Bild quo vadis nato

Die Deutsche Sektion der IALANA veranstaltet zusammen mit dem von Prof. Andreas Fischer-Lescano geleiteten Zentrum für Europäische Rechtspolitik (ZERP) an der Uni Bremen vom 26. bis 28. April 2013 eine Tagung zum Thema „Quo Vadis NATO - Herausforderungen für Demokratie und Recht".

Die Veranstalter knüpfen damit an die Tagung „Frieden durch Recht?" vom Juni 2010 in der Berliner Humboldt-Universität an. Die Vorträge der Berliner Tagung sind zwischenzeitlich in einem im Berliner Wissenschaftsverlag erschienenen Sammelband publiziert worden.

Kooperationspartner der Veranstalter der Bremer Tagung im April nächsten Jahres sind zahlreiche weitere Organisationen aus dem universitären und juristisch-gesellschaftlichen Bereich, darunter u.a. die „Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW)", die „Neue Richtervereinigung", der Bundesfachausschuss der Richter und Staatsanwälte in der Gewerkschaft Ver.di", der „Republikanische Anwaltsverein" und der ASTA der Uni Bremen.

Das Programm der geplanten Tagung ist weit gefächert und explizit darauf ausgerichtet, eine offene Diskussion über zahlreiche brennende Fragen, die die Militär- und Sicherheitspolitik der NATO und ihrer Mitgliedsstaaten betreffen, zu führen, anzustoßen und zu fördern. Nicht zuletzt deshalb haben sich die Veranstalter bemüht, Gesprächs- und Diskussionspartner einzuladen, die sehr unterschiedliche Perspektiven, Informationen und Erfahrungen einbringen können.

 

Zeitraum

26.04.2013, 19:00 Uhr - 28.04.2013, 13:00 Uhr

Adresse

Universität Bremen, Zentrum für Europäische Rechtspolitik
Universitätsallee, GW1
28359
Bremen

Eingetragen von

Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen

Aktionsform

Konferenz

Themenkategorien

Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.ialana.de

iCal Format

in iCal Format herunterladen