ProChange

My_logo6_large
E7d9aa4ffde4b6dca9a9b4e801495e57

ProChange

Anti Sexismus, Anti sexualisierte Gewalt, Anti StreetHarassment, Anti Rassismus, Anti Lookism, Anti Ableism Für Freiheit und Sicherheit, immer und überall! Durch Veränderung und Wandel. Durch Unterstützung von Veränderungsprozessen, durch neue Perspektiven, für Veränderung des Denkens und Handelns. ProChange ... mehr »

Adresse:

Anti Sexismus, Anti sexualisierte Gewalt, Anti StreetHarassment, Anti Rassismus, Anti Lookism, Anti Ableism

Für Freiheit und Sicherheit, immer und überall! Durch Veränderung und Wandel.

  • Durch Unterstützung von Veränderungsprozessen, durch neue Perspektiven, für Veränderung des Denkens und Handelns.

ProChange tritt für eine Gesellschaft ein, in der wir selbstbestimmt leben können, für eine Gesellschaft, in der wir ohne Gewalt leben können. Wir wollen eine Gesellschaft ohne sexuelle Belästigung ohne sexuelle Übergriffe ohne sexualisierte Gewalt. Wir wollen, dass niemand wegen seines Geschlechts, seiner sexuellen Identität, Rasse oder ethnischer Herkunft, wegen seiner sozialen oder finanziellen Verhältnisse, wegen einer Behinderung diskriminiert wird. Wir wollen Sicherheit zu Hause, in der Schule, am Arbeitsplatz, in der U-Bahn, an der Haltestelle, im Park und überall.

Das ist utopisch? Nein, wir haben das Recht dazu. Nehmen wir uns das Recht! Wir haben keine Angst vor unseren eigenen individuellen Stärken und wir haben keine Angst davor, unsere gemeinsame Stärke dafür zu nutzen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Es ist Zeit für einen Wandel.

Zahlen und Fakten:

Fast jede 7. Frau in Deutschland ist von sexueller Gewalt betroffen.

  • 13% der in Deutschland lebenden Frauen haben seit dem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen sexueller Gewalt erlebt. Das heißt Vergewaltigung, versuchte Vergewaltigung oder unterschiedliche Formen von sexueller Nötigung.
  • Rund 25% der in Deutschland lebenden Frauen ist körperliche oder sexuelle Gewalt (oder beides) durch aktuelle oder frühere Beziehungspartnerinnen oder -partner widerfahren.
  • Jährlich werden ca. 8.000 Vergewaltigungen in Deutschland angezeigt.

Nur 5% der Sexualstraftaten werden angezeigt.

(Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 11018 Berlin/Eine repräsentative Untersuchung zu Gewalt gegen Frauen in Deutschland)

90% aller Mädchen und Frauen weltweit sind sexuellen Belästigungen und Übergriffen in der Öffentlichkeit ausgesetzt:

hinterher pfeifen, rufen, glotzen/taxieren, blöde Anmache, bedrängen, unerwünschte Berührungen, sexuell herab würdigende Gesten und Verhaltensweisen, anzügliche Bemerkungen über Aussehen, Figur, Kleidung.

Schon jedes vierte Mädchen im Alter von 12 Jahren ist davon betroffen.

Weitere sexistische Grenzverletzungen: sexistische Werbung, Pornografie, Musik, Stalking, erzwungene sexuelle Beziehungen, Nötigung und Vergewaltigung.

Wir sind der Überzeugung - und die Vergangenheit hat dies wiederholt bewiesen - dass gesellschaftlicher Wandel möglich ist. Schließt Euch uns an!