Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod" – ein Großstadtdrama

M_ll-stadt-skandal_large

Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod" – ein Großstadtdrama

Ein bewegendes Ereignis aus der Theaterwelt thematisiert der KunstVerein Offenbach mit der Lesung Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod" - ein Großstadtdrama von Peter Menne am Samstag, den 27. Februar um 18:00 Uhr im KOMM, Aliceplatz 11, Offenbach. Der Eintritt ist frei. Fassbinders Drama "Der Müll, die Stadt und der Tod"... mehr »

Zeitraum:

27.02.2016, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Adresse:

KunstVerein im KOMM
Aliceplatz 11
63065
Offenbach

Eingetragen von:

Säkulare Humanisten

Aktionsform:

Lesung und Diskussion

Ein bewegendes Ereignis aus der Theaterwelt thematisiert der KunstVerein Offenbach mit der Lesung
Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod" - ein Großstadtdrama
von Peter Menne
am Samstag, den 27. Februar
um 18:00 Uhr
im KOMM, Aliceplatz 11, Offenbach. Der Eintritt ist frei.

Fassbinders Drama "Der Müll, die Stadt und der Tod" hat wie kein anderes Theatergeschichte geschrieben - bis hin zur Bühnenbesetzung im Frankfurter Schauspiel vor 30½ Jahren.

Die Rezeption des Skandaldramas verlief in Deutschland und dem Ausland sehr unterschiedlich. Peter Menne liefert eine textimmanente Interpretation und gibt Hinweise zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Fassbinders Drama.

"Das Stück bleibt weiter topaktuell", so der Offenbacher Unternehmensberater: "es untersucht die Funktionsweise von Antisemitismus - der heute leider wieder viel zu oft viel zu laut geäußert wird. Und es behandelt die Bodenspekulation - ein Thema, das gerade im hochverdichteten Rhein-Main-Gebiet nichts von seiner Wichtigkeit verloren hat."

Peter Menne hat gemeinsam mit der Frankfurter KunstGesellschaft das Symposium "Der Müll, die Stadt und der Skandal" (http://hpd.de/artikel/12393 )am 31.10. und 1.11.2015 organisiert und gemeinsam mit Prof. Reiner Diederich den gleichnamigen Sammelband herausgegeben. Er hat sich schon während seines Studiums intensiv mit Fassbinders literarischem Werk befaßt. Heute arbeitet er als Unternehmensberater und Künstler in Offenbach. Der Hessische Ministerpräsident hat ihn mit der Hessischen Medaille für Zivilcourage ausgezeichnet.

Der KunstVerein Offenbach (http://www.kunstverein-offenbach.de/ ) nutzt die zentral gelegenen Räume im KOMM, um die Kunst näher zu den Menschen bringen: sowohl Malerei und Photographie an den Wänden wie auch Literatur und Literaturwissenschaftliches in den monatlichen Lesungen.

Das Buch ist erhältlich z.B. auf http://www.denkladen.de/Kirchen-Religionskritik/Kontroversen-Provokationen/Diederich-Menne-Hrsg-Der-Muell-die-Stadt-und-der-Skandal::2362.html

 

Themenkategorien:

Freiräume / Subkultur