Die Diskussion um das Erbe der 68er-Bewegung hat im Laufe des Jahres 2018, also nach einem halben Jahrhundert, parallel zum 200-jährigen Geburtstagsmemorial ihres „Übervaters“ Karl Marx stattgefunden. Beide Ereignisse sind in allerlei Rückbesinnungsveranstaltungen, Publikationen und Kolloquien verhandelt worden. Auch ARCH+ (Erstausgabe 1968) und die taz (Erstausgabe 1978) erinnern sich just in diesem Jahr ihrer Gründungsstunden. Dass sich in diesen vier historischen Eckpunkten nicht nur eine zufällige zeitliche Verschneidung zeigt, sondern dass sie auf Prägungen verweisen, die in den Aktionsimpulsen von 1968 zusammenliefen, wollen ARCH+ und die taz am Ende dieses kollektiven Gedenkjahres diskursiv beleuchten.

Im Fokus des Vortrags von Bertram Schefold, Wirtschaftstheoretiker und Dogmenhistoriker an der Goethe-Universität Frankfurt und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Marx-Engels-Gesamtausgabe, steht die Darstellung der Marxschen Lehre als einer Variante der ökonomischen Theorie. Im anschließenden Gespräch, moderiert von taz-Redakteur Stefan Reinecke, diskutieren Helga Fassbinder, die Anfang der 1970er-Jahre als Mitherausgeberin der ARCH+ starke Impulse gesetzt und sich ausführlich mit der Bodenfrage beschäftigt hatte, und Anne Kockelkorn, Architekturhistorikerin an der ETH Zürich, die den neoliberalen Turn des Sozialen Wohnungsbaus und der Finanzialisierung der Architektur erforscht hat, mit Bertram Schefold über die Frage, was wir heute von Marx (immer) noch lernen können.

 

Die Veranstaltung bietet darüber hinaus die Gelegenheit, vor der offiziellen Eröffnung den taz Neubau des Zürcher Büros E2A von innen zu erleben.

Programm

Begrüßung: Anh-Linh Ngo, Mitherausgeber ARCH+ und Karl-Heinz Ruch, Geschäftsführer taz

Einführung: Karin Wilhelm, Architekturtheoretikerin, Beiratsmitglied ARCH+ und Nikolaus Kuhnert, Mitherausgeber ARCH+

Vortrag von Bertram Schefold, Wirtschaftstheoretiker, über die Theorie von Karl Marx.

Anschließende Podiumsdiskussion mit Bertram Schefold, Helga Fassbinder, Stadtplanerin und ehemalige Mitherausgeberin der ARCH+, Anne Kockelkorn, Architekturhistorikerin

Moderation: Stefan Reinecke, taz-Redakteur

Eine gemeinsame Veranstaltung von ARCH+ Verein und taz. Die Veranstaltung wurde von Karin Wilhelm in Zusammenarbeit mit ARCH+ konzipiert und organisiert.

Zeitraum

18.10.2018, 19:00 Uhr - 18.10.2018

Adresse

taz Neubau
Friedrichstraße 21
10969
Berlin

Eingetragen von

tazcafe

Aktionsform

Diskussion

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.taz.de/Diskussion-1810/!167333/

iCal Format

in iCal Format herunterladen