Fdl 2010

Das «Fest der Linken» findet vom 27. bis 29. Mai in der Berliner Kulturbrauerei statt. In den vier Jahren seines Bestehens hat sich das Fest zu einem kulturellen Höhepunkt der Linken entwickelt - auch über die Partei «DIE LINKE» hinaus. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen Programm aus Lesungen, Diskussionen und Kabarett.

Am Sonnabend beginnt das Programm der RLS mit »Rosa goes America», Lesung und Podiumsgespräch anlässlich der von der RLS unterstützten Herausgabe der englischen Werkübersetzung von Rosa Luxemburg. Abends debattieren NetzaktivistInnen, u.a. Wikileaks-Mitbegründer Daniel Mathews, über die umstrittene Informationsplattform und den Stellenwert von Transparenz in der (digitalen) Demokratie.

Der Umgang des Staates und seiner Geheimdienste mit den Linken ist ein Schwerpunkt des Programms am Sonntag. Mit Bodo Ramelow und Rolf Gössner hat die Stiftung zwei prominente Opfer des Verfassungsschutzes eingeladen. Später beschäftigt sich die Podiumsdiskussion «Verdächtig links» mit der Extremismus-Debatte und ihrer verhängnisvollen Gleichsetzung von Linken und Neonazis. Weitere Veranstaltungen der Stiftung finden zu Themen wie Stadtumbau und Gentrifizierung sowie zur neuen politischen Rolle der Schwellenländer statt.

Das komplette Programm des Fests ist zu finden unter http://www.fest-der-linken.de/

 

Zeitraum

27.05.2011, 18:00 Uhr - 29.05.2011, 18:00 Uhr

Adresse

Kulturbrauerei
Schönhauser Allee 36
10435
Berlin

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Aktionsform

Fest

Themenkategorien

Anti-Atom / Klima / Energie
Globalisierung / Entwicklung / Migration
Antifaschismus
Soziales / Arbeit
Bildung / Familie / Gesundheit
Frieden / Antimilitarismus
Medien / Digitales
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.rosalux.de/news/37457/fest-der-linken-2011.html

iCal Format

in iCal Format herunterladen