Logo2

 

Der gemeinnützige Verein „Kreuz des Südens"  wurde 1990 mit dem Ziel gegründet, auf die ungleiche Verteilung des Reichtums auf dieser Erde aufmerksam zu machen. Er trägt den Weltladen Saarbrücken, um durch den Betrieb des Ladens das Modell des fairen Handels zu stärken und anschaulich zu machen. - Hier werden hochwertige Waren aus aller Welt angeboten, die unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt und zu Preisen gehandelt werden, die ihren ErzeugerInnen eine eigenständige Existenz ermöglichen.


Zum anderen soll mit Bildungsarbeit in Schulen und Weiterbildungseinrichtungen, Kampagnen oder kulturellen Veranstaltungen die Öffentlichkeit über globale Schieflagen in Politik und Wirtschaft informiert werden. Mit seinen bildungspolitischen Aktivitäten richtet sich der Saarbrücker Weltladen vorrangig an die rund 360.000 BürgerInnen des Regionalverbandes Saarbrücken. Aber auch all die anderen Menschen, die die saarländische Landeshauptstadt besuchen, werden informiert und eingeladen zu konkreten Handlungsmöglichkeiten, mit denen die Armut im Süden bekämpft und mehr soziale Verantwortung im Norden übernommen werden kann.


Insgesamt arbeiten hier über 20 ehrenamtliche MitarbeiterInnen und garantieren Öffnungszeiten wie im Einzelhandel üblich. Mit den Gewinnen werden Projekte in den armen Ländern der Erde unterstützt und die entwicklungspolitische Bildungsarbeit im Inland finanziert. So unterhält der Weltladen seit Oktober 2007 eine hauptamtliche Stelle auf Teilzeitbasis für Bildung und Öffentlichkeit. Deshalb sind seither viele Aktionen erfolgreich durchgeführt worden. Die Themenschwerpunkte, die dabei in saarländische, zumeist weiterführende Schulen, getragen werden, sind Themen der Globalisierung und des Fairen Handels.

E-Mail

p.weichardt@weltladen.de

Organisationsform

Verein

Adresse

Evangelisch-Kirch-Str. 8
66111
Saarbrücken
Deutschland

Themenkategorien

Natur-, Tier-, Umweltschutz
Globalisierung / Entwicklung / Migration
Soziales / Arbeit

Website

http://www.weltladen-saarbruecken.de