Triumph des guten willen

Filmvorführung und Diskussion mit Regisseur Mikko Linnemann: „Triumph des guten Willens“ (2016)

Am 05.04.2018 um 19 Uhr zeigt der AK Unbehagen in der Struktur im Hörsaal 5 an der Leuphana Universität den FilmTriumph des guten Willens (2016)  von Gegenfeuer Produktionen. Der Film, der als Teil der Reihe „Wie erinnern?“ entstand, setzt sich filmisch mit den Texten des Publizisten Eike Geisel (1945-1997) auseinander.

Geisel, der in den 1980er und 1990er Jahren mit seinen Texten scharfe Kritik an der deutschen Erinnerungskultur übte, entlarvte die ab den 80er Jahren bundesweit einsetzende „betonierte Aufarbeitung“  als Entwicklung zu einer eigentlich unmöglichen Normalität, die er als „Wiedergutwerdung der Deutschen“ bezeichnete. Gemeinsam mit Wolfgang Pohrt hatte er ab 1975 eine Assistenzstelle an der Pädagogischen Hochschule Lüneburg inne „auf Betreiben der Exil-Frankfurter Hermann Schweppenhäuser und Günther Mensching“ (Pohrt).

Der Film zeigt im Rahmen zahlreicher Interviews mit Weggefährten Geisels ein Bild der erinnerungspolitischen Debatten der letzten Jahrzehnte.

Der Regisseur Mikko Linnemann wird zu Gast sein und für eine anschließende Diskussion zur Verfügung stehen.

Demonstration am 26.04.2018, 18 Uhr, Marktplatz Lüneburg



Zeitraum

05.04.2018, 19:00 Uhr - 05.04.2018

Adresse

Leuphana Universität Lüneburg
Universitätsallee 1
21335
Lüneburg

Eingetragen von

donata

Aktionsform

Filmvorführung

Themenkategorien

Antifaschismus

Website

https://unbehageninderstruktur.wordpress.com/2018/03/20/filmvorfuehrung-triumph-des-guten-willens-2016/

iCal Format

in iCal Format herunterladen