagt "keine Revolution ohne Geld!"
Dieses Geld ist aus den USA gekommen, mit erheblichen Vorarbeiten durch US-Geheimdienste. Ferner werden erhebliche Mengen an, von den USA bezahlten Söldnern, in diese Länder eingeschleust und zu lokalen Freiheitskämpfern erklärt.
Welch ein schmutziges verlogenes System !

2
Img_0295_78x78c
Seit: Mär. 2012
Beiträge: 48
Kommentar von spaulsen
16.10.2012, 15:27 Uhr

Die Sache mit der Weltherrschaft der USA fällt zwar unter das Kapitel Verschwörungstheorien, leuuchtet mir aber trotzdem ein. Soviel" Verteidigung nach vorne", wie die USA praktiziert kann nur auf zweierlei Weise gedeutet werden.
Entweder dieses Land ist bis auf die Knochen paranoid, was vor allem durch paranoides Hollywood-Filme und das Trauma des Nineeleven zu stützen wäre.
Oder die USA fahren eine unaufrichtige Doppelstrategie in der sie auf der einen Seite ständig von Verteidigung sprechen (siehe auch Raktetenabwehrschild gegen Schurkenstaaten in Europa) und in Wirklichkeit Erweiterung ihres geopolitischen Machtanspruches meinen (siehe Raketenabwehrschild, welches in Wirklichkeit Russlands Mittelstreckenrakten neutralisieren könnte und passend jetzt in der Tschechei aufgebaut werden soll).
Allerdings: Nicht überall wo "Böse" draufsteht, ist auch USA drin. Auch andere Staaten haben gewaltige Machtansprüche. Uner anderem China, Russland, der Iran und auch Israel. Jeder betreibt sein Anliegen mit eigenen "Waffen".
Ein globaler Machtkampf lässt sich nicht ganz übersehen.
Wir Europäer sind da ein bisschen in der Zwickmühle, weil wir nicht genau wissen, auf welches Pferd wir springen sollen und mischen deshalb überall ein bisschen mit. Wir ahnen schon, dass am Ende die globalen Machtverhältnisse irgendwie verschoben sein werden. Ob dann die USA ganz oben auf der Liste stehen, ist fraglich. Bis dahin aber werden die Vereinigten Staaten mit zunehmend härteren Bandagen und immer schmutzigeren Methoden kämpfen. Auch ein Weltkrieg, der dann erstmals von den USA ausgehen wird, ist denkbar. Wegen ihrer scheinbaren Insellage haben die Amerikaner da wenig psychologische Hemmungen.

3
80aa252261c0936082e7ab55976ab4a4
Kommentar von Gregor Schock
17.10.2012, 10:28 Uhr

Sehr geehrter Herr Spaulsen.
Die Fakten der immer schneller aufeinander folgenden Kriegstreibereien der USA liegen so offen auf dem Tisch, dass es noch nie in der Zeitgeschichte klarer zu erkennen war, wer hier der Schurkenstaat ist.
Wer gesicherte Fakten mit Verschwörungstherorien abtut, muss triftige Gründe haben, oder einen Rest von Linientreue demonstrieren. Vor einigen Dekaden nannte man das :"Bis zum Umfallen loyal sein."
Wer die Zusammenhänge und Fakten dennoch nicht glauben oder verstehen will sollte sich wenigstens Christoph Hörstel anhören, einen glaubwürdigen Journalisten, der mutig die Wahrheit sagt. Oder um Vergleiche in der Zeitgeschichte ziehen zu können, das Büchlein "Die Scheindemokratie von Heinz Scholl" mit Quellennachweisen ohne Ende, die allein sicher stellen, dass es keine Verschwörungstheorie sein kann, lesen.
Es kann historisch als erwiesen angesehen werden, dass auch die Machtergreifung der Nazis und die nachfolgende Rüstung und somit der Weg in den WK2 mittels Finanzierung der Vorgenannten, vorwiegend durch die US-Hochfinanz vorgenommen wurde.
Das ist auch heute noch, trotz gegenteiliger Bestrebungen, dezidiert nachzuweisen. Man muss nur die Kette der Beweismittel zusammen fügen.
Seriös geführte europäische Staaten hätten unter diesen Umständen lange aus der NATO austreten müssen. Stattdessen folgen sie wie die Lemminge diesen Verbrechern.
Natürlich versuchen auch andere Staaten Territorialansprüche durchzusetzen, die nicht gerechtfertigt sind, aber keiner verwendet dermaßen perfide Methoden wie die USA.
Der "Raketenschild" in Polen und der Tschechei dient natürlich nur der Paralysierung Russlands und zwar vorwiegend mittels Marschflugkörpern. Kein Pole oder Tscheche wird diese Waffen je zu Gesicht bekommen. Auch das ist eine perfide Anmaßung der USA, auf dem Rücken der Europäer.
MfG. Gregor Schock Hamburg

Kommentar schreiben:
(Die Abkürzung für Antifaschismus lautet:)

Blogarchiv...

Tags:
Ukraine Wahlkampf rheinischer Kapitalismus soziale Marktwirtschaft Mafiakapitalismus Wertekapitalismus John Paulsen Hedgefond Lehmanns bali Armut Wertewandel Konservative bedingungsloses Grundeinkommen Eurokrise IWF Schweiz Finanzkrise political correctnes moral Wulff Sarrazin SPD Manipulation Rechtsstaat EU Frühkapitalismus toxische Arbeitsplätze bangladesh Aldi Lidl Kik H&M Gysi Sozialdemokraten Krieg Reallohnverluste Profit soziale Ungleichheit Indien England Hierarchieabbau Basisdemokratie Heute Journal Amerika Politischer Prozess ackermann Polen Kraft Hannelore Steinbrück Steimeier Gabriel Nahles Wowereit Torture Propaganda Amnesty International Deutsche Bank Zivilgesellschaft Ausgrenzung NATO Inflation Euro-Dollar Katastrophen-Kapitalismus Wikileaks Westen Washington Europawahl Fortaleza Primat der Wirtschaft Wirtschaftsdiktatur brüssel Holmes Brevik Knox Kiew Geisel Georgien Soros Russland Ägypten Eric Schmidt Jered Cohen Assange Angela Merkel politik usa Schulslums Schulruinen Respekt für Kinder Peter Paul Rubens Schule Oppermann Steuersünder Finanzmarkt linke Meinungshegemonie sozialer Umbau Mein Herz schlägt links Medien Demokratieabbau Bundestag Parteien der Mitte Sanktionen Lafontaine Ossis Wessis schweden NGO Mainstream Focus Spiegel Zeit FAZ SS Spekulationen mit Lebensmitteln Staatsschuldenkrise Hollande französische Präsidentschaftswahlen Arabischer Frühling berlin WTO politische Korrektheit Intoleranz Plutokratie Merkels Argentinien Korruption Bildungsnotstand schleichende privatisierung des Schulssystems piraten Pakistan
Btn-rss