Barbara Happe, Agnes Dieckmann, Kathrin Petz . Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation setzt auf Divestment als strategischen Hebel, um der Kohle- und Rüstungsindustrie den Geldhahn zuzudrehen.
Fregatten für Algerien, U-Boote für Singapur? Nach dem Motto: Alles, was legal ist, geht! In der urgewald-Studie «Die Waffen meiner Bank» werden die deutsche Finanzierer der nationalen wie globalen Rüstungsindustrie vorgestellt, und wir erklären, was das mit jedem Einzelnen und jeder Einzelnen von uns zu tun hat. Was Kunden und Kundinnen oft nicht wissen: auch ihre in Fonds angelegten Spargroschen fließen oft unwissentlich in die Rüstungsindustrie. Auch beim Klimawandel spielen die Finanzierer eine zentrale Rolle, weil sie massiv in den Neubau von Kohlekraftwerken weltweit investieren. Dabei ist die Verbrennung der Kohle momentan die Hauptursache für den Klimawandel. Die urgewald-Kampagnerinnen legen dar, welche Forderungen und Handlungsmöglichkeiten sich daraus für FinanzberaterInnen und AnlegerInnen ergeben. Und sie stellen mit ihrer Verbraucherkampagne zu fairen Geldanlagen dar, dass man sein Geld auch sauber anlegen kann.
Zielgruppe: Privatpersonen und Menschen mit Interesse an Nachhaltigkeitsthemen, Menschen, die sich in Friedensorganisationen und kirchlichen Gruppen engagieren.

Zeitraum

05.03.2016, 10:00 Uhr - 05.03.2016, 17:00 Uhr

Adresse

Friedensbildungswerk Köln
Obenmarspforten 7- 11
50667
Köln

Eingetragen von

Friedensbildungswerk Köln e.V.

Aktionsform

Workshop

Themenkategorien

Ökonomie / Finanzen

Website

http://www.friedensbildungswerk.de

iCal Format

in iCal Format herunterladen