Krise als Normalzustand?! Über Scheitern und Triumph des Neoliberalismus

Event_large

Krise als Normalzustand?! Über Scheitern und Triumph des Neoliberalismus

Das Thema Krise ist allgegenwärtig, das Wort „Krise" dominiert Medien und öffentliche Diskurse. Aber was bedeutet es eigentlich? Was ist die Substanz von Krise? Dies wird öffentlich kaum thematisiert bzw. analysiert. Und dennoch werden von politischen und ökonomischen „Entscheidungsträgern" drastische „... mehr »

Zeitraum:

05.12.2012, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Adresse:

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437
Berlin

Aktionsform:

Diskussion

Das Thema Krise ist allgegenwärtig, das Wort „Krise" dominiert Medien und öffentliche Diskurse. Aber was bedeutet es eigentlich? Was ist die Substanz von Krise? Dies wird öffentlich kaum thematisiert bzw. analysiert. Und dennoch werden von politischen und ökonomischen „Entscheidungsträgern" drastische „Lösungsmaßnahmen" eingefordert und auch umgesetzt. Es fragt sich, welches Krisenverständnis dem zu Grunde liegt und in welchem Interesse Krisen „gelöst" werden sollen.
Ideologisch fußt die Gegenwartskrise auf dem Neoliberalismus, dessen Dominanz allerdings in ihrer Gänze langsam zu bröckeln scheint. Dennoch hält sich diese Ideologie trotz aller offensichtlichen Mängel und Widersprüche immer noch ziemlich hartnäckig.
Um zu ergründen, warum das so ist, wird in der Veranstaltung die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in der EU seit Ausbruch der Großen Krise anno 2008 analysiert.

Referenten: Dr. Athanasios Karathanassis (Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover) und Dr. Steffen Lehndorff (Herausgeber und Mitautor des Buches „Ein Triumph gescheiterterIdeen")

Moderation: Prof. Dr. Klaus Steinitz und Dr. Falko Schmieder

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Sozialtheorie Bochum e.V.

Kosten: 3,00 Euro (inkl. Imbiss)

 

Themenkategorien:

Globalisierung / Entwicklung / Migration, Ökonomie / Finanzen, Politik / Demokratie / Recht