Das Buch handelt von einem 16-jährigen Jugendlichen, der 1994 aufgrund von Kolonisation und Verfolgung gegen die kurdische Bevölkerung aus Nord-Kurdistan nach Deutschland fliehen musste. Er floh an einen Ort, an dem er noch im selben Jahr durch die Kugel eines SEK-Beamten getötet wurde. Das Buch dokumentiert die Geschehnisse und politischen Aktivitäten seit jener Zeit. Damit wird zum einen ein würdevolles Gedenken an Halim geschaffen und zum anderen ein Beitrag zur Bedeutung von Erinnerungskultur, Protest und Widerstand geleistet.

Das Buch widmet sich sowohl dem Tod Halim Deners 1994 und den darauffolgenden Reaktionen, als auch einer Reflexion der politischen Arbeit der "Kampagne Halim Dener".

Die "Kampagne Halim Dener" lädt zur öffentlichen Buchvorstellung auf dem Halim-Dener-Platz. Durch die Veranstaltung führt Hanna Legatis.

In Gedenken an alle Menschen, die Schutz vor Krieg und Gewalt gesucht haben und Opfer von Fremdenhass und staatlicher Gewalt geworden sind.

Mehr Infos: Kampagne Halim Dener

Zeitraum

24.07.2020, 16:00 Uhr - 24.07.2020

Adresse

Halim Dener Platz
Halim Dener Platz
30451
Hannover

Eingetragen von

Interventionistische Linke Hannover

Aktionsform

Buchvorstellung

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://halimdener.blogsport.eu

iCal Format

in iCal Format herunterladen