Bl3 wm rgb%20klein
Was tun, wenn sich dein Kind dir gegenüber outet? Diese Frage steht am Anfang des türkischen Dokumentarfilms "Benim Çocuğum“. Und die Antwort gibt eine Gruppe von Müttern und Vätern in Istanbul: Es unterstützen – gegen alle Vorurteile, Homophobie, Transphobie und Hass. Dies geht am besten gemeinsam. Also haben die Eltern die Familieninitative LISTAG gegründet, die seit 2009 gemeinsam ihre schwulen, lesbischen, bisexuellen und transsexuellen Kinder unterstützt und mittlerweile auch öffentlich für die Rechte von LGBT in der Türkei kämpft.

Regisseur Can Candan gibt den Eltern in diesem berührenden Dokumentarfilm die Möglichkeit, ihre persönlichen Geschichten zu erzählen. Sie handeln von Hilflosigkeit und Scham, Angst vor der Ächtung durch eine konservative Gesellschaft mit traditionell strengem Familienbild und zeigen doch, wie sehr sich Mut, Widerstand und Liebe lohnen. Denn jede*r muss für sich die Frage beantworten: Wie viel bedeutet mir mein Kind? Und wie viel die Gesellschaft, in der ich lebe?

Im Anschluss diskutieren Günseli Dum, eine der Protagonistinnen des Films, und Can Candan, Regisseur, diese Fragen mit dem Publikum.

Zeitraum

14.12.2017, 20:00 Uhr - 14.12.2017, 22:00 Uhr

Adresse

bi’bak
Prinzenallee 59
13359
Berlin

Eingetragen von

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Aktionsform

Film und Gespräch

Themenkategorien

Antifaschismus
Soziales / Arbeit
Gender

Website

http://calendar.boell.de/de/event/benim-cocugum-lgbt-der-tuerkei

iCal Format

in iCal Format herunterladen