Linke Geschichten – gelebte Utopien

Utopie_large

Linke Geschichten – gelebte Utopien

‘Es gibt kein richtiges Lebn' mit diesem Satz Adornos ließe sich jeder Versuch aus der kapitalistischen Normalität auszubrechen, ohne sie ganz abzuschaffen, als verschwendete Liebesmühe abtun. Aber ist das so einfach? Auf diesem Seminar wollen wir uns genau den kleinen Anekdoten und großen Erzählungen widmen, auf... mehr »

Zeitraum:

14.12.2012, 17:00 Uhr - 16.12.2012, 15:00 Uhr

Adresse:

Jugendherberge Duisburg
Lösorter Str. 133
47137
Duisburg

Eingetragen von:

Linksjugend ['solid]

Aktionsform:

Seminar

‘Es gibt kein richtiges Lebn' mit diesem Satz Adornos ließe sich jeder Versuch aus der kapitalistischen Normalität auszubrechen, ohne sie ganz abzuschaffen, als verschwendete Liebesmühe abtun. Aber ist das so einfach? Auf diesem Seminar wollen wir uns genau den kleinen Anekdoten und großen Erzählungen widmen, auf die wir heute so fasziniert (zurück)blicken. Es sind Geschichten, von denen wir vielleicht denken „Ja, da hats damals geklappt!", weil sie uns zeigen, wo unsere Vorstellungen einer besseren und gerechteren Welt im Kleinen und Großen bereits umgesetzt wurden. Und es sind die Geschichten, die uns genau deswegen Mut für unsere Kämpfe von heute machen.
Da die Mainstream-Geschichtsschreibung selten bemüht ist, Ereignisse wie die Machno-Bewegung in der Ukraine oder den erkämpften 6-Stunden Tag durch Dortmunder Arbeiter 1919 in unserem Gedächtnis am Leben zu erhalten, ist das unsere Aufgabe.
Wir wollen uns mit Versuchen aus der Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzen, das Wohnen, Arbeiten, Lieben und Aufwachsen anders zu gestalten. Vor welchem Hintergrund waren und sind sie möglich? Warum haben vergangene Versuche heute noch so eine starke, für manche sogar mystische Anziehungskraft? Und haben sie die Welt verändert?

Kosten: 10 €

Mehr Infos und Anmeldung unter: politikundkultur@gmx.de

 

Themenkategorien:

Soziales / Arbeit, Freiräume / Subkultur, Politik / Demokratie / Recht