Anfang dieses Jahres wurde in der Presse darüber berichtet, wie die Bio-Supermarktkette Alnatura Mitarbeiter_innen schikaniert, die einen Betriebsrat gründen wollten. Leider ist dies kein Einzelfall.

Das Betriebsverfassungsgesetz regelt die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber_innen und Arbeitnehmer_innenvertretung und sichert dieser gewisse Mitbestimmungs- und Informationsrechte zu.

Gewährleistet ist auch das Recht, ab einer gewissen Anzahl von Mitarbeiter_innen einen Betriebsrat zu gründen.

Allzu oft allerdings wird Betriebsräten die Wahrnehmung ihrer Rechte erschwert. Hierbei richten sich Handlungen von Arbeitgeber_innen teils gegen einzelne Betriebsratsmitglieder, teils gegen die Betriebsräte selbst.
Dies ist kein Kavaliersdelikt, sondern gemäß § 119 BetrVG strafbar.
Welche Probleme dies nach sich zieht, welche rechtlichen Möglichkeiten es gibt, dagegen vorzugehen und in welchen Bereichen politisches Tätigwerden notwendig wäre, besprechen wir mit Marek Beck, der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in einer Hamburger Kanzlei ist. Wir freuen uns auf euch!

Zeitraum

12.11.2019, 18:15 Uhr - 12.11.2019, 20:30 Uhr

Adresse

Rechtshaus-Hörsaal, Uni Hamburg
Rothenbaumchaussee 33
20148
Hamburg

Eingetragen von

phantom

Aktionsform

Diskussionsveranstaltung

Themenkategorien

Soziales / Arbeit
Ökonomie / Finanzen
Politik / Demokratie / Recht

Website

https://www.facebook.com/events/1343620419146142/

iCal Format

in iCal Format herunterladen