Die welt der empo rten  farbe  nurbild

Auf dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise und der Sozialisierung der Schulden der Banken kam es im Frühjahr 2011 in zahlreichen Ländern zu Massenbewegungen und Platzbesetzungen.

Die bekanntesten waren die Bewegung der Indignados (Empörten) im spanischen Staat und die Occupy-Bewegung in den USA.

In ihrem mit Josep M. Atentas herausgegebenen Buch über „Die Welt der Empörten" analysiert Esther Vivas die Entwicklung der Bewegung vor dem Hintergrund der Krise der kapitalistischen Gesellschaft. Sie behandelt vor allem die Bewegung für die Schuldenstreichung, der Kampf gegen die Zerstörung des Planeten und der feministischen Bewegung, die sich im spanischen Staat im Kampf gegen die Politik der konservativen Regierung in der Abtreibungsfrage neu formiert hat.

In den neuen Bewegungen sehen die Autoren eine breite Empörung gegen die Abwälzungen der Kosten der Krise auf die breite Masse der Bevölkerung, als ersten Schritt, die Ohnmacht zu beenden und in den Kampf für eine bessere Zukunft einzutreten.

Esther Vivas ist im Studienzentrum der sozialen Bewegungen der Universität Pompeu Fabra beschäftigt und gilt als versierte Kennerin der Bewegung der Empörten. Sie wird über die Mobilisierungen zum 22. März 2014 und den Auswirkungen auf die spanische Politik berichten können.

Eine Veranstaltung von Blockupy Düsseldorf, unterstützt von Attac Düsseldorf und isl.

 

Zeitraum

24.04.2014, 19:00 Uhr - 24.04.2014

Adresse

DGB-Haus
Friedrich-Ebert-Straße 34-38
Düsseldorf
Deutschland

Eingetragen von

Attac Düsseldorf

Aktionsform

Vortrag und Diskussion

Themenkategorien

Ökonomie / Finanzen
Politik / Demokratie / Recht

iCal Format

in iCal Format herunterladen