Utopisch Denken: Werkstatt

Event_large

Utopisch Denken: Werkstatt

Im Rahmen der Performance „Utopisch denken", die vom 22. bis zum 29. Juni 2012 in den Sophiensælen zu sehen ist, finden in Kooperation mit der taz eine Utopie-Werkstatt (24. Juni) sowie eine Diskussionsrunde (26. Juni) statt, bei der die Frage nach den Realisierungsmöglichkeiten utopischer Ideen im Vordergrund steht.   Si... mehr »

Zeitraum:

24.06.2012, 13:00 Uhr

Adresse:

taz Berlin
Rudi-Dutschke-Straße 23
Berlin

Eingetragen von:

tazcafe

Aktionsform:

Utopie Werkstatt

Im Rahmen der Performance „Utopisch denken", die vom 22. bis zum 29. Juni 2012 in den Sophiensælen zu sehen ist, finden in Kooperation mit der taz eine Utopie-Werkstatt (24. Juni) sowie eine Diskussionsrunde (26. Juni) statt, bei der die Frage nach den Realisierungsmöglichkeiten utopischer Ideen im Vordergrund steht.

 

Sie haben eine utopische Idee, Sie wollen etwas aufbauen, das es so noch nicht gibt? Sie planen ein alternatives Vorhaben, das sich in seiner Struktur von gängigen Methoden unterscheidet? Sie suchen Unterstützung oder brauchen Anregungen, um konkrete Schritte für die Umsetzung zu entwickeln?

 

Die Sophiensæle Berlin haben ExpertInnen eingeladen, die gemeinsam mit Ihnen Handlungsschritte für die Realisierung Ihres eigenen alternativen, utopischen Vorhabens erarbeiten. In Einzel- und Gruppengesprächen haben Sie die Gelegenheit, im Austausch mit den LeiterInnen und TeilnehmerInnen den Weg von der Idee zur konkreten Umsetzung zu diskutieren und einen Umsetzungsplan für Ihr eigenes Vorhaben zu erarbeiten.

 

ANJA GEHRLICH vom Schokoladen e.V. bietet Unterstützung beim Aufbau oder der Etablierung von alternativen Kultur- oder Wohnprojekten. Ein(e) VertreterIn der FILMARCHE e.V. gibt Auskunft über den Aufbau einer selbstorganisierten Ausbildungs-institution. CHRISTIAN SCHÖNINGH ist Experte für gemeinschaftliches (Um-)Bauen von Genossenschaften und Baugruppen. Seine Arbeit geht über die Entwurfsarbeit eines Architekten hinaus, mischt sich in stadtpolitische Diskussionen ein und orientiert sich an einem selbstbestimmten gesellschaftlichen Zusammenleben in der Stadt.

 

VERBINDLICHE ANMELDUNG bis zum 15. Juni 2012 unter presse@sophiensaele.com. Bitte skizzieren Sie für die Anmeldung kurz Ihre Projektidee oder Ihr Anliegen und geben Sie an, mit welchem/welcher ExpertInnen Sie gerne sprechen möchten.