Der Genozid der deutschen Besatzer an Roma ist weder im kollektiven Gedächtnis der belarussischen noch der deutschen Bevölkerung verankert. Dabei war die Ermordung von Roma ein elementarer Bestandteil des deutschen Vernichtungskriegs im Osten. Im Rahmen einer deutsch-belarussischen Kooperation wurden Zeitzeugen interviewt und Orte von Massenerschießungen besucht.

 

Die Veranstaltung thematisiert den Genozid und die Erinnerung daran.

Mit Artur Gomonow (Belarussische Roma-Diaspora, Minsk), Volha Bartash (Ethnologin und Historikerin, Uni Regensburg), u. a.

 

18. Juni, 18 Uhr auf zoom:

https://zoom.us/j/94263426217

(keine Anmeldung nötig)

 

Infos: www.genocideagainstroma.org

Veranstalter: Bildungswerk für Friedensarbeit, Berlin

Zeitraum

18.06.2021, 18:00 Uhr - 18.06.2021

Adresse

https://zoom.us/j/94263426217
Internetstr
00000
Internet

Eingetragen von

Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Berlin-Brandenburg

Aktionsform

Infoveranstaltung

Themenkategorien

Antifaschismus
Frieden / Antimilitarismus

Website

www.genocideagainstroma.org

iCal Format

in iCal Format herunterladen