Ein neuer Zweifel spaltet das Lager der Linken: Hat der Fokus auf Minderheitenrechte der offenen Gesellschaft mehr geschadet als genutzt? Oder ist dieser Emanzipationskampf notwendiger denn je?

Wie muss eine Politik für die offene Gesellschaft angelegt sein, um auch über studentische Milieus hinaus erfolgreich zu sein?

Harald Welzer, Sozialpsychologe und Mitinitiator der Kampagne für die offene Gesellschaft im Gespräch mit Jan Feddersen, Vorstand Initiative Queer Nations und taz-Redakteur.

 

Zeitraum

27.03.2017, 19:30 Uhr - 27.03.2017

Adresse

taz Café
Rudi-Dutschke-Str. 23
10969
Berlin-Kreuzberg

Eingetragen von

tazcafe

Aktionsform

Vortrag und Diskussion

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Soziales / Arbeit
Medien / Digitales
Gender
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.taz.de/Vortrag-+-Diskussion-2703/!163900/

iCal Format

in iCal Format herunterladen