Wo ist Roma-Land? Die Situation der Roma in Europa

Logo_kombi_s_rgb_large

Wo ist Roma-Land? Die Situation der Roma in Europa

Diskriminierung von Roma ist nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa weit verbreitet. Abschiebungen, Gründung von Sammellagern, Bürgermilizen und Benachteiligung von Kindern im Bildungssystem sind Ausdruck dieser Diskrminierung. Am 07. 08. 2012 um 19.00 Uhr veranstaltet Amnesty International einen Informations- und Diskussionsa... mehr »

Zeitraum:

07.08.2012, 19:00 Uhr

Adresse:

Rober-Havemann-Saal, Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405
Berlin

Aktionsform:

Diskussionsabend

Diskriminierung von Roma ist nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa weit verbreitet. Abschiebungen, Gründung von Sammellagern, Bürgermilizen und Benachteiligung von Kindern im Bildungssystem sind Ausdruck dieser Diskrminierung. Am 07. 08. 2012 um 19.00 Uhr veranstaltet Amnesty International einen Informations- und Diskussionsabend unter dem Titel „Wo ist Roma-Land? Situation der Roma in Europa" im Robert-Havemann-Saal im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Marie von Möllendorff, Dr. Jessica Heun und Prof. Dr. Hristo Kyuchukov werden über die momentane Situation der Roma und ihre persönlichen Erlebnisse berichten sowie Perspektiven für die Zukunft aufzeigen. Interessierten soll ein Einblick in die Thematik gegeben werden, um auf bestehende Vorurteile aufmerksam zu machen. Die anschließende Diskussion soll Gelegenheit geben, diese in Frage zu stellen.

Dr. Jessica Heun ist Juristin und befasste sich im Rahmen ihrer Promotion intensiv mit dem „Minderheitenschutz der Roma in der Europäischen Union". Prof. Dr. Hristo Kyuchukov ist Spezialist auf dem Gebiet der Psycholinguistik und der Bildungssituation der Roma-Kinder in Europa sowie Mitglied im Südost Europa Kultur e.V. Marie von Möllendorff ist Fachreferentin für Europa und Zentralasien bei Amnesty International Deutschland und wird über die Art der Menschenrechtsverletzungen, denen Roma in Europa ausgesetzt sind, informieren und die Arbeit von Amnesty International darlegen.

Für Rückfragen stehen wir unter Tel.: 030-841 09 052 und E-Mail: kontakt@amnesty-tub.de gerne zur Verfügung.

Organisiert von der Amnesty Hochschulgruppe an der TU Berlin (http://www.amnesty-tub.de/).

 

Themenkategorien:

Globalisierung / Entwicklung / Migration, Soziales / Arbeit, Bildung / Familie / Gesundheit, Freiräume / Subkultur, Politik / Demokratie / Recht