Taz va apin missbrauch 2zu1

Canisius-Kolleg, Odenwaldschule, Lügde und Bergisch-Gladbach: Immer wieder erschüttern Berichte über sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche die Republik.

Obwohl kaum ein Verbrechen derart einhellig Abscheu erregt, bleiben die Fallzahlen seit Jahren erschreckend hoch – statistisch gesehen gibt es in jeder deutschen Schulklasse ein oder zwei Opfer. Warum tut sich unsere Gesellschaft so schwer damit, Kinder effektiv zu schützen? Und wie lässt sich das ändern? taz-Redakteurin Nina Apin beleuchtet ein Problem, das uns alle angeht.

Im Anschluss spricht sie mit Barbara Kavemann (Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs) und dem Publikum.

Moderation: Christof Blome (Ch. Links Verlag)

Eine Veranstaltung des Ch. Links Verlags in Kooperation mit der taz.

Zeitraum

10.03.2020, 19:00 Uhr - 10.03.2020, 21:00 Uhr

Adresse

taz Kantine
Friedrichstraße 21
10969
Berlin

Eingetragen von

tazcafe

Aktionsform

Lesung

Themenkategorien

Bildung / Familie / Gesundheit

Website

https://taz.de/!170416/

iCal Format

in iCal Format herunterladen