Wann: Samstag, 30. November 19, ab 7 Uhr

Wo: Europaplatz, Braunschweig

 

Die AfD hat sich die Braunschweiger VW-Halle ausgesucht, um ihren Bundesparteitag abzuhalten. Rund 500 Delegierte werden erwartet. Bei sämtlichen ihrer kleinen und großen Parteitage stößt die Partei auf enormen lokalen Widerspruch. Egal in welcher Stadt sich die Partei trifft, Gegenproteste gibt es immer. Längst ist klar, dass die AfD nicht die bürgerliche Partei ist, die sie so oft vorgibt zu sein. Ihre Verbindungen in rechtsextreme Milieus sind eng und ihre rassistischen, völkischen und antifeministischen Positionen posaunen sie unverhohlen in die Welt. Egal in welcher Stadt, die wichtigen Gegenproteste richten sich gegen die Normalisierung rechtsextremer und völkischer Ansichten vermeintlich besorgter Bürger:innen. Deshalb zog schon am Vorabend zum geplanten Bundesparteitag unter dem Motto „Crash the Party“ eine antifaschistische Demonstration durch die Stadt.

Ab den frühen Samstagmorgenstunden sind Aktionen, Kundgebungen und Demonstrationen in Braunschweig geplant, um den Parteitag der AfD zu stören. Dass die Partei demokratisch legitimiert ist, heißt nicht, dass man ihr nicht widersprechen sollte. Für die große Gegendemo rechnen die Veranstalter:innen mit 6.000 Menschen. Im Umfeld der VW-Halle sind verschiedene Kundgebungen geplant. Das Bündnis gegen Rechts organisiert u.a. die Auftaktkundgebung und Großdemonstration.

Auftakt: 9 Uhr, Europaplatz

Demonstration: 11 Uhr, Europaplatz

 

Weiter Infos beim Bündnis gegen Rechts

Zeitraum

30.11.2019, 07:00 Uhr - 30.11.2019

Adresse

Braunschweig
Europaplatz
38100
Braunschweig

Eingetragen von

Bewegungsteam

Aktionsform

Demonstration/Protest

Themenkategorien

Antifaschismus

iCal Format

in iCal Format herunterladen