Vollgestopfte S-Bahnen, jeder 2. Zug fällt aus, Alltag im Berliner Nahverkehr. Ob im Winter oder Sommer, das Berliner S-Bahn-Chaos kennt keine Jahreszeit. Trotzdem versuchen die politisch Verantwortlichen die Fahrplanausfälle mit dem Wetter oder mit Materialproblemen zu begründen. Dabei ist das Berliner S-Bahn-Chaos ein Lehrstück über die geplante Privatisierung und Unterwerfung öffentlichem Eigentums unter das Wertgesetz des Kapitalismus. Die Folgen davon sind Personalabbau, ein höherer Druck auf die Belegschaften, die Schließung von Werkstätten und die Verringerung von Sicherheits- und Wartungsreserven. So führt jedes Problem gleich zu einem Betriebschaos bei der Berliner S-Bahn.

Der Gewerkschafter Rainer Perschewski gibt eine politische Einschätzung und stellt die Frage nach dem politischen Umgang mit dem Problem. Der Journalist Rainer Balcerowiak wird zur Diskussion stellen, ob in dem Fall der Berliner S-Bahn eine Neuausschreibung ein richtiger Schritt sein könnte. Dabei gilt es jedoch zu verhindern, dass ein Einfallstor für Lohndumping bei der Berliner S-Bahn geschaffen wird.

 Dazu zeigen wir  den Film The Navigators" von Ken Loach, der am Beispiel der britischen Bahn genau die gleichen Mechanismen deutlich macht. Daher pünktlicher Beginn!!!

Zeitraum

03.02.2010, 20:00 Uhr - 03.02.2010, 23:00 Uhr

Adresse

Stadtteiladen Zielona Gora
Grünbergerstr. 73
10245
Berlin

Eingetragen von

Internationale KommunistInnen

Aktionsform

Film- und Diskussionsveranstaltung

Themenkategorien

Anti-Atom / Klima / Energie
Anti-Atom / Klima / Energie
Natur-, Tier-, Umweltschutz
Natur-, Tier-, Umweltschutz
Soziales / Arbeit
Soziales / Arbeit
Ökonomie / Finanzen
Ökonomie / Finanzen
Verkehr / Stadtentwicklung
Verkehr / Stadtentwicklung

Website

http://www.interkomm.tk

iCal Format

in iCal Format herunterladen