Rheimetall ist der größte deutsche Rüstungsproduzent. Er produziert in vielen Ländern, nicht zuletzt um Rüstungsexportkontrollen zu umgehen. Rheinmetall Waffen töten im Jemen, genauso wie sie der Soldateska Erdogans dienen um Rojava zu zerstören. Rheinmetall produziert unter anderem auch in Unterlüß, einem Ort nördlich von Celle. Dort gibt es schon seit zwei Jahren ein Protestcamp.

80 Aktivist_innen von „Rheinmetall entwaffnen!“ haben im letzten Jahr die Rheinmetall Aktionärskonferenz gestört. Sie haben die Bühne gestürmt und eine halbstündige Unterbrechung errreicht.
Dieses Jahr haben sie offensiv angekündigt, die Aktionärsversammlung erneut zu stören und laden zum Bühnensturm ein.

In der Roten Zone wollen sie uns informieren, warum das eine wichtige Aktion ist und wie man sich daran beteiligen kann.

Eine Veranstaltung der Interventionistischen Linken Hannover. Infos zur Aktion gibt es auf rheinmetall-hauptversammlung.org

Zeitraum

27.02.2020, 20:00 Uhr - 27.02.2020, 22:30 Uhr

Adresse

UJZ Korn
Kornstr. 28-32
30167
Hannover

Eingetragen von

Interventionistische Linke Hannover

Aktionsform

Infoveranstaltung

Themenkategorien

Frieden / Antimilitarismus

Website

https://rheinmetall-hauptversammlung.org

iCal Format

in iCal Format herunterladen