Dialogforum mit Nkechinyere Mbakwe: Nollywood – Reiner Kommerz oder Heilung des kolonialen Traumas? DI, 17. Juli 2012, 19 Uhr, GLS Sprachenzentrum

Mbakwe_large

Dialogforum mit Nkechinyere Mbakwe: Nollywood – Reiner Kommerz oder Heilung des kolonialen Traumas? DI, 17. Juli 2012, 19 Uhr, GLS Sprachenzentrum

Am Dienstag, den 17. Juli 2012 um 19 Uhr lädt AfricAvenir zum Dialogforum mit Dr. phil. Nkechinyere Mbakwe zum Thema "Nollywood - Reiner Kommerz oder Heilung des kolonialen Traumas?" ins GLS Sprachenzentrum. Die Autorin des von AfricAvenir herausgebrachten Werks "Nollywood - Trauma und Heilung" ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am weltwei... mehr »

Zeitraum:

17.07.2012, 19:00 Uhr

Adresse:

GLS Sprachenzentrum
Kastanienallee 82
10435 Berlin-Prenzlauer Berg
Berlin

Aktionsform:

Dialogforum

Am Dienstag, den 17. Juli 2012 um 19 Uhr lädt AfricAvenir zum Dialogforum mit Dr. phil. Nkechinyere Mbakwe zum Thema "Nollywood - Reiner Kommerz oder Heilung des kolonialen Traumas?" ins GLS Sprachenzentrum. Die Autorin des von AfricAvenir herausgebrachten Werks "Nollywood - Trauma und Heilung" ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am weltweit ersten Nollywoodforschungszentrum der Pan-African University, School of Media and Communication in Lagos.

Nollywood ist in aller Munde. In weniger als 20 Jahren ist die nigerianische Homevideoindustrie zur drittgrößten Filmindustrie der Welt aufgestiegen, nach Hollywood in den USA und Bollywood in Indien. Als wirtschaftlich erfolgreiches Modell ist Nollywood dabei bekannt, viel besprochen und wird von Kritikern als gehaltlose Profitgier abgetan. Doch haben die über 1000 Filme pro Jahr, die von Millionen von ZuschauerInnen auf dem afrikanischen Kontinent und seiner Diaspora gesehen werden, möglicherweise eine tiefere, vielleicht sogar heilsame Funktion? Nkechinyere Mbakwe ist der Auffassung, dass Nollywood durch die Schaffung und effiziente Verbreitung von eigenen Bildern entscheidend zur Heilung des kolonialen Traumas und zur Herausbildung eines panafrikanischen Selbstverständnisses beiträgt.

Nkechinyere Mbakwe
Nkechinyere Mbakwe, Dr. phil., beschäftigt sich als Wissenschaftlerin und Sängerin mit der Heilung des Wortes. Zur Zeit lebt sie in Lagos. Dort arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am weltweit ersten Nollywoodforschungszentrum der Pan-African University, School of Media and Communication.

Publikation: „Oral Nollywood - Trauma und Heilung"
AfricAvenir präsentiert die erste umfangreiche deutschsprachige Publikation zu Nollywood. "Nollywood" bezeichnet die mittlerweile drittgrößte Filmindustrie der Welt, nach Hollywood in den USA und Bollywood in Indien. In weniger als 20 Jahren hat sich die nigerianische Homevideoindustrie einen Namen gemacht und wird auf internationalen Konferenzen besprochen; dies insbesondere im anglophonen Sprachraum. Mit „Oral Nollywood - Trauma und Heilung" bietet Nkechinyere Mbakwe nun endlich eine nigerianisch-deutsche Perspektive auf das Filmphänomen Nigerias an. Dabei geht es in dieser Arbeit weniger um inhaltlich-thematische Aspekte der Filme oder kommerzielle Kontexte, sondern vielmehr um einen medien- und kulturwissenschaftlichen Beitrag zum Verständnis Nollywoods und seiner Entstehungsgeschichte aus der Tradition des Yoruba Wandertheaters. Diese innovative Forschungsleistung erschließt damit in Deutschland noch wenig bekannte Zusammenhänge Westafrikas.

"Nollywood - Trauma und Heilung" reads like a conversation and shines light on aspects no one considered till now. Dr. Mbakwe brings the subject of Nollywood into the highly intellectual cultural circles, with brio. No, it´s not just about monetizing a stock of blank DVD... there is much more to be "discovered", well for those who initially snubbed the pop phenomenon. Numbers don´t lie: the millions of viewers across and beyond Ahfricah, who know what is good for the body-mind-soul have been self-prescribing. Even the New York times got hooked and has been reporting on "the making of Nigeria´s film industry". Yes, the "industry" cos it has grown and is still growing more professional at all levels, more efficient in giving our voices the resonance (ability to evoke or suggest images, memories, and emotions) we need to heal. Funmi Kogbe

Bestellungen:
ISBN 978-3-9812733-6-6
Preis: 14,00 € zzgl. 1,80 € Porto & Verpackung
info(at)africavenir.org / Tel.: 030 - 26 93 47 64 / Fax: 032 12 - 12 58 815

Dienstag, 17. Juli 2012
19.00 Uhr
Eintritt: Spende

Ort
GLS Sprachenzentrum, Lounge
Kastanienallee 82
10435 Berlin Prenzlauer Berg
U 2 Eberswalder Str.
U 8 Rosenthaler Platz
M1 Schwedter Str.

 

Themenkategorien:

Globalisierung / Entwicklung / Migration, Bildung / Familie / Gesundheit, Politik / Demokratie / Recht