Irving Zola Hauseröffnung

Postervorschlag-izh-eroeffnung-2_large

Irving Zola Hauseröffnung

Einladung zum großen Eröffnungs-Wochenende!Zum zweimonatigen Bestehen veranstaltet das Irving-Zola-Haus, das neue politische und soziale Zentrum im Reichenberger Kiez in Kreuzberg 36, ein großes und buntes Eröffnungswoche vom 08.-10. Februar. Wir möchten mit so vielen lieben Menschen wie möglich gemeinsam spannend... mehr »

Zeitraum:

08.02.2013 - 10.02.2013

Adresse:

Irving Zola Haus
Ohlauer Straße 12 (Ecke Reichenberger Straße)
10997
Berlin

Eingetragen von:

theo30

Aktionsform:

Eröffnungs-Wochenende

Einladung zum großen Eröffnungs-Wochenende!

Zum zweimonatigen Bestehen veranstaltet das Irving-Zola-Haus, das neue
politische und soziale Zentrum im Reichenberger Kiez in Kreuzberg 36,
ein großes und buntes Eröffnungswoche vom 08.-10. Februar. Wir möchten
mit so vielen lieben Menschen wie möglich gemeinsam spannende
Informationen diskutieren, lustigen Clowns zuschauen, beeindruckende
Theaterstücke sehen und natürlich auch gemeinsam feiern. Kommt vorbei!

Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, ein Programm auf die Beine zu
stellen, das für viele Menschen interessant ist. Und auch nach dem
Wochenende gehts natürlich weiter: Aktuelle Informationen zu
Veranstaltungen im IZH finden sich stets auf unserem Blog:
http://irvingzolahaus.blogsport.de, das Zentrum mit Umsonstladen ist
täglich von 16-20 Uhr und zusätzlich bei Veranstaltungen geöffnet.

Das Irving-Zola-Haus als neues politisches und soziales Zentrum ist aus
einer gemeinsamen Besetzungs-Aktion mit den Aktivist_innen des Refugee
Strike Houses im Hauptgebäude der ehemaligen Gerhardt-Hauptmann-Schule
entstanden. Mehr Informationen über das Projekt finden sich weiter unten
in dieser Mail.

Wir freuen uns über noch viel mehr Menschen, die gerne mitmachen
möchten, die Räume nutzen und sich an der Selbstverwaltung beteiligen.
Im Moment haben wir eine Duldung mit Ende März. Doch wir gehen schon
heute davon aus: Irving Zola Haus - bleibt!

Mit viele Grüssen,

Euer Irving Zola Haus

*******************************************************

ERÖFFNUNGWOCHENENDE VOM 08.-10-02-2013 - PROGRAMM

*******************************************************

FREITAG, 08.02.13


ab 16 Uhr: Kaffee und Kuchen, der Umsonstladen ist geöffnet
-----------------------------------------
16 Uhr: Transparente malen und Demonstrations-Zubehör gestalten für die
Blockade der angekündigten Zwangsräumung in der Lausitzer Straße am 14.
Februar: Zwangsräumung? Nicht mit uns!
-----------------------------------------
19 Uhr: INFOVERANSTALTUNG zum Refugee Strike
-----------------------------------------
21 Uhr: KONZERT: 2 x Folkpunk, Guia Guia // danach DJs: Giege Papu
(Hiphop, Reaggae), RedK (Alltime, 80s, Political Soundz)

*******************************************************

SAMSTAG, 09.02.13


ab 13 Uhr: Kaffee, Kuchen, Austausch zum sozialen Zentrum, der
Umsonstladen ist geöffnet (Wir freuen uns über Kaffee- und Kuchen-Spenden!)
-----------------------------------------
14 Uhr: DEMONSTRATION gegen steigende Mieten und die geplante
Zwangsräumunge am 14. Februar (Start: Kotti). Steigende Mieten gemeinsam
stoppen - Billige Mieten statt hohe Profite!
-----------------------------------------
15 Uhr: Offener Graffiti-Workshop (Vorkenntnisse nicht erforderlich...)
-----------------------------------------
16 Uhr: KINDERFILM: "Katze mit Hut"
-----------------------------------------
16 Uhr: INFOVERANSTALTUNG Solidarische Landwirtschaft: Die Wilde
Gärtnerei ist ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb in der
Nähe von Bernau, nicht weit von Berlin. Seit März 2012 treibt sie
gemeinschaftsbasierte Landwirtschaft...
-----------------------------------------
19 Uhr: INFOVERANSTALTUNG zur Blockade der angekündigten Zwangsräumung
Lausitzer Straße 8 am 14. Februar
-----------------------------------------
ab 20 Uhr: VOKÜ: leckeres (veganes) Essen gegen Spende
-----------------------------------------
ca. 21 Uhr: FEUERSHOW vor dem Haus
-----------------------------------------
22 Uhr KONZERT: Lena Stöhrfaktor (Rap), Neofarius (Klezmer, Polka,
Balkan), danach DJanes/ DJs: Bambule & Garrapata (Latin, Hiphop,
Balkan), Elektro-DJanes ??? (angefragt)


*******************************************************

SONNTAG, 10.2.


ab 13 Uhr: Brunch, Kaffee, Kuchen, Umsonstladen (Kuchen-Spenden sind
sehr erwünscht!)
-----------------------------------------
ab 14 Uhr: BUNTER KINDERNACHMITTAG mit Clown Ruudi, Jonglage, Gesicher
bemalen, Waffeln, Zuckerwatte...
-----------------------------------------
14 Uhr: KONZERT: Dota, die Kleingeldprinzessin ("Bossa Nova und
Taschen-Swing, Reggae und Surfrock")
-----------------------------------------
14 Uhr: BLOCKADE-TRAINING für die Blockade der angekündigten
Zwangsräumung am 14. Februar: Keine Räumung Niemals Nie!
-----------------------------------------
18 Uhr: POETRY PERFORMANCE: Etta Streicher ("ein poetisches
solo...ausgesprochen ausgezeichnete anarchische performance poesie")
-----------------------------------------
18 Uhr: PRÄSENTATION der "Projekthaus"-Gruppe ("Wir sind eine Gruppe von
verschiedenen Vereinen und Initiativen aus dem Reichenberger Kiez, die
sich für die ehemalige Gerhart Hauptmann Schule interessieren...)
-----------------------------------------
20 Uhr: DOKUMENTARISCHES THEATER: Die Asyl-Monologe ("Die Asyl-Monologe
erzählen von Menschen, die Grenzen überwunden, Verbündete gefunden, ein
"Nein" nie als Antwort akzeptiert und unter aussichtslosen Bedingungen
immer weiter gemacht haben - mit dem Ziel eines Lebens in Sicherheit und
mit Menschenwürde.")

-----------------------------------------
23 Uhr: FILM: "Die Strategie der Schnecke" (respektloser Film aus
Kolumbien über den kreativen Umgang eines verrückten Mietshauses mit
profitgierigen Hausbesitzern und korrupten Politikern, span./dt.)

*******************************************************

*******************************************************

IRVING-ZOLA-HAUS


*******************************************************

Das Irving-Zola-Haus* (IZH) ist ein neues soziales und politisches
Zentrum in Kreuzberg 36, hervorgegangen aus der Besetzung eines
leerstehenden Nebengebäudes der ehemaligen Gerhard-Hauptmann-Schule
Anfang Dezember 2012.

----------------------------------------------------

Das IZH möchte ein Ort sein...


…wo sich möglichst viele verschiedene Menschen wohlfühlen und ohne Angst
bewegen können. Ein Ort, an dem Menschen respektvoll miteinander
umgehen. Sexistisches, rassistisches, homo- und transphobes,
antisemitisches und anderes diskriminierendes Verhalten wird hier nicht
geduldet.


…zu dem möglichst alle Menschen Zugang haben. Wir versuchen, den Ort so
barrierefrei wie möglich zu gestalten.


…der auch offen ist für Menschen mit geringem Einkommen. Alle Preise
sollen auf Spendenbasis beruhen oder so gestaltet sein, dass kein
Ausschluss stattfindet.


…der politische Gruppen unterstützt, die von lokal bis weltweit gegen
steigende Mieten und Verdrängung im Kiez, gegen internationale
Ausbeutung und Kolonialismus, gegen den zerstörerischen Kapitalismus,
gegen Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungen kämpfen. Wir
versuchen, hierfür Räume und Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.


…der unabhängig, selbstverwaltet und basisdemokratisch organisiert ist.
Die Finanzierung soll über Spenden der Nutzer_innen und derjenigen
erfolgen, die ein solches Zentrum unterstützen wollen, um frei von
staatlicher Beeinflussung zu bleiben.

----------------------------------------------------

Für alle Gruppen und Initiativen, die unsere Prinzipien mittragen,
stehen folgende Räume zur Verfügung:

* Veranstaltungsraum „Nord“ mit Sofas und Stühlen für Treffen,
Diskussionen, Filmvorführungen usw. (ca. 60m2)

* Veranstaltungsraum „Süd“ mit Bühne und Stühlen für Theaterproben,
Workshops, Konzerte usw. (ca. 60m2)

* Kiez-Café kleine Küche, Tische, Stühle und Sofas zum gemeinsamen
Kochen, Essen und Trinken.

----------------------------------------------------

Folgende weitere Angebote bestehen oder sind geplant:


* Umsonstladen zum Abgeben oder Mitnehmen nicht mehr gebrauchter Dinge

* Info-Flur Informationen und Plakate vom Widerstand gegen steigende
Mieten im Kiez bis hin zur Selbstorganisation von Kaffee-Kollektiven in
Kolumbien

* Aktionsmaterial-Sammlung Stoffe, Farben, Holz, Pappe usw. zur
Herstellung von Transparenten, Schildern und anderem Material für den
wütenden Protest (im Aufbau)

* Tontechnik-Kollektiv Beschallungstechnik gegen Spende, für
Kundgebungen, Demos, unkommerzielle Veranstaltungen usw.

* Bus-Kollektiv ein kollektiv verwalteter Kleinbus zur Nutzung für
politische Gruppen gegen Spende (im Aufbau)

* Kollektive Büronutzung für politische Gruppen und Initiativen

----------------------------------------------------

Kommt vorbei, um…

…im Umsonstladen zu stöbern

…an Veranstaltungen teilzunehmen

…mit Freund_innen Tee & Kaffee zu trinken

…eure Projekte und Ideen umzusetzen

…euch über den aktuellen Widerstand gegen steigende Mieten im Kiez zu
informieren

... und natürlich auch um das neue soziale und politische Zentrum zu
gestalten.

----------------------------------------------------

Blog: http://irvingzolahaus.blogsport.de
Kontakt: irvingzolahaus@riseup.net
Öffnungszeiten: Mo-So von 16-20 Uhr (& bei Veranstaltungen)
Raumanfragen: raumplanung-izh@riseup.net

----------------------------------------------------

* Irving Kenneth Zola (* 1935; † 1994) war ein international bekannter
US-amerikanischer Aktivist und Autor im Bereich Medizinsoziologie und
der Behindertenbewegung.

Themenkategorien:

Antifaschismus, Soziales / Arbeit, Frieden / Antimilitarismus, Verkehr / Stadtentwicklung, Freiräume / Subkultur, Politik / Demokratie / Recht